Solaranlage schaltet abends aus und morgens wieder ein.

  • Guten Tag,
    es geht um die Solaranlage meiner Mutter,
    bestehend aus 4 Solarpanelen,
    Studer Invert Charger XP Compact XPC 2200-24,
    Schneider Charge Load Controller (2015),
    und 4 Gel Batterien,
    die sie in Spanien als Selbstversorgerin hat. Diese läuft seit mehr als einem Jahr und erzeugt ca. 3kW. Bisher lief sie einwandfrei, betrieb Kühlschrank, Licht, Radio, Laptop und einige Powertools.
    Meine Mutter ist dabei ihr eigenes Holzhaus zu bauen, daher ist der Verbrauch noch nicht "normal"- eher gering (keine Waschmaschine, Backofen, Geschirrspüler, Fernseher (Das Programm taugt eh nix. :D) etc.) Ein Generator wurde winters noch nicht vermisst, weil auch diese Zeit hier in Südspanien sehr sonnenreich ist.
    Mit der Zeit stellte sie fest, daß sie tagsüber Radio oder Licht laufen lassen musste, damit das System nicht abschaltet. Da schien der Verbrauch eher zu gering (?).
    Jetzt zum eigentlichen Problem:
    Der November 2016 war im Vorjahr sonnenärmer. Hinzu kam, daß wir eine 2-wöchige regenreiche Periode hatten (so nicht 2015), von der wir annahmen, daß, auf Grund des fehlenden Backups (Generator), das System sich vorzeitig "abmeldet", was es auch tat. Doch seit die Sonne wieder scheint (mehr als 10 Tage) geht die Anlage gegen 20 Uhr abends aus und morgens mit den ersten Sonnenstrahlen (ca. 8-9 Uhr) schaltet sie sich selbst wieder ein.
    Der Verbrauch ist gleichbleibend. Lediglich der Kühlschrank hängt an einem längerem Stromkabel.
    Wer kann uns beim Stochern im Nebel helfen und uns in die richtige Richtung lenken? Als Laien würden wir gerne das Prinzip mehr und mehr verstehen auch, um den optimalen Nutzen und die Langlebigkeit der Anlage zu fördern. Kann es sein, daß Feuchtigkeit, Staub, Gewitter etc. einen Einfluss hatten? Hilft ein Reset?


    Ich freue mich über alle Tips und Erfahrungen!
    Besucher sind wilkommen, Kaffee und Kuchen gibt es frei Haus. Zelt oder Wohnmobil bitte mitbringen :lol:
    Besten Dank.

  • Meine Solaranlagen gehen Abends auch aus und Morgens wieder an. Ist völlig normal, die funktionieren nunmal nur, wenn genügend Licht auf die Anlage fällt.

    Der Jammer bei den Weltverbesserern ist, daß sie nicht bei sich selber anfangen. – Mark Twain

  • Was meinst du mit Aus - gehen ? Ich denke, du redest vom Wechselrichter ?


    Hast du die Spannungen der Batterien gemessen ? Vielleicht ist eine Batterie defekt....
    Hast du mal nachgesehen, ob der Laderegler überhaupt lädt und wenn dann mit welchem Strom ? Kann ja sein, dass ein Teil der Module ausgefallen ist....


    Viele Grüße - wenn garnix geht - WoMo hab ich.... :lol:

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von donnermeister1

    Meine Solaranlagen gehen Abends auch aus und Morgens wieder an. Ist völlig normal, die funktionieren nunmal nur, wenn genügend Licht auf die Anlage fällt.


    Hier handelt es sich doch offensichtlich um eine Inselanlage.
    Da wird im Winter zu viel entnommen, daher der Effekt, dass sie morgens wieder "angeht".


    TS: Beschreib die Anlage etwas genauer - welche Module mit wie viel (Nominal) Leistung und welche Kapazität haben die Batterien? Systemspannung 24 V DC / 230 V AC?
    Du meinst sicher, dass die Anlage 3 kWh pro Tag erzeugt? Gilt das auch in den Wintermonaten?
    Um sich noch ein besseres Bild zu machen, wie hoch ist der Verbrauch pro Tag?
    Wie sind die Module aufgestellt und ausgerichtet?

  • Also wir reden hier ja von einer Inselanlage, das Stichwort Batterie fiel ja schon im Startpost.
    Aber bitte mal den Hersteller und die Typenbezeichnung der Batterien hier veröffentlichen, ich rate jetzt mal, dass es ungeeignete 12 V Autobatterien sind mit je zwei in Reihe (Minusanschluss der einen Batterie an Pluspol der anderen) und die beiden Batteriestrings dann parallel (Minus eines Strings an Minus des anderen, gleiches für die beiden Plusanschlüsse) (bitte prüfen und bestätigen).
    Dann noch bitte die genaue Typenbezeichnung des Schneider (z.B. C35, C40 and C60 ?) posten.
    Wie sind der Scheider (http://cdn.solar.schneider-ele…-0004-01-02-rev-d_eng.pdf ?) als auch der Studer (siehe http://www.maurelma.ch/Produkt…leitung_XPCompactV10D.pdf ) konfiguriert? Was zeigen sie bezüglich der Batterie (insbesondere deren Spannungswert(e)) und ihres Statuses an?
    Habt Ihr einen Elektriker in der Nähe, der ggfs. die Werte bestimmen kann (z.B. prüfen, ob jede Batteriezelle noch tut)?
    Habt Ihr versuchsweise den Studer mal über ein Notstromaggregat versorgt, z.B. um die Batteriebank einmal voll zu laden?


