PV Halterung rostet (verzinkte Blech-Dachziegel Korrosion)

  • Hallo,


    Meine PV Module sind per Blechdachplatte auf meinem Ziegeldach montiert.
    Siehe Bild, welches das Befestigungsprinzip zeigt..
    (Sobald der Schnee vom Dach weg ist, werde ich ein Originalbild einer korrodierten Platte einstellen)
    Genau dort, wo nun das ablaufende Regenwasser der PV Module (Alurahmen?) auf diese Blechplatte tropft, bildet sich nun brauner Rost. Ist wohl ein elektrochemischer Vorgang.
    Inbetriebnahme der PV Anlage April 2012.


    1. Ist diese Problematik bereits in der Branche bekannt? - insbesondere bei dieser Art der Befestigung (Blechdachplattenhalter ersetzt jeweils eine Dachplatte)?


    1a. Wenn ja, gibt es bereits eine Reparaturlösung oder evtl. sogar eine Austauschaktion des Herstellers dieses Haltesystems?


    2. Meine Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Solarteur und gegenüber dem Hersteller des Blechdachplattenhaltesystems sind wohl bereits erloschen, oder? Oder gibt es andere Möglichkeiten (Produkthaftung o.ä.)?


    Dank für wertvolle Hinweise & Gruß

    Bilder

    Module: MAGE, Powertec Plus 195 /5 ME 195W
    SO -45°
    Neigung 27°


    WR 1:
    Kostal Piko 5,5
    String 1: 18 Module
    String 2: 11 Module


    WR 2:
    Kostal Piko3,0
    1 String, 13 Module


    nach Flashliste: 8,271 kWp
    Wirkleistungsverhalten: 70% fest
    Inbetriebnahme: 03/2012

  • Hallo Seeppl,


    ich selbst habe keine Blechziegel und mir ist auch - bis auf hier - noch nichts von "Rost" zu Ohren gekommen.


    Es wäre aber vielleicht hilfreich, wenn du schon mal die Materialien genauer benennst!

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • ... und eine genauere Beschreibung Deiner Anlage? Warum wurden hier 3 Strings mit den Modulen von https://www.photovoltaikforum.…s=3&mode=display&id=81008 gebildet und mit diesen Wechselrichtern verschaltet (anstelle z.B. 3x14)? Warum 2 Wechselrichter bei 8,3 kWp?

    Ciao


    Retrerni

  • Hallo!


    Retrerni :
    Ich habe zwei Dachflächen:
    Garage: Kostal Piko 3,0
    Wohnhaus: Kostal Piko 5,5


    Das Wohnhaus beschattet am Nachmittag die Garage.
    Auf der Wohnhausdachfläche sind noch zwei Dachgauben, die am späten Nachmittag ebenso ein paar Module beschatten.
    Daher die ungewöhnliche Modulverteilung.


    @ kalle bond:
    Das Datenblatt des Blechziegels versuche ich noch zu besorgen. Ich habe es aber damals vom Solarteur nicht erhalten. Aktuell ist die Dachfläche verschneit, werde baldmöglichst versuchen, ein Originalfoto zu machen und ggf. eine Herstelleraufschrift zu finden.


    Zur rechtlichen Lage habe ich noch Interessantes herausgefunden.
    In meinem Vertrag mit dem Solarteur wurde das BGB als Vertragsgrundlage festgelegt.
    Nach aktueller Rechtssprechung gilt bei Solaranlagen eine Gewährleistungsfrist von 2 Jahren.
    Das gilt aber NICHT, wenn die Installation der Solaranlage folgende Situation verursacht - dann gelten 5 Jahre - Zitat:
    "In Fällen, in denen das Gebäude mit der Anlage eine Gesamtanlage bildet und mit dem Mangel der Solaranlage auch der Gebäudezweck mangelbehaftet wird, hat dies eine Verjährung von 5 Jahren zur Folge."
    Quelle:
    http://www.kanzlei-stritter.de…aik_Solaranlagen_2_5j.pdf
    Dank an die Kanzlei, für die Veröffentlichung ihres Schriftstücks!


    Der Solarteur hat auf meinem Dach die Dachziegel teilweise entfernt und durch minderwertige Blechziegel samt Halter ersetzt. Diese rosten nun und stellen ein Risiko der Undichtigkeit dar.
    Somit wird der Gebäudezweck "mängelbehaftet".


    Die 5 Jahresfrist ist bei mir noch nicht abgelaufen.
    Ich werde also auch versuchen, meine Gewährleistungsansprüche geltend zu machen.
    Dumm ist nur, dass der Solarteur im Feb 2014 Insolvenz angemeldet hat. Das Verfahren läuft noch.


    Kann man evtl. auch Ansprüche gegen den Hersteller der Blechdachpfannen machen?
    Das wird wohl im Datenblatt stehen, das ich noch zu besorgen habe. Dort müssten eigentlich die zugesicherten Eigenschaften oder Warnhinweise (z.B. nicht anwenden mit Alu-Profilen) genannt sein.


    Kurzum - ich lade das Datenblatt der Blechdachziegel hoch, sobald ich diese gefunden habe.


    Gruß

    Module: MAGE, Powertec Plus 195 /5 ME 195W
    SO -45°
    Neigung 27°


    WR 1:
    Kostal Piko 5,5
    String 1: 18 Module
    String 2: 11 Module


    WR 2:
    Kostal Piko3,0
    1 String, 13 Module


    nach Flashliste: 8,271 kWp
    Wirkleistungsverhalten: 70% fest
    Inbetriebnahme: 03/2012

  • Zitat von Seeppl


    Ich werde also auch versuchen, meine Gewährleistungsansprüche geltend zu machen.
    Dumm ist nur, dass der Solarteur im Feb 2014 Insolvenz angemeldet hat. Das Verfahren läuft noch.


    dumm ist aber insbesondere auch wer meint daß er in so einem Fall noch irgendetwas bekommen könnte.


    Zitat von Seeppl


    Kann man evtl. auch Ansprüche gegen den Hersteller der Blechdachpfannen machen?
    Das wird wohl im Datenblatt stehen, das ich noch zu besorgen habe. Dort müssten eigentlich die zugesicherten Eigenschaften oder Warnhinweise (z.B. nicht anwenden mit Alu-Profilen) genannt sein.


    der Hersteller der Blechpfannen hat dir gegenüber überhaupt nichts zugesichert, der hat mit dir überhaupt nichts zu tun.


  • Dir ist aber schon klar, dass die kurzen Strings die Schattentoleranz nicht erhöhen und die WR bei Verschattung auch nicht erste Wahl sind? Wie weit ist denn die Garage vom Haus entfernt? Da der Schatten dort ankommt, sind die WR doch am gleichen Ort montiert, oder?


    Ciao


    Retrerni

  • Zitat von jodl

    der Hersteller der Blechpfannen hat dir gegenüber überhaupt nichts zugesichert, der hat mit dir überhaupt nichts zu tun.


    Das kommt ja wohl auf die Garantiebedingungen des Herstellers an.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Zitat von JayM

    Das kommt ja wohl auf die Garantiebedingungen des Herstellers an.


    Gruß
    Jochen


    eigentlich nicht.


    "Garantiebedingungen" würde bedeuten daß der Hersteller freiwillig dem TS entgegenkommt - was natürlich nicht ausgeschlossen , aber meiner Meinung nach eher unwahrscheinlich, ist

  • Ja, so ist das mit Herstellergarantien. Das sind freiwillige Leistungen.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH