67434 | 8kWp || 1408€ | Aleo Solar || 1306€ | Aleo

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Januar 2007
    PLZ - Ort 67434 - Neustadt/Wstr.
    Land Deutschland
    Dachneigung 30 °
    Ausrichtung Ost
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m
    0 m Fläche: 62.8 m²
    Höhe der Dachunterkante 5.8 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 900
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 2 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Süddach: rnAb Mitte Oktober Schattenlauf der Schornsteine des Nachbarhaus von West- nach Ost. Bis Ende Dezember verdeckt das Dach des Nachbarhaus den Giebel komplett. Bis Mitte/Ende Februar ist das Dach wieder komplett über Sommer frei.rnrnWestdach:rnIn den Sommermonaten andert der Schatten vom Haus gegenüber seinen Schatten ab ca. 1 h vor Sonnenuntergang beginnend von Traufe zum First wandernd. Dach leicht nach Nord abgedreht. rnrnOstdach: rnKomplett frei.
    Infotext Wir wollen drei Dächer belegen. rnPVGIS-Werte: rnSüddach, 60° DN, Azimut 10°, 934 kWh/kWprnOstdach, 30° DN, Azimut -80°, 867 kWh/kWprnWestdach, 30° DN, Azimut 100°, 790 kWh/kWp
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 12. Januar 2017 12. Januar 2017
    Datum des Angebots 31. Dezember 2006 5. Januar 2007
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1408 € 1306 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 950 908
    Anlagengröße 8.7 kWp 9.44 kWp
    Infotext SMA Moduloptimierer (Tigo) für alle Module auf der West und Südseite. rnSunny Homemanager bei Bedarf. rnAnordnung Module: rn11 Ost und Westdach (4 über Dachfenster, 2 links vom Fenster, 5 unter dem Fenster), alternativ weitere 3 Module liegend unter der letzten Reihe zur Traufe hin. rnSüdseite 7 Module, 5 und 2 liegend. ohne Moduloptimierer, Polymodule. rnrnAnordnung der Module: rnOst-Westseite: 14 Module, Anordnung: 4 über Dachfenster, zwei links (rechts) vom Fenster, Reihe von 2 x 5 unter dem DachfensterrnSüdseite 9 Module, liegend, 5-3-1
    Module
    Modul 1
    Anzahl 29 37
    Hersteller Aleo Solar Aleo
    Bezeichnung S-19 HE300 S18 255HE
    Nennleistung pro Modul 300 Wp 255 Wp
    Preis pro Modul 227 € 166 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller SMA SMA
    Bezeichnung TriPower 8000 TL-20 STP 5000TL-20
    Preis pro Wechselrichter 1810 € 1465 €
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 14 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 9 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Wechselrichter 2
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung SB 2.5
    Preis pro Wechselrichter 724 €
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 14 Modulen
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller unbekannt Benz & Fischer
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem 35 € 26 €
    Typ Einlagig Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    ...Unter der Rubik "Allgemeine Anlagenplanung" Thema "Anlagenplanung - welches Dach" habe ich mein Vorhaben schon kurz vorgestellt. https://www.photovoltaikforum.…elches-dach--t115188.html


    Vielen Dank an der Stelle allen die mir geantwortet haben. :danke:


    Wichtig ist mir jetzt noch die Frage wieviel Mehrertrag die Moduloptimierer von Angebot 1 gegenüber einer Anlage ohne Optimierer bringen. Lohnt sich der Einsatz wirklich ?


    Welche Dinge sollte ich noch beachten ?


    Hier noch die Lage und die Dachabmessungen






    Freue mich auf Eure Antworten.

  • Der Schattenwurf auf dem Süddach ist schon sehr stark.
    "Süddach: rnAb Mitte Oktober Schattenlauf der Schornsteine des Nachbarhaus von West- nach Ost. Bis Ende Dezember verdeckt das Dach des Nachbarhaus den Giebel komplett. Bis Mitte/Ende Februar ist das Dach wieder komplett über Sommer frei"


    Das Süddach würde man ja belegen, um im Winter, bei sehr flach stehender Sonne einen schönen Ertrag vom DN60 Dach zu haben. Ausgerechnet im Winter von Dezember bis Mitte Februar ist das Süddach aber komplett im Schatten des südlich stehenden Hauses verschwunden.


    März bis Oktober ist das Süddach eher uninteressant und macht die Anlage nur unnötig kompliziert.
    Da wäre es einfacher Ost/West an einen WR zu legen mit 290-300Wp Modulen und fertig.


    Zitat von Schlumpfi2202

    Wichtig ist mir jetzt noch die Frage wieviel Mehrertrag die Moduloptimierer von Angebot 1 gegenüber einer Anlage ohne Optimierer bringen. Lohnt sich der Einsatz wirklich?


    Wenn Du unbedingt alle 3 Dachseiten belegen willst, um insgesamt eine größere Anlage zu haben und um vielleicht im Winter doch den ein oder anderen Sonnenstrahl mehr einzufangen, würde ich Angebot 2 weiter verfolgen.


    Aus dem SMA STP5000TL-21 würde ich aber einen SMA SB5000TL-21 machen.


    Der SB2.5 ist mit 14*255Wp perfekt in 70-hart ausgelegt.
    14*255*0,7=2499VA
    Spannungslage und Schattentoleranz ist ebenfalls sehr gut.


