Steuerl. Behandlung beim Verkauf gebrauchter Anlagenteile

  • Eine Grundsatzfrage an die Steuerexperten unter euch:


    Es werden immer öfter gebrauchte PV-Anlagenteile, meist Wechselrichter, angeboten.
    Oft aufgrund z.B. Anlagenerweiterung.
    Muss der Verkäufer anteilig vom erzielten Verkaufspreis Mehrwertsteuer an das Finanzamt abführen, auch wenn dabei steht: "Verkauf von Privat"?
    Kann der Käufer den vollen Kaufpreis absetzen, wenn er den WR als Notreserve für seine bestehende PV-Anlage kauft? Könnte der Käufer sogar auf eine sep. Ausweisung der MwSt. bestehen?

    7,35kWp ..2007....ANLAGE 1.Solarfun
    21,6kWp ..2009....ANLAGE 2.Trina
    5,32kWp ..2010 (Erweiterung von ANLAGE 2).Ch-Solar
    353kWp ...2010....ANLAGE 3.CSG PV-Tech
    37 kWp ....2011....ANLAGE 4.Hareon
    4,4 kWp ...2013 (Erweiterung von Anlage 4).Hanwha Solar

  • Da gilt nix anderes als sonst. Verkauf als Privatperson keine USt. Gewerblich, dann je nach dem ob der Verkäufer KUR hat oder nicht. Wenn KUR, dann Rechnung mit allen Pflichtangaben und Hinweis auf die KUR. Wenn keine KUR dann auch Rechnung mit allen Pflichtangaben.