    Ciao


    Retrerni

  • Danke schonmal für die Antworten,
    Ich werde dem mehr auf den Grund gehen. Die Details bekomme ich nur vor Ort heraus. Aber Autobatterien sind es schonmal nicht.
    Und warum ist es normal, daß die Anlage über Nacht ausschaltet, wenn es im Vorjahr nicht so war?

  • Hi, es klingt leider sehr danach dass ein oder mehrere Zellen bzw. Akkus hinüber sind und der Studer dann
    ohne Sonne/unter Last wegen Unterspannung abschaltet.
    Gelakkus in Andalusien? Wegen der hohen Temperaturen oft Probleme in Form von schnellem Tod durch Verdursten :(
    Mehr Daten zu den Einstellungen/Batterie usw. wurden ja schon angefragt.
    Erstmal mal die Batt-Spannung beobachten/messen.
    Wenn die Spannung unter Last/ohne Sonne einbricht erstmal alle Batt-Kontakte überprüfen.
    Falls alle fest waren und Kontaktflächen sauber sind die Akkus voneinander trennen und einzeln messen.
    Nächstes Mal geeignete Akkus kaufen :?
    Kannst auch mal den @Wile( http://www.photovoltaikforum.c…?mode=viewprofile&u=84166)kontaktieren,
    vielleicht ist er ja grad in Eurer Nähe :D
    hasta la proxima
    lg,
    Philip
    p.s: Donnermeister ist Solateur und meint seine Einspeiseanlagen - da gibts halt ohne Sonne keine Wonne :mrgreen:

  • Hi,


    Zitat von vogelfrei

    Und warum ist es normal, daß die Anlage über Nacht ausschaltet, wenn es im Vorjahr nicht so war?


    ich denke, hier liegt ein Missverständnis vor.
    Dass die PV-Module keinen Strom bei Nacht liefern und die Ladung der Batterie "ausgeschaltet" wird, ist ja klar.
    Du meinst aber sicherlich mit Ausschalten etwas anderes, nämlich dass aus den Akkus auch keine Strom mehr abgegeben wird, weil der Laderegler ausschaltet, oder?


    Dafür gibt`s zwei mögliche Erklärungen:
    1.) Tagsüber wird aufgrund eines Moduldefektes oder einer dauerhaften Beschattung (z.B. liegt was auf den Modulen) nicht mehr so viel geladen wie früher. Hier kann schon der geringste Schatten ein Modul komplett lahmlegen!
    2.) Die Akkus speichern aufgrund von normalem Verschleiss oder eines Defekts nicht mehr so viel Strom wie früher, so dass sie schneller leer sind.

  • Toll , daß Ihr Euch alle so bemüht zu helfen!
    Batterien messen oder die Konfiguration feststellen liegt leider nicht in meinem Fähigkeitsbereich. Dafür müssen wir wohl einen Fachmann beauftragen.
    Gelbatterien in Murcia, weil nicht vorher gewußt. Nächstes Mal. Aus Erfahrung wird man klug.
    Ja, mit "Ausschalten" meine ich: Kein Strom mehr über Nacht! Der Beobachtung nach schaltet der Studer ab. (Aber nagelt mich Laien nicht darauf fest.)
    Viel in der Abnahme ist es ja wahrlich nicht (Kühlschrank, Radio, Licht, Laptop, Heizdecke, Telefon). Aber auch das können wir nicht messen.
    Was sind denn nun Module? Ein Teil des Panels? Also könnte auch eine Steckverbindung lose sein??? Die Ausrichtung hat sich nicht verändert seit Beginn, vor anderthalb Jahren. Es ist auch kein Baum/ Strauch gewachsen.....
    Ich sehe Rauch aus meinem Kopf entsteigen. Gibt es auch so etwas wie eine Solar System Schule? :lol:
    Ich hatte ja gehofft, daß so etwas Einfaches wie: "Habt ihr auch den Stecker eingesteckt?" als Lösung dient :lol:
    Ich hoffe, es sind nicht die kostspieligen Batterien.

  • Zitat von vogelfrei

    Gibt es auch so etwas wie eine Solar System Schule?


    Hi, ja, gibt es : http://wiki.polz.info/doku.php…_einer_kleine_inselanlage :D
    Sag doch mal wo genau sich die Anlage befindet und/oder schick Wile eine PN. Der ist nicht weit weg und kann helfen.
    Ob er auch mag musst Du ihn aber schon selber fragen :)
    Ein günstiges Multimeter sollte aber in jedem Fall angeschafft werden, mit sowas hier kannst Du dann auch noch
    Gleichstrom messen : http://www.ebay.de/itm/UNI-T-U…zange-Meter-/361122395848
    Ist denn keinerlei Display am Studer oder Schneider vorhanden? Kannst Du Fotos machen?Auch von den Akkus?
    Und steck abends erstmal alle Verbraucher aus und dann schrittweise nach Wichtigkeit wieder dazu
    und erzähl wann genau der WR abschaltet..
    lg,
    Philip