    Der STP5000 ist mit dem 9er String nicht gut unterwegs.
    Die 9 werden ja auch dem 9er Sting liegen, da ist Schatten im Spiel und der WR kann da nicht mehr so viel retten.
    Ein SB5000TL-21 kommt mit dem kurzen 9er String besser klar und reicht bei der Anlage aus.


    (14+9)*255*0,7/0,95=4322VA und der WR hat 4600VA.
    Selbst wenn der SB5000TL-21 die Blindleistung für die gesamte Anlage bereit stellen müsste, hätte der noch genug Luft.


    Wenn Du es mit SMA baust, würde ich einen SunnyHomeManager mit D0-Auslesekopf oder EnergyMEter dazu hängen. Das kostet Geld und ist Spielzeug, aber bei rund 12.000,- sollte das zusätzlich drin sein und erhöht Spaß und Freude an der Anlage. Der SB5000TL-21 könnte damit auch ein wenig in 70-weich ernten, denn er hat ca. 300W Luft nach oben und bei DN30 wird ein wenig zu erwarten sein über der 70% Abregelung.


    PS.: Man könnte alternativ auch Ost/West parallel auf einen Mpp legen und die 9 von Süd an den 2. Mpp an einem 7KVA WR oder bei 265-270Wp Modulen an einem 8KVA Gerät in 70-weich. Ein SMA STP7000 oder ein Fronius Symo mit 7 oder 8,2KVA würde da passen.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Hallo,


    es ist ja nicht so, dass das Süddach in den genannten Monaten gar keine Sonne abbekommt.


    Im Oktober beginnt ab 14 Uhr der Schatten über das Dach von West nach Ost zu wandern.


    Im Dezember ab ca. 12 Uhr. Insofern kann ich doch die Morgensonne noch einfangen :D



    Ich hatte zwar gemeint das im Angebotsformular geschrieben zu haben aber hab ich wohl doch vergessen.

  • Zitat von Schlumpfi2202

    Hallo,
    es ist ja nicht so, dass das Süddach in den genannten Monaten gar keine Sonne abbekommt.
    Im Oktober beginnt ab 14 Uhr der Schatten über das Dach von West nach Ost zu wandern.
    Im Dezember ab ca. 12 Uhr. Insofern kann ich doch die Morgensonne noch einfangen :D


    Stimmt, u.a. hatte ich das ja sogar selbst vorgeschlagen.
    https://www.photovoltaikforum.…elches-dach--t115188.html


    Hast Du eine Schattenanalyse dazu vorliegen?


    Es bleiben also 3 Optionen, wenn Du alle 3 Dächer belegen willst.
    1. SMA SB5000TL-21 für 14*255Wp OSO und 9*255Wp SSW und zweiter WR SMA SB2.5 für 14*255Wp ONO
    2. WR SMA STP7000 für 2*14*255Wp OSO und WNW parallel an Mpp1 und 9*255Wp an Mpp2 für 70-hart oder Fronius Symo mit 8,2KVA für 70-weich
    3. WR SE7000 oder SE8000 und alles mit SE bauen


    Von den Kosten wird die Lösung 1 mit den 2 WR am teuersten sein. Dabei ist auch die 70-weich Regelung schwieriger um zu setzen und erfordert Zusatzhardware mit Kosten von nochmal rund 450,- bis 600,-. Die beiden WR bieten nur 100-300W Reserven für 70-weich, je nachdem auch für den SB2.5 Blindleistung bereit gestellt werden muss.


    Lösung 2 hat leichte Verluste aus Mismatching zu erwarten, dafür ist die 70-weich Regelung günstig mit einem zusätzlichen S0-Zähler im Fall des Fronius Symo 8,2KVA umsetzbar. Das Schattenmanagement wird hier für die beiden parallelen Strings meiner laienhaften Meinung nach nicht mehr perfekt funktionieren.
    Die Verstringung ist mit 2*14 und 1*9 mäßig.
    Bei Verwendung des größeren 8,2KVA WR kann man mit 270Wp Modulen sehr nah an die 10KWp ran kommen und der WR passt immer noch. Die Hardwarekosten sind hier am geringsten.


    Lösung 3 ergibt bestes Schattenmanagement und Einzelmodulüberwachung.
    Dafür bindet man sich für 20 Jahre oder mehr an einen Monopolisten.
    Man würde einen WR SE8k nehmen und könnte damit nebenbei auch 70-weich günstig umsetzen.


    Mein Favorit wäre die SMA Lösung mit SHM gefolgt von der kompletten SE Lösung mit SE8k. Technisch ist die SE Lösung ganz klar vorne. Ich mag aber einfach keine Monopole und SE Optimierer können auch kaputt gehen ... 37 Stück. :shock:

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Schattenanalyse hatte ich schon mal versucht aber ist schwierig da ran zu kommen. Habe dann den Schattenverlauf selbst ein wenig beobachtet und mal versucht in Scratch umzusetzen.


    Was meinst Du mit SMA Lösung mit SMH ?


    Bezüglich Moduloptimierer von SE bin ich auch skeptisch ... :? Viel Technik auf dem Dach die trotz garantie kaputt gehen kann... und dann ?


    In Angebot 1 (geht im Angebotsformular im Infotext irgendwie unter) wurden daher die Moduloptimierer von SMA (TIGO) für die Südseite und die gesamte Westseite vorgeschlagen. Vielleicht ist das ja ein gangbarer Zwischenweg (mit Austausch der Wechselrichter). :?: