Planung einer kleinen Anlage an Balkongeländer 2.6 kWp

  • Hallo, Wir planen bei dem Haus von meinen Schwiegereltern am Balkongeländer eine "kleine" PVA zu installieren.
    Dazu hätte ich gerne eure Meinung.


    Das Haus steht in der Schweiz PLZ: 5236 Asrichtung 30° Ost


    Geplant habe ich 8 Module liegend in einem Einlegesystem zu montieren. Das ganze soll ca. 30 ° angestellt werden (aus der Vertikalen)


    8 St. Module: BenQ Solar SunForte PM096B00 330 Watt
    und als WR einen SMA Sunny Boy SB 2.5


    Was haltet ihr davon und wie sind die Erfahrungen mit dem Shop photovoltaik4all.de?


    Grüsse
    Björn

  • Zitat von GG33

    8 St. Module: BenQ Solar SunForte PM096B00 330 Watt
    und als WR einen SMA Sunny Boy SB 2.5


    Das wird aber teuer.
    Warum nimmst du nicht 8*275Wp und packst die an einen SMA SB1.5 oder StecaGrid 2000?


    Passen da auch 10 Module hin?

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Hi Björn,


    Zitat von GG33

    Das Haus steht in der Schweiz PLZ: 5236 Ausrichtung 30° Ost


    Geplant habe ich 8 Module liegend in einem Einlegesystem zu montieren. Das ganze soll ca. 30 ° angestellt werden (aus der Vertikalen)


    wenn das Haus so weit nach Osten verdreht ist, würde ich die Module flacher legen.


    Ich habe meine Fassadenanlage mit 65° (also 25° aus der Senkrechten) montiert bei einer Ausrichtung von 162° (also nur 18° nach Osten) und die Sommererträge sind doch sehr bescheiden, wogegen die Wintererträge nicht im erhofften Maße gestiegen sind.
    Grund für die mauen Wintererträge ist die Tatsache, dass die eigentlich richtige steile Aufständerung nur bei vollem Sonnenschein was nutzt. Ist`s bewölkt oder gar diesig, bringen steil aufgeständerte Module grausam wenig Ertrag.
    Und das ist bei uns im Herbst und Winter leider oft der Fall. Wenn`s bei Euch nicht so ist, um so besser.


    Ich habe meine Konstruktion damals verstellbar ausgeführt und werde jetzt den Winkel maximal flach stellen.
    Irgendwo zwischen 60 und 55° werde ich wohl schaffen, mehr nicht.
    Wenn ich`s nochmal zu tun hätte, würde ich nur 50° an der Fassade bauen, um bei schlechtem Wetter mehr Licht einzufangen.


    Zitat von GG33

    8 St. Module: BenQ Solar SunForte PM096B00 330 Watt
    und als WR einen SMA Sunny Boy SB 2.5


    Ich würde vermutlich auch eher den etwas kleineren StecaGrid nehmen.
    Oder brauchst Du die möglichen 500 Watt mehr in der Spitze unbedingt im Eigenverbrauch?

  • Hallo Ralf und Fachleute,
    was wäre deine/Eure Empfehlung bez. Winkel bei Fassade und Balkon in fast exakter Südausrichtung ?
    Ich dachte an max. 25 - 30°.
    Mir wäre wichtig, daß ich im Winterhalbjahr von diesem Teil der PV den bestmöglichen Ertrag holen kann.
    Den Rest auf dem Dach muß ich aufständern, da 9° nach Norden abfallendes Pultdach mit Ziegel geplant ist. Dort würd ich auf 30° gehen, dann wären die Module gut 20° schräg.
    Gruß und :danke:
    Willy54

    Motto : Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut. [Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.]
    14,4 kWp Winaico mit SMA STP 15000TL-30 und 10,2 KWh HV BYD mit SBS 5.0 seit 2018.
    8,68 KWp und 23,42 KWp seit 2010 bzw. 2012 in Gemeinschaftsprojekten.

  • Welches Budget ist denn da und wie groß ist die Anlage (Balkon und Dach) insgesamt geplant?


    Wenn auf dem Dach auch eine PV kommen soll, dann würde ich das in einem Rutsch an EINEN WR hängen.
    Zumindest sollte es bei einem WR bleiben, denn 2 kleine WR sind immer teurer, als ein etwas größerer.
    Bis wie viel Leistung darfst Du 1-phasig einspeisen/anschließen?


    Das 9 Grad nach Norden abfallende Dach würde ich nicht nach Süden aufständern, sondern hochkant und parallel belegen.
    Von März bis Oktober läuft das super! Mein DN13 ist jetzt Käse ... im Sommer aber fast wie das Süddach.
    Die Kosten für Aufständerung nach Süden, Verlust von Platz, ggfs. Eigenverschattung ... Windanfälligkeit ... das vermeidest Du alles mit dachparallelem Bau.


