Umrüstangebot/Austausch 9 von 32 Module

  • Hallo Zusammen,


    auf Empfehlung eines Users vor längerer Zeit stelle ich hier nun nochmals das Angebot für den Austausch diversere (defekter) Module ein.


    Ausgangslage (ab 2016/09):
    1x WR Solaredge SE 7 K (7000 VA)
    32x Total Energie TE 2000/210 Wp
    Gesamt 6,72 kWp


    Ausgangslage (bis 2016/09):
    1x WR Kaco PV 3500 i (ging irgendwann kaputt, der Anlagenbetreiber hat es nicht gemerkt)
    1x WR Kaco PV 2500 i
    32x Total Energie TE 2000/210 Wp
    Gesamt 6,72 kWp


    Ich habe mal händisch die historischen Jahreswerte seit 2005 in eine Tabelle eingetragen.



    Vermutlich irgendwann 2016 ist der Kaco WR kaputt gegangen.


    Zum 20.09.2016 ging dann der Solaredge in Betrieb.



    Übersicht der aktuellen Auslegung aus 2017-01.



    Zum Vergleich ein Screenshot von 2016-09-29, einem heißen Monat/Tag.



    Bei Schwachlicht/niedrigen Temperaturen sind die Unterschiede nicht so ausgeprägt. Bei einigen Modulen sieht man Veränderungen (Hot Spot etc.). Nachgemessen/geprüft wurde jedoch nicht. Bislang wurden nur die Solaredge Optimierer installiert.


    Aktuelles Angebot:
    9x Kioto Solar KPV PE NEC 240 poly (ohne Erhöhung der max. Anlagenleistung) inkl. Montage/Fahrzeug zum Verbringen der Module aufs Dach.1700 EUR netto.


    Hier noch ein Vergleich mit meinem Nachbarn, der eine größere/jüngere Anlage hat (hoffe,das man die Tabelle versteht, und ich das auch richtig gerechnet habe). Den ALLGEMEIN-Wert habe ich von irgendeiner PV-Ertragsseite entnommern zum Vergleich.



    Kann man anhand der von mir gemachten Angaben sagen, ob sich der Austausch von 9 Modulen auf die verbleibende Restlaufzeit von ca. 8 Jahren mit 0,545 EUR Vergütung sich rechnet?


    Der ursprüngliche Anschaffungspreis lag bei 35.000 EUR netto, der Austausch des WR Ende letzten Jahres betrug 3.700 EUR netto.


    Vorab vielen Dank für Eure Einschätzung!

  • Moin,


    also bei diesen 'gruseligen' Werten würde ich alle Module austauschen. Bei Tausch nur einiger Module darf die alte Leistung auch nicht um 10 W überschritten werden, was ja aktuell bei Deinem Vorschlag der Fall wäre: 2100 W werden mit 2160 W ersetzt. Das ist unzulässig.


    Ohne Angabe der Ausrichtung/DN/Standort, kann man die kWh/kWp nicht einschätzen.


    Ist das Dach definitiv ohne Schatten? Kann ich mir bei den unterschiedlichen Werten der Module nicht vorstellen.


    Alle Module tauschen musst aber mit dem VNB abklären - bei Deinen eingestellten Werten geht das aber problemlos durch.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Danke.


    Dachneigung 30°
    Ausrichtung Süd
    PLZ 72***
    Dann Tausch 11 Alt gegen 9 Neu, damit man die Anlagengröße nicht nachteilig verändert (Danke nochmals für den Hinweis!).


    Unten vor Modulpaar 1.1.13 befindet sich ein gemauerter Kamin, welcher jedoch niedriger ist, als die Unterkante der 1. Modulreihe.
    Über Modulpaar 1.1.7 befindet sich weiter entfernt ein kleiner Zentralheizungskamin. Aber auch hier keine Schattenbildung. Die Sonne wandert von Ost nach West, in Wanderrichtung befindet sich in der 3. (oberen) Reihe kein Modul mehr.

  • Zitat von Pferdle

    Dachneigung 30°
    Ausrichtung Süd
    PLZ 72***
    Dann Tausch 11 Alt gegen 9 Neu, damit man die Anlagengröße nicht nachteilig verändert (Danke nochmals für den Hinweis!).


    Oh,oh - das ist ja Netze BW. Da musst Du definitiv unter bzw. max gleichen Leistung bleiben. Die sind da sehr empfindlich - selbst bei 5 W drüber.
    Wir haben alle repowerten bzw. defekten Anlagen immer ein paar W kleiner gebaut :D - hat eben nie genau gleiche Leistung ergeben, da die Anlagen alle schon ein paar Jahre auf dem Buckel hatten.


