Selbstentladung Solarbatterien

  • Hi Leute,



    ich habe letztes Jahr im August Material für meine Schrebergarten-Solaranlage gekauft und bis heute nicht mit der Montage begonnen.


    Das heisst, in meinem Keller liegen unter anderem, seit August zwei Westech 100Ah Solar Gel-Batterien.


    Mit Schrecken fiel mir gerade ein, dass sie vielleicht schon zu tiefentladen und defekt, oder zumindest nicht mehr 100% in Ordnung sein könnten.



    Da der Verbau schon noch ein paar Wochen dauern könnte und ich langsam Sorge um die guten Stücke bekomme, da sie nicht ganz billig waren, frage ich mich, wie ich am schlauesten vorgehen sollte.


    Kaufe ich mir schnellstens ein Ladegerät und lade sie erst einmal?


    Auch habe ich noch einen alten Digi-Check-Spannungs/Durchgangsprüfer.


    Ist damit ein aussagekräftige Ergebnis zum aktuellen Ladezustand möglich?



    Oder sind bei neuen, höchstwahrscheinlich voll ausgelieferten Batterien, ein halbes Jahr noch einigermassen unkritisch?



    was meint ihr?


    habe ich da Mist gebaut?



    Gruss Icke

  • Also 6 Monate ist schon so eine Sache, also ich lade spätestens jeden zweiten Monat Mal nach wen ich Akkus lagere. Kommt drauf an welchen Ladezustand diese hatten und welcher Akku Typ. Hast du kein Multimeter um Mal die Spannung zu messen?


    Gesendet von meinem icefox i8 mit Tapatalk

  • Wenn die Batterien 12,2 Volt haben, dann sind sie auf keinen Fall tiefentladen. Hast Du eventuell ein Autoladegerät?
    Dann würde ich die Batterienen jeden Monat 1 Stunde damit aufladen. Dann kann in den nächsten Monaten nichts passieren.

  • nein, habe leider kein Ladegerät.


    D.h. ich werde mir eins kaufen müssen


    habe gerade mal gegoogelt. oweih, welch Fülle:(


    Kann mir jemand ein preiswertes, aber gutes empfehlen?

  • wenn die Batterie 12.2 Volt haben bei Lanzzeit entladung ist das wirklich ganz schlimm... 12.6V ist für Lagerbedingungen das unterste Minimum wo sié wieder aufgeladen werden müssen.. vorallemGEL.. die eine extremniedrige selbstentladerate haben dürfen beim lagern niemals bis 12.2 etnladen werden .. die haben Entladelrate von 3% normal pro Monat.. 12.2 sind aber unter 50% das wäre ja über 12Monate gelagert seit letzter volladung

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Wenn Du selber darauf achtest, dass das Ladegerät nur eine Stunde an der Batterie hängt, kannst Du das billigste der Billigen nehmen. Dann darfst Du es aber nicht über Nacht "vergessen"!

  • Zitat von pezibaer

    wenn die Batterie 12.2 Volt haben bei Lanzzeit entladung ist das wirklich ganz schlimm... 12.6V ist für Lagerbedingungen das unterste Minimum wo sié wieder aufgeladen werden müssen.. vorallemGEL.. die eine extremniedrige selbstentladerate haben dürfen beim lagern niemals bis 12.2 etnladen werden .. die haben Entladelrate von 3% normal pro Monat.. 12.2 sind aber unter 50% das wäre ja über 12Monate gelagert seit letzter volladung


    so ein Mist, und nun?


    Habe fast 400€ für die beiden Teile bezahlt.


    vielleich zeigt das 20Jahre alte Digi-Check ja auch nicht ganz richtig an, auf dem Display blinkte auch "Low Battery"
    Westtech gibt die Selbsentladung bei 3% pro Monat an. Vielleicht habe ich ja Glück.


    Jetzt muss aber schnellstens ein Ladegerät ran. Will da jetzt aber nicht nochmal Murks bauen. Was nehm ich denn bloß :shock:

  • Zitat von ickedette

    Jetzt muss aber schnellstens ein Ladegerät ran. Will da jetzt aber nicht nochmal Murks bauen. Was nehm ich denn bloß :shock:


    Eines mit Microprozessor Steueung.. nur kein 08/15 Analoges KFZ Ladeteil.. das killt dir die Gel Batterie fast mit Garantie
    http://www.aeg-automotive.com/de/produkte/id/161 könnte etwas für dich sein.. ich hab das große 60A Teil und bin ziemlich zufrieden damit


    Wichtiger Nachtrag: ich bin mir nicht sicher ob das kleine auch für GEL einstellbar ist. Steht zwar in der Beschreibung allerdings und es steht im Manual... allerdings hab ich von keiner exxpliziten einstellung im Manual gelesen weil mein großes hat eine explizite GELeinstellung.. etwas sonderbar wie das dann geht.

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

    Einmal editiert, zuletzt von pezibaer ()

  • Zitat von funkboje

    Wenn die Batterien 12,2 Volt haben, dann sind sie auf keinen Fall tiefentladen.


    Sicher? Neue Gel-Akkus Innerhalb eines halben Jahres selbständig auf 12,2V entladen ist gelinde gesagt "echt Mist gebaut"!
    Die Sulfatkristalle hatten alle Zeit der Welt auf eine nahezu irreversible Größe anzuwachsen :shock:
    icke, nahezu nur deswegen weil eine mind. 2-3 wöchige Ladung mit einem geeignetem Ladegerät die ursprüngliche
    Kapazität vielleicht zumindest zu 80% wieder herstellen kann. Würde ich machen. Sofort.
    Sag mal welche Akkus genau (Datenblatt/Typ) und was Du sonst schon so an Zeug hast (Module, Laderegler ect.)
    Falls Du lieber ein Netzladegerät kaufst als Deine Inselanlage auch nur provisorisch aufzubauen :roll: brauchst Du auf jeden
    Fall eines mit Erhaltungsladung bzw. IUoU-Ladekennlinie. Es muss entweder für Gel-Akkus einstellbar sein oder die Ladeendspannung darf ca 14,2V/Block bei 25°C grundsätzlich nicht überschreiten.
    Ist bei den modernen kleinen Dingern eigentlich der Fall. Ladestrom für beide Klötze parallel sollte schon 8-12A betragen,
    mit 4-6 A musst Du halt noch eine Woche dranhängen :)
    Ich an Deiner Stelle würde aber das Modul irgendwo südseitig an eine Fassade hängen und die Zeit bis zur
    Gartensaison nutzen Mutter Sonne die Akkus gesund pflegen zu lassen :D
    lg,
    Philip