Kostal Piko BA mit Eigenbau-Batterie?

  • Guten Tag,
    dies ist mein erster Post hier im Forum. Vielen Dank erst einmal für diese tolle Plattform, habe schon viel mitgelesen und einiges gelernt.


    Wir werden in den kommenden Wochen endlich eine Solaranlage installieren.
    Um unseren Eigenverbrauch zu erhöhen soll es auf jeden Fall eine Anlage mit Speicher sein. Wir haben bald wahrscheinlich eine alte Batterie von einem Elektroauto zur Verfügung mit mindestens 12 kWh. Mit BMS sollte das in etwa 2000 Euro kosten.


    Als Wechselrichter finde ich den Kostal Piko BA 6.0 ganz interessant. Laut Kostal kann man den offiziell nur mit den Batterien von Kostal verwenden. Allerdings finde ich knapp 10000 Euro für ein Blei-System nicht sehr attraktiv.


    Ist das Protokoll dafür irgendwie genormt? Am Sunny Island von SMA z.B. kann man auch Blei-Batterien ohne BMS anschließen und der regelt dann alles. Nur braucht man bei SMA dann einen normalen Wechselrichter und einen für die Batterie.


    Die Geräte von Effekta oder PIP oder MPPSolar oder wie auch immer gibt es ja auch noch und die können auch einiges. Ich habe aber mal gelernt: Wer billig kauft, kauft zwei Mal. Und ob der Solarteur sowas installiert ist fraglich.



    Dann gibt es noch Bosch und Fronius usw. Nur wollen die alle ihre eigenen Speicher verkaufen :D Das ist natürlich nicht verwerflich, aber aufgrund oben genannter vorhandener Batterie für uns zu teuer.


    Hier nun die Frage: Gibt es einen Batterie-Wechselrichter, an dem ich eine Batterie anschließen kann und dann in der Konfiguration die obere und untere Spannungsgrenze einstellen kann? Oder eventuell ein eigenes BMS anschließen kann?
    Die Generatorleistung wird 4 bis 5 kWp betragen mit 16 oder 20 Modulen (60 Zellen). Die Kabellänge vom Dach zum Verteiler sind grob etwa 20 Meter.


    Vielen Dank, ich hoffe das ist jetzt nicht zu viel auf einmal!


    MfG StephanL :danke:

  • Zitat von StephanL

    Als Wechselrichter finde ich den Kostal Piko BA 6.0 ganz interessant. Laut Kostal kann man den offiziell nur mit den Batterien von Kostal verwenden. Allerdings finde ich knapp 10000 Euro für ein Blei-System nicht sehr attraktiv.


    Guten Morgen Stephan,


    wie Sie schon sagten, können nur die von KOSTAL getesten und freigegeben Batterien an die PIKO BA Wechselrichter angeschlossen werden. Aktuell ist für die Wechselrichterreihe PIKO 6, 8 und 10 BA die PIKO Battery Li (Lithium-Eisen-Phosphat) erhältlich.


    Weitere Informationen bzw. die aktuellen Produktmerkmale zu der Lithium Battery (PIKO Bat­tery Li) finden Sie unter: http://www.kostal-solar-electr…chersystem/PIKO%20Battery


    Viele Grüße und viel Erfolg bei der Auswahl Ihres Systems
    Dennis

    Bei Service-Fragen wenden Sie sich bitte an service-solar@kostal.com oder rufen Sie unsere Hotline +49 761 47744 – 222 an.

  • Dankesehr!
    Das Problem ist nur, dass die 10 kWh Batterie etwa 10.000 Euro kostet. Das ist etwas viel in unseren Augen :)


    MfG StephanL

  • Zitat von Produktmanagement_KOSTAL Solar

    [ von KOSTAL getesten und freigegeben Batterien



    Gibt es da noch mehr Speicherhersteller wo in Zukunft an die BA WR passen?

  • Dankesehr!
    Gibt es zu dem RCT Gerät irgendwo Preise? Konnte dazu nichts finden und habe auch noch nie etwas von dem Hersteller gehört.

  • ruf einfach bei denen in Konstanz an die vertreiben direkt.
    Die haben den Anspruch den Besten Batterie WR Herzustellen, die haben keine eigene Produktion nur Entwicklung mit der Uni zusammen.
    Produzieren lassen die bei REFU ihre RCt WR.