    Plz 72XXX ist ja bei mir um die Ecke :D


    Nochmals: Warum willst nicht alle Module ersetzen, damit Du eine einheitliche Optik bekommst? Das würde sogar perfekt passen mit 24 X 280 W Modulen!!


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Ich bin nicht der Anlagenbetreiber (er ist schon sehr, sehr alt :) ), habe aber ein Interesse an einer sauberen langfristigen Lösung für die "jüngere" Generation.


    Vorschlag mit 24 x 280 hat Charme, Preislich müsste ich das erst anfragen. Der Austausch der 9 Module enthält beim Lohn/KfZ einen Sonderpreis, da sie die Leistungsoptimierer nochmals korrekt an der Unterkonstruktion verbauen müssen. Wie es dann beim Kompletttausch ausschaut, müsste ich klären.


    Wir wollen auf keinen Fall die Einspeisevergütung verlieren!


    Netze BW schreibt ja:
    Modultausch aufgrund technischem Defekt, Beschädigung oder Diebstahl führt nicht zu
    Neuinbetriebnahme der Anlage (§ 51 Abs. 4 EEG)
     Objektiver Nachweis erforderlich: z.B. Bestätigung durch Sachverständigen, Schadensmeldung an
    Versicherung, polizeiliche Anzeige.
     Nur bei Modultausch an demselben Standort.
     Begrenzung auf vor dem Modultausch an demselben Standort installierte Modulleistung.
     Förderanspruch für die ausgetauschten Module entfällt endgültig.
    › Modultausch aus anderen Gründen führt zu Neuinbetriebnahme.


    Alle Module werden ja nicht defekt im eigentlichen Sinne sein, nur eben einen natürlichen Alterungsprozess erfahren haben.!? Wobei die TE-Module ja verschrien sind.

  • Hallo :)


    Ersetze alle Module, dann hast ne gut laufende Anlage.
    Die natürliche Alterung (nachlassen der Leistung ) ist minimal. Bestimmt keine 0,5% im Jahr.
    Da haben alle Module einen Defekt, bei der schlechten Leistung die Du hier angibst.


    MfG
    bettina

  • Zitat von Pferdle

     Objektiver Nachweis erforderlich: z.B. Bestätigung durch Sachverständigen, Schadensmeldung an
    Versicherung, polizeiliche Anzeige.


    Den nachweis hast Du doch schon selbst erbracht. Deine Tabelle reicht netze BW!! Da brauchst keinen SV mehr o.ä.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • http://www.photovoltaikforum.c…t-tarifuebertragung-3583/
    Inwieweit ein Nachweis/Gutachten erstellt werden muss sei dahingestellt.


    Denkbarer Ersatz:
    32x 210W müsste dann ein altes Modul sein
    28x 240W 54-Zellmodul (eher selten zu finden, z.b. Heckert und Solarfabrik (CS-Wismar) hatten sie hergestellt)
    24x 280W 60-Zellmodul (Standardmodul mit höherem Wirkungsgrad, ist aber ca. 15cm länger, Montageschienenabstand überprüfen)
    21x320W 72-Zellmodul (mit 2m am Dach eher unhandlich, und mit der geringen Menge auch nicht günstiger)

  • oder 21 St. LG 320Wp 60 zeller Preise werden bald noch mal fallen da LG neue Module im März bringt und zwar 360wp -365wp mit Cello auf der Rückseite.


    Oder 18 St von den Neuen 365wp, bist bei 6,5KWp also drunter und auf die Frei gewordene Fläche machst noch mal 365wp Neue Anlage Montage System ist ja noch Vorhanden noch ein kleiner SE WR dazu.= 20J 12cent kassieren...

  • Zitat von Zottel1

    oder 21 St. LG 320Wp 60 zeller Preise werden bald noch mal fallen da LG neue Module im März bringt und zwar 360wp -365wp mit Cello auf der Rückseite.


    Oder 18 St von den Neuen 365wp, bist bei 6,5KWp also drunter und auf die Frei gewordene Fläche machst noch mal 365wp Neue Anlage Montage System ist ja noch Vorhanden noch ein kleiner SE WR dazu.= 20J 12cent kassieren...


    Und was, wenn er nur die P300 oder P350 Optimierer hat??


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V