    Normales Ziegeldach ... aber mit regensicherem Unterdach drunter ... sonst dürfte das mit Pfannen ja nicht funktionieren?!?


    Wenn da irgendwas mit 4-5KWp in Summe geplant ist, würde ich 8*275Wp an den Balkon und nochmal 8-10 Stück mit 275Wp aufs Dach bauen und das ganze dann an einen SMA SB4000TL-21 oder SB5000TL-21 oder ABB PVI4.2OUTD hängen.
    Der hat 2 unabhängige Mpps :!:
    Der Balkon an den einen Mpp und das Dach an den 2. Mpp. Sehr gutes Schattenmanagement hat er auch und mit 8-10 Modulen wird das sicher gut laufen.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Hi,


    Zitat von Willy54

    was wäre deine/Eure Empfehlung bez. Winkel bei Fassade und Balkon in fast exakter Südausrichtung ?
    Ich dachte an max. 25 - 30°.
    Mir wäre wichtig, daß ich im Winterhalbjahr von diesem Teil der PV den bestmöglichen Ertrag holen kann.


    musst Du nach Eurem lokalen Wetter entscheiden, nach optischen und technischen Gesichtspunkten.


    Willst Du nur eine Reihe an die Fassade machen, ist der Winkel relativ frei wählbar, da sich keine Reihen gegenseitig verschatten können.
    Willst Du mehrere Reihen übereinander machen, hängt der mögliche Winkel vom Abstand der Reihen ab.
    Ich habe bei 3 m Abstand in der Höhe und 65° Neigung (zur Erde) im Hochsommer schon eine beginnende Verschattung der unteren Reihe durch die darüber liegende.


    Hast Du viel bedeckten Himmel und/oder Nebel, dann lieber eine flachere Aufständerung.
    Nur bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein machen die theoretisch optimalen 65° auch Sinn.


    Zitat von Willy54

    Den Rest auf dem Dach muß ich aufständern, da 9° nach Norden abfallendes Pultdach mit Ziegel geplant ist. Dort würd ich auf 30° gehen, dann wären die Module gut 20° schräg.


    Willst Du dort eine oder mehrere Reihen machen?

  • Hallo Ralf,
    an der Fassade kommt eine Reihe hin, 12 m Breite vom Haus ergibt 12 Module 990 x 1650 oder 17 Module 710 x 1550 stehend. Ist für den Zwischenraum von den Fenstern und Türen bis zum Dach, da durch Pultdach die Südseite sehr hoch wird.
    Am Balkon würden 7 Module 990 x 1650 liegend passen.
    Auf das Dach können bei 13,5 m Dachtiefe und 12 m Breite geschätzt 6 - 7 Reihen mit je 6 - 7 Modulen 990 x 1650 kommen. Speicher ist mit erforderlich wegen KFW 40+ Haus und 2 Wohneinheiten.
    Wettermäßig eher wenig Nebel/bedeckter Himmel, Nähe Stuttgart.


    Gruß und :danke:
    Willy54

    Motto : Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut. [Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.]
    14,4 kWp Winaico mit SMA STP 15000TL-30 und 10,2 KWh HV BYD mit SBS 5.0 seit 2018.
    8,68 KWp und 23,42 KWp seit 2010 bzw. 2012 in Gemeinschaftsprojekten.

  • Mmh, wer ist "GG33" und wer ist "Willy54"?
    Ein Thema für eigene Fragen zu kapern ist eigentlich nicht so gerne gesehen...
    Eigenes neues Thema auf machen.
    Oder geht es um den gleichen Bau und hier fragen 2 Personen ... warum aber Stuttgart, denn der TS kommt aus der Schweiz?


    @Admins, wenn möglich die Frage und Antworten zu "Willy54" abspalten.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Viele Fragen! :D


    Zitat von seppelpeter


    Das wird aber teuer.
    Warum nimmst du nicht 8*275Wp und packst die an einen SMA SB1.5 oder StecaGrid 2000?


    Passen da auch 10 Module hin?


    Der Balkon ist 12.5 Meter Breit, das passt mit 8 von den Modulen ganz gut. Und wenn ich alles richtig vertanden habe, dann passt das mit der Spannung mit den 96 Zeller Modulen auch viel besser?


    Ich habe nochmals nachgemessen, das Haus steht nur 22 ° nach Ost. Der SMA SB hat einen integrieten Dadenlogger!
    Ja, die Kostruktion verstellbar zu machen ist eine gute Idee!


    Zu den anderen Fragen kann ich nichts sagen, da sie nichts mit diesem Projekt zu tun haben... :roll: