Wärmepumpe Nibe 2120

  • Zitat von Duke_TBH


    Also wäre das eine grenzwertige Ausrüstung mit einer Geisha. Gibt es eine sinnvolle Alternative die Geisha mit etwas anderen zu kombinieren?


    Wenn Du eine KWL einbaust, wäre das IMHO gar nicht so grenzwertig. Eine WP soll ja leicht unterdimensioniert sein. Dann ist die Frage, wie ist euer Klima. Die Normaussentemperatur ist nicht wirklich aussagekräftig. Wir haben auch -12°C. Trotzdem ist das bei uns in der Rheinebene ein recht mildes Klima.


    Da Du einen Massivbau hast, kannst Du auch ruhig ein/zwei Grad zugeben bei der Normaussentemperatur. Im Gegensatz zu einer Pappschachtel (auch Holzständerfertighaus genannt) hat ein Massivhaus eine gewisse Wärmekapazität. Die Bude kühlt nicht so schnell aus.


    Zitat


    Wie kommst du auf die 2,7kw?


    Um einen Kubikmeter Luft isobar um 1K zu erwärmen, benötigt man ca. 0.34W. (nur ein Näherungswert. Ist auch abhängig von Luftfeuchte)


    465cbm * 0.5 * 0.34W/(K*cmb) * (20K - -14K) == 2687.7W


    Zitat

    Ist das richtig? Oben drüber schreibst du 7,8kw, wenn du von denen die 0,75kwh abziehst dann kommste doch nicht auf 5,8kw, oder wo liegt mein Denkfehler?


    Nicht um sondern auf!


    2.7kW * (1 - (0.9 * 0.8)) == 0.75.


    An den 5.1kW Transmission ändert sich ja nichts.


    Aber die 2.7kW (Fensterlüftung) würden sich auf 0.75kW reduzieren. Statt 5.1kW+2.7kW hast Du also nur noch 5.1kW+0.7kW.


    Die KWL würde Dir also die Heizlast um 2kW reduzieren. Ob das mit einer dezentralen KWL realistisch ist, müsste man noch genauer schauen.


    Zitat

    Ja die Gurte kann ich nur ernsthaft dicht machen, wenn ich konsequent auf elektrisch umrüste.


    Preiswert würde das auch mit einer Kurbel statt Gurt gehen. Aber elektrisch ist natürlich zu bevorzugen (sofern machbar).


    Zitat

    BTW: wenn sie "zu kalt" schreit, dann machen wir den 4kw Ofen im Wohnzimmer an... (der kommt ja noch hinzu, wenn es doch all zu kalt werden sollte)


    Na dann hast Du ja die Reserve, die Du für die ganz kalten Tage nutzen kannst.

  • Ich habe Spaßenshalber die Werte in @crinks Tool eingegeben. Mit 21° Raumtemp und - das Tool findet für meinen Standort -12 Grad. 4 Personen + Warmwasser



    Zusammen mit deinen Berechnungen svdtwe würde ich die Panasonic nächstes Jahr in Angriff nehmen.


    Aktuell beschäftige ich mit den Komponenten für die Wandheizung in der Küche + Sitzbank.
    Dann muß dieses Jahr (vermutlich Sommer) der Problemheizkörper im KZ1 getauscht werden, der kann in KZ2 kommen da dort immer 20° sind obwohl der HK aus ist und der dortige Typ22 kann dann runter in den Flur um den dortigen Typ11 zu ersetzen (das würde auch der Küche dienen, da Flur und Küche fließend übergehen)


    Und irgendwie muß ich das der Regierung noch schmackhaft machen :-D


    KWL mit WRG hatte ich an diese Bayernluft Teile gedacht. Die könnte man leicht dezentral nachrüsten.

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • Zitat von Duke_TBH

    Ich habe Spaßenshalber die Werte in @crinks Tool eingegeben. Mit 21° Raumtemp und - das Tool findet für meinen Standort -12 Grad. 4 Personen + Warmwasser


    Mit diesen Werten komme ich auf:

    Code
    Waermeverlust Bauteile:
     Watt U-Wert Flaeche  Bauteil
     2568  0.552  141.0  (Wand)
     1485  1.500   30.0  (Fenster)
      699  0.321   66.0  (Dach)
      202  0.301   61.0  (Bodenplatte)
    ======================
     4955 W       298.0   Waermeverlust/Hüllfläche Bauteile


    Die Diskrepanz ergibt sich wohl dadurch, dass ich einen pauschalen Wärmebrückenzuschlag von 0.1 dazugenommen habe. Das Fordert die DIN/EN, sofern nicht explizit ein geringerer nachgewiesen wird.


    Warmwasser muss man IMHO nicht berücksichtigen: die 100W Warmwasser, die eine Person benötigt und die 100W Körperwärme, die von derselben Person in das Gebäude abgegeben wird, heben sich gegenseitig auf. Es sei denn, ihr kommt nur zum duschen nach Hause und seid die restlichen 23.5 Stunden unterwegs ;-)


    Bei den Lüftungsverlusten geht @crinc wohl von einer Luftwechselrate von 0.25 aus. Das kann man für die Heizlastberechnung machen: an den zwei ganz kalten Tagen kann man die Lüftung ruhig mal niedriger drehen. Im Normalbetrieb wäre das aber IMHO zu wenig.


    Zitat

    Zusammen mit deinen Berechnungen svdtwe würde ich die Panasonic nächstes Jahr in Angriff nehmen.


    Da wünsche ich Dir alles Gute! Vergiss aber nicht, die Zug-Löcher abzudichten!


    Zitat

    Und irgendwie muß ich das der Regierung noch schmackhaft machen :-D


    Kenne ich. Aber warum sollte es Dir besser gehen als mir :juggle:


    Zitat

    KWL mit WRG hatte ich an diese Bayernluft Teile gedacht. Die könnte man leicht dezentral nachrüsten.


    Hmmm... Da solltest Du Dich mal im HTD-Forum nach Erfahrungen umhören. Das gute daran ist, dass die echte Kreuzwärmetauscher haben. Die Räume werden aber IMHO nicht richtig durchströmt. Luft ist eine faule Sau. Die nimmt den kürzesten Weg.


    Bei dezentralen KWL denke ich eher an sowas

  • Hallo,


    konnte hier vielleicht schon jemand Erfahrungen mit der F2120 machen?


    Ich hätte da auch noch eine Frage zu den Zusatzförderungen der Bafa.


    Dort steht geschrieben...


    PVT-Kollektoren und andere nicht förderfähige Solarkollektoranlagen (gilt nicht für reine Photovoltaikanlagen) müssen einen Beitrag als Wärmequelle für die Wärmepumpe leisten. Bruttokollektorfläche mind. 7,0 m².


    Wenn ich jetzt einen Heizstab einsetzen würde, der den überschüssigen Strom (KfW 40, 60% Regelung) zur Warmwasserbereitung umwandelt, ist das dann förderfähig?


    Schöne Grüße
    Judyyy

  • Ohne mich jetzt genau mit den Details auszukennen, würde ich sagen dass auch eine PV mit Heizstab nicht förderfähig ist.
    Dort steht doch "gilt nicht für reine PV-Anlagen". Ich denke das bezieht sich auf Solarthermie.
    Aber ich bin kein Experte und meine Auslegung kann durchaus komplett falsch sein.

    11,7kWp Ost @42°

    5,85kWp West @42°

    4,56 kWp Nord @7°

    4,56 kWp Süd @7°