Empfehlung Firma Fehlersuche

  • Hallo,
    einer unserer zwei Strings hat einen Isolationsfehler.
    Die beauftragte Firma hat bisher nur den (scheinbar) fehlerhaften abgeklemmt und uns nun "geraten" Moduloptimierer samt neuem WR zu verbauen, dann Zukunft einfach einkreisen. :twisted:
    Da wir das eigentlich nicht wollen, sind wir auf der Suche nach einem Solarteur/Elektriker der eine Fehlersuche hinbekommt OHNE Einbau dieser Komponenten. :roll:
    Hat jemand einen Tipp für eine gute und zuverlässige Firma im Bereich Lübeck (23942)?


    Danke und Gruss
    Alf

  • Hi Alf, also ich kann dir nur den Tipp geben, nimm den Rat der Firma an. Ich weiß jetzt auch, das wieder alle über mich herfallen werden hier im Forum, aber ich weiß wovon ich rede.
    Natürlich kostet das jetzt etwas Geld. Es ist ein Solaredge System (http://www.solaredge.com), was man dir da vorschlägt. Es ist bis jetzt das technisch ausgereifste, was es in der Richtung bis jetzt gibt.
    Was eine Fehlersuche angeht, so wirst du kaum eine Firma finden, die das zum ersten fast zum Nulltarif macht, und ohne Abbau der Komponenten geht es fast nicht. Weil, wie willst du einen Isolationsfehler ohne optischer und elektrischer Kontrolle finden. Mir ist da noch nichts bekannt. Also ich kenne bis jetzt ein paar Anlagen, die komplett demontiert wurden, nur weil ein Modul ausgefallen war. Mit dem oben genannten System ist das dann nicht mehr notwendig.
    Lass es dir noch mal durch den Kopf gehen und versuche zukunftsorientiert zu kalkulieren.


    Gruß

  • Es geht ja nicht darum NICHTS zu bezahlen, das die Fehlersuche Geld kostet ist mir schon klar, wobei da wahrscheinlich die Versicherung einspringt.
    Was mir nicht klar ist, warum wir ZWEI Jahre Ertrag in so eine Aufrüstung stecken sollten? Zusätzlich kam dann noch in dem Angebots-Gespräch die Ansage, "... naja, ihr WR ist ja in 4 Jahren (dann 9 Jahre alt) eh defekt bzw. dran ..." !


    Bisher sind wir in den Glauben gewesen mit einer Solaranlage nicht nur etwas für die Umwelt zu tun sondern ggf. auch nach 7-8 Jahren etwas für unseren Geldbeutel .... !?


    Geld versenken kann ich auch anders ,,, !

  • Wie soll wohl mit den neuen Komponenten ein Isolationsfehler, wenn er wirklich vorhanden ist, verschwinden?
    Dieser muss in jeden Fall beseitigt werden, egal mit welchen Komponenten die Anlage weiter betrieben wird.
    Ich kaufe mir auch kein neues Auto wenn ein Reifen platt ist.
    Bitte mal die Wechselrichtertype und eine evtl. vorhandene Fehlermeldung sowie die Verstringung darlegen
    um überhaupt einen weiteren Rat zu erteilen.

  • Zitat von KWSauger

    Hi Alf, also ich kann dir nur den Tipp geben, nimm den Rat der Firma an. Ich weiß jetzt auch, das wieder alle über mich herfallen werden hier im Forum, aber ich weiß wovon ich rede.
    Natürlich kostet das jetzt etwas Geld.


    "Etwas Geld" ist aber sehr zurückhaltend ausgedrückt, immerhin muss ein SE-Wechselrichter her, sämtliche Module müssen mit Optimierern ausgerüstet werden (dafür müssen auch alle Module abgebaut werden :!: ) und das System muss neu konfiguriert werden (Einstellungen am WR etc.).
    Da würde ich dann doch erstmal eine vernünftige Fehlersuche durchführen wollen :roll:


    @ abenn :
    Frag doch mal hier per PN an:
    https://www.photovoltaikforum.…?mode=viewprofile&u=12073

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Ich hatte mal (mehrere) Isolationsfehler repariert. Fälschlicherweise war ich der Meinung, Verbindungsstecker seien wasserdicht. Doch weit gefehlt, Die Verbinder lagen einfach unter den Modulen am Boden, waren teilweise eingewachsen und alles andere als wasserdicht.
    Dann habe ich alle Verbinder an die Module hochgebunden und gut ist. Für mich gehören weder Kabel, noch Steckverbinder auf den Boden, oder aufs Ziegeldach. Darüber hinaus kann auch Tierfrass nicht ausgeschlossen werden.
    Auf ein SE-System zu setzen sehe ich jetzt auch keinen Grund, weil damit noch mehr Elektronik, Kabel und Verbinder
    im Wetter herumhängen.
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Zitat von abenn

    Danke für den Tipp, ist aber eine sehr weite Anfahrt !


    Fragen kostet nichts, wenn`s aufgrund der Entfernung nicht passt ist vlt. jemand anderes bereit der hier mitliest :wink:
    Die "Forumseigene Fehlerfeuerwehr" hat schließlich schon ein paar mal recht gut funktioniert :wink:


    Es wäre allerdings nicht schlecht wenn du uns schonmal was zu deiner Anlage sagen könntest. Also welcher Wechselrichter mit welchen Modulen und wie verstringt. Und natürlich welcher Fehler genau angezeigt wird.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hallo,


    die Daten der Anlage aus 04-05/2011:


    24x Aleo S 18 240W - String 1 13x (der intakte String) String 2 11x (defekter String?)
    Wechselrichter SMA 5000TL-20
    Schletter Montagesystem
    montiert auf 45° Dach



    Gemeldet hat der WR Fehler 35, wobei er an einigen Tagen von selbst am späten Mittag wieder angelaufen ist !
    https://www.photovoltaikforum.…ehlercode-35-t115468.html
    Der Link zum Beitrag von mir mit dem Fehler.


    Gruss
    Alf

  • Das die Isolationswerte einer Anlage im Freien mit der zeit nachlassen ist normal. Eine Isolationsmessung schafft da Klarheit.
    Bei Anlagen im Freien wären 500Ohm/V noch ok. Nur woher soll das der Elektriker wissen?
    Möglicherweise ist der Wechselrichter noch zu empfindlich eingestellt.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!