Strompreise - wo geht die Reise hin?

  • Hallo aus Bayern,
    was denkt Ihr, wie die Strompreise in den nächsten Jahren steigen werden?


    In den Wirtschaftlichkeitsberechnungen habe ich alles von 1 - 5%.


    Ich halte 3% für realistisch.

    *EFH zwischen Augsburg-Dachau
    *65m2 Dachfläche ohne Beschattung, Südausrichtung
    *Dachneigung 25 Grad
    *Betondachsteine "Planum" (Firma Nelskamp)
    *Stromverbrauch: 2400 kWh Haushaltsstrom, 2600kWh Heizkostenstrom (für Wärmepumpe)

  • Die eigentliche Strompreise werden eher fallen, aber der Staat und Netzbetreiber sind gierig und machen den Strom über die Netzentgelte immer teurer. Da gilt es Einhalt zu gebieten.




    bis 6/16 Roadster 2.5 ab 8/13
    Model S P85+ Signature Red

    Tesla P85+ seit 8/13 >471.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. Seit 12/19 fährt Frau Tesla M3 AWD. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Es sind noch 4x320W hinzugekommen = 1280W d.h. Gesamt PV-Leistung nun 29,329kWp. Seit 1.11.20 werden die eAutos gesteuert per E3DC-Control und Teslatar zum Börsenpreis von aWATTar geladen.

  • Absolut würde ich mich nicht festlegen wollen, relativ für Privathaushalte imo knapp über der Inflationsrate. Also wohl für einige Jahre eher bei 0-2% als bei 5%. Ob wir in 5 oder 10 Jahren (also z.B. nach Trump, nach Brexit, nach ??? ) wieder nennenswerte Inflation sehen :?::?::?::?: