Neuerrichtung PV Anlage

  • Guten Tag liebe Community,


    wir fangen im April 17 an mit der Erschaffung unseres Einfamilienhauses.
    Eckdaten: Es wird ein Fertighaus der Marke Wolf (unterkellert) mit 138 m² Satteldach 33° Dachneigung.
    Mit in dem Paket ist eine Luft / Wasserwärmepumpe Vaillant aroTHERM VWL 85/2


    Bei den Baugründen wurde darauf geachtet dass diese sehr begünstigt punkto Sonneneinstrahlung liegen.
    Sprich wir haben somit den ganzen Tag über Sonneneinstrahlung.


    Natürlich sind wir jetzt an einen Punkt angelangt wo man sich fragt ob es sich amortisiert eine PV Anlage zu errichten,
    da die finanziellen Belastungen beim Hausbau doch sehr groß sind.
    Daher dachten wir daran alles soweit vorzubereiten um ggf. nachzurüsten.


    Meine Frage an die Spezialisten unter euch:


    -)um in den Genuß einer Förderung zu kommen ist eine PV Anlage unverzichtbar? Liege ich damit richtig?
    -)ist es eig. Pflicht eine PV zu errichten oder ist das jedem selbst überlassen?
    -)würdet ihr die 10.000 Euro von Anfang an gleich investieren für eine 5,2 kwp Anlage?


    Danke im Vorhinein für eure Unterstützung!

  • Zitat von Haeuslbauermichl

    Eckdaten: Es wird ein Fertighaus der Marke Wolf (unterkellert) mit 138 m² Satteldach 33° Dachneigung. Mit in dem Paket ist eine Luft / Wasserwärmepumpe Vaillant aroTHERM VWL 85/2


    Mit welcher Wohnfläche plant ihr?
    Die 7KW Wärmepumpe kommt mir etwas groß vor bei einem Neubau.
    Ist das KfW55 oder besser?


    Zitat

    Bei den Baugründen wurde darauf geachtet dass diese sehr begünstigt punkto Sonneneinstrahlung liegen.
    Sprich wir haben somit den ganzen Tag über Sonneneinstrahlung.


    Was heißt das denn konkret?
    Habt ihr ein Süddach oder Ost/West oder viele Fenster nach Süden?
    In welcher PLZ wird eigentlich gebaut?


    Zitat

    Natürlich sind wir jetzt an einen Punkt angelangt wo man sich fragt ob es sich amortisiert eine PV Anlage zu errichten,
    da die finanziellen Belastungen beim Hausbau doch sehr groß sind.


    PV separat über KfW bei der Bank finanzieren, die auch das Haus finanziert!


    Zitat

    Daher dachten wir daran alles soweit vorzubereiten um ggf. nachzurüsten.


    Passt auf, dass man euch für die tolle PV Vorbereitung nicht ausnimmt.
    Da werden 2-3 Leerrohre vom Zählerraum bis unter die Pfannen gezogen und das war es eigentlich.


    Zitat

    Meine Frage an die Spezialisten unter euch:
    -)um in den Genuß einer Förderung zu kommen ist eine PV Anlage unverzichtbar? Liege ich damit richtig?
    -)ist es eig. Pflicht eine PV zu errichten oder ist das jedem selbst überlassen?
    -)würdet ihr die 10.000 Euro von Anfang an gleich investieren für eine 5,2 kwp Anlage?


    Was für eine Förderung meinst Du? PV wird über die EEG Vergütung für Einspeisung gefördert.
    Pflicht ist es nicht, aber bevor Thermie drauf kommt, besser als Ausgleich PV legen lassen. Thermie ist teuer!
    Ich würde keine 10.000,- für 5,2KWp investieren :!::twisted:
    Siehe oben, da werdet ihr zur Weihnachtsgans.
    Für 10T€ sollte es im Neubau rund 8-9KWp geben.
    Und ich würde euch raten 10KWp auf ein Süddach zu legen.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!



  • Aktuell liegt uns ein Angebot von der Fa. MEA Solar vor von 10.199 all inkl. für 5,2 Kwp


    10 kwp finde ich allein schon von den Paneelen optisch eine Katastrophe, das zerstört doch das ganze Bild vom Haus.

  • die 10kwp sind durchaus Sinnvoll - da ihr eine LUFT-WP habt.


    Ich gehe jetzt einfach mal von pauschal 2500 - 5000kwh Stromverbrauch für die Luft-WP aus. Und 2500 - 4000kwh Stromverbrauch für Haushalt aus. D.h. irgendwo zwischen 5000 - 9000 kwh Jahresverbrauch.


    Und die 10 kwp kann man doch aufteilen (je nach Dachausrichtung)


    SÜD + OSTSEITE. Und da es unterschiedliche Modulleistungen gibt, gibt es sicher auch eine passable Dachauslegung wenn man das bei der Modulleistung berücksichtigt. Es gibt ja inzwischen (im Standard) 250 - 330Wp Module.
    Auch optische gibt es inzwischen ja z.B. FULL BLACK Module die sehr edel wirken.


    Frag doch am besten hier im Angebotsbereich an und stell dein Angebot konkret rein.
    Du kannst parallel ja die Forums Solateure hier anschreiben.
    Dort bekommst du dann eine Ertragskalkulation und auch die optische Animation der PV Module auf deinem Dach. Vielleichts kannst du es dir dann besser vorstellen.
    Ich wollte zuerst auch nur ca. 6,6kWp installieren, aber die FIXKOSTEN sind das Thema.
    D.h. wenn dich die kleine Anlage (5 - 6 kWP irgendwo 1300€ pro kWP kostet, und dich eine 9,x kWp Anlage 1100€)
    Die 10kWp nehmen wir "deutschen" immer her, da das bei uns eine "wirtschaftliche" Grenze aufgrund von Abgaben ist.


    P.S. Wie ist das in Österreich mit einspeisen / selbst verbrauchen usw... Müsst ihr alles selbst verbrauchen?


    Im Neubau ist es wenn man es richtig plant möglich, PV etwas günstiger zu bauen.
    D.h. das Gerüst ist noch da, und der Solateur kann sich diese Aufbau/Abbauzeit sparen. Wenn dann noch Leerohre vorbereitet sind, geht's noch schneller usw.

    - PV-Module: Winaico 300Wp Full Black + Winaico 275Wp => Gesamt 9,85kWp

    - Wechselrichter: Fronius Symo 8.2

    - Heizung: Panasonic Heisha Luft-WP + HeishaMon

    - Stromzähler: commetering Zähler (Discovergy)

    - smarten Stromanbieter: Tibber

    Mit diesem Link erhaltet Ihr als Neukunde + ich jeweils einen Gutschein über 50€ bei Tibber, für den Smarthome Shop von Tibber.... dort gibt es einige smarte Dinge (Z-wave/ZigBee/Wifi/Wallbox/Carsharing/uvm.)

    Einladungslink: https://invite.tibber.com/bae1fc39 :danke:

  • Zitat von Haeuslbauermichl

    Was ist KfW? 133 m²


    Zitat

    Das Haus ist ein Satteldach und die Dachfläche ist N/S ausgerichtet
    Das Haus wird erbaut im Raum St. Pölten Land/Niederösterreich (will keine präzise Angabe machen)


    Ok, ihr baut also in AT, das wäre eine wichtige Info am Anfang gewesen. :wink:
    Bei der vermutlich niedrigen Vergütung in AT machen 10KWp eher weniger Sinn.


    Ich würde etwas in der Richtung 22*300Wp oder 23*275Wp an einem Fronius Symo mit 6KVA favorisieren.


    Zitat

    Aktuell liegt uns ein Angebot von der Fa. MEA Solar vor von 10.199 all inkl. für 5,2 Kwp


    Zitat

    10 kwp finde ich allein schon von den Paneelen optisch eine Katastrophe, das zerstört doch das ganze Bild vom Haus.


    Da kann man geteilter Meinung sein ... 10KWp macht aber bei der niedrigen Einspeisevergütung in AT recht sicher keinen Sinn. Ist der Angebotspreis brutto oder netto? Ist aber eigentlich egal; das ist mMn beim Neubau auch für AT Verhältnisse zu teuer.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • In dem Fall muss man sagen, dass eine kleine Anlage hinsichtlich Eigenverbrauch sinnvoll(er) erscheint.... Und mit Eigenverbrauch meine ich die vielen kleinen Verbraucher (Kühlschrank, Gefrierschrank, PC, Netzwerktechnik, dsl Router, Kameratechnik, WP Steuerung, .....)
    Gibts in AT evtl. ne "interessante" Förderung für akkuspeicher?



    Gesendet von meinem Redmi Note 2 mit Tapatalk

    - PV-Module: Winaico 300Wp Full Black + Winaico 275Wp => Gesamt 9,85kWp

    - Wechselrichter: Fronius Symo 8.2

    - Heizung: Panasonic Heisha Luft-WP + HeishaMon

    - Stromzähler: commetering Zähler (Discovergy)

    - smarten Stromanbieter: Tibber

    Mit diesem Link erhaltet Ihr als Neukunde + ich jeweils einen Gutschein über 50€ bei Tibber, für den Smarthome Shop von Tibber.... dort gibt es einige smarte Dinge (Z-wave/ZigBee/Wifi/Wallbox/Carsharing/uvm.)

    Einladungslink: https://invite.tibber.com/bae1fc39 :danke:

  • Zitat von Haeuslbauermichl

    10 kwp finde ich allein schon von den Paneelen optisch eine Katastrophe, das zerstört doch das ganze Bild vom Haus.


    Das sehen hier viele ganz anders. Ein voll belegtes Dach sieht doch gut aus, wenn sauber gearbeitet wurde und die Module symmetrisch liegen. Wenn das Dach natürlich durch Fenster/Gauben und andere Aufbauten schon "beeinträchtigt" ist, sieht es auch mit Modulen nicht besser aus...


    Aber rein wirtschaftlich sind die Verhältnisse in Österreich andere als in D.