WP WW Erwärmung über Temperaturfühler

  • Ich habe eine Junkers Wärmepumpe (TE 110-1), die leider keinen ext. Eingang zum Aktivieren der WW Erwärmung hat. Auch die Nachfrage über andere Möglichkeiten beim Hersteller ergab keine Möglichkeiten. Nun hätte ich aber gerne das Brauchwasser mit Strom von der PV erwärmt, wenn genügend Leistung zur Verfügung steht.


    Die einzige Möglichkeit die mir jetzt nur noch einfällt wäre über den Temperaturfühler vom WW zu gehen, d. h. per Elektronik diesen zu simulieren und somit bei der WP die WW Aufbereitung zu starten.


    Hat das jemand schon mal gemacht? Oder kennt Ihr weitere Alternativen?

    9,9 kWp SolarEdge
    Junkers WP TE 110-1 (Erdkollektor) für Heizung und WW
    Log via Volkszähler

  • Und durch den "falschen" Wert der WW Temperatur fährst du dann jedes mal gegen den STB?
    Vermutlich kann man die Einschalt Hysterese nicht anpassen. Also die WW ist nicht auf soll, aber auch nicht soweit unter soll das die WP einschaltet. Du möchtest aber zwingend das die bei Sonne auf Soll fährt.


    Du müsstes eigentlich nur hinbekommen das die WP mit einem falschen Wert startet, ich glaube nämlich, sobald sie gestartet ist fährt sie gegen soll. Es sollte dir aber auch im Klaren sein das nicht gerade kurz vor Sonnenuntergang gestartet wird.


    Anders sofern das geht und diese keine Fremdstromanode besitzt, kannst du doch die ganze WP über Schütz ausschalten und einschalten. Hätte aber der Nachteil das bei schlechten Tagen garkein Warmwasser da ist. Wobei du glaube ich nicht Hart abschalten darfst, sondern erst wenn der Verdichter steht.


    Willst du aber jeden Tag um die Mittagszeit Warmwasser machen, dann reicht eine einfache Zeitschaltuhr.

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise

  • Die Solltemperatur an der WP ist auf 52 Grad eingestellt mit einer Hysterese von 2 Grad. Wenn genügend PV Leistung da ist, würde ich sie dann auf 60 Grad aufheizen lassen durch das vorgaukeln einer niedrigeren Temperatur, d.h. in etwa (ist - (soll60 - ist)).


    Die WP macht nicht nur Brauchwasser, sondern ist auch für die Hausbeheizung zuständig. Von daher kann ich sie nicht per Zeitschaltuhr einfach aktivieren/deaktivieren.

    9,9 kWp SolarEdge
    Junkers WP TE 110-1 (Erdkollektor) für Heizung und WW
    Log via Volkszähler

  • Das Vorgaukeln falscher Werte für die Pumpensteuerung ist relativ simpel


    Je nach Sensor für die Wassertemp. musst diesem einen Widerstand parallel bzw. in Reihe schalten und diesen widerstand je nach Verschaltung überbrücken bzw. vom Sensor trennen


    Berücksichtige aber das ggf deine WP eine Sensorüberwachung hat und bei unplausiblen Wertsprüngen auf Störung gehen kann



    Es gibt/gab für Buderus dieses Gridmodul wo man die WP extern mit steuern kann. Leider schaltet dieses die interne Steuerung komplett aus :cry:


    aber sowas in der Art wirst du wohl brauchen


    Grüsse
    Carsten

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • Die Sensorüberwachung ist ein guter Hinweis. Ich würde vom Prinzip her ein digitales Poti nehmen, da hat man in der Regel so an die 256 Zwischenwerte und dieses an nen Rasperry Pi anbinden. Auf der anderen Seite dann noch den Temperaturfühler über einen AD-Wandler. Mein SolarEdge WR kann ich per ModbusTCP abfragen.


    Wenn das jemand allerdings schon realisiert hätte, könnte ich mir einen gewissen Zeitaufwand ersparen und den lieber mit der Familie nutzen. :D


    Im Internet hab ich schon gesucht, aber entweder die falschen Suchwörter verwendet oder es hat wirklich noch niemand umgesetzt.

    9,9 kWp SolarEdge
    Junkers WP TE 110-1 (Erdkollektor) für Heizung und WW
    Log via Volkszähler

  • ich habe das an meiner Ochsner WP durch eine Zeitschaltuhr, einem Relais und einem Poti gelöst.
    Wenn das Relais geschaltet wird, wird der Poti eingeschleift und täuscht eine bis zu 5Grad niedrigere Temperatur vor.
    man kann das Relais auch vom WR schalten lassen.



    Roadster 2.5 Model S P85+ Signature Red

    Tesla P85+ seit 8/13 >471.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. Seit 12/19 fährt Frau Tesla M3 AWD. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Es sind noch 4x320W hinzugekommen = 1280W d.h. Gesamt PV-Leistung nun 29,329kWp. Seit 1.11.20 werden die eAutos gesteuert per E3DC-Control und Teslatar zum Börsenpreis von aWATTar geladen.

  • Mmh, die WP hat eine Uhr und man kann Perioden einstellen.


    Wenn ich kurz in die Anleitung Blicke.
    Laut Kurzanleitung kann man ein Zeitfenster für Extra-WW definieren; darüber könntest Du tagsüber WW Bereitung erzwingen.


    Auf Seite 16 ist beschrieben wie man das Zeitfenster für Extra-WW Bereitung festlegt.
    Hier kann man auch die Legionellenfunktion festlegen, scheinbar macht die WP das immer um 1:00, was per se mit PV mal schlecht ist.
    Ich würde die Uhr um 12 Stunden verstellen, wie an anderer Stelle bereits als Tipp genannt wurde.


    Auf Seite 17 findet man Informationen zur Temperatureinstellung.
    Die 52 Grad sind die Werkseinstellung und das würde ich als zu hoch ansehen.
    Ich würde das auf 45 Grad oder noch weniger senken, damit die WP effizienter läuft.
    1 Mal die Woche thermisch desinfizieren reicht völlig!


    Aus der Anleitung "Durch die natürliche Temperaturschichtung innerhalb des Behälters ist die eingestellte Warmwassertemperatur nur als Mittelwert zu verstehen. Die tatsächliche Warmwassertemperatur liegt ca. 4 K (°C) bis 5 K (°C) über der eingestellten Temperatur."


    Bedeutet Du fährst 24/7 mit einer Temperatur von 56 Grad im WW Behälter.
    Das ist zu viel und kostet viel Strom.


    Auf Seite 18 findet man schließlich Informationen, zur Einstellung des Zeitfensters für WW Bereitung.
    Hier kann man auch Sperrzeiten festlegen :!:


    Hier müsste man spielen welcher Weg das beste Ergebnis liefert, aber Möglichkeiten sind da. :idea: :wink:


    Quelle: http://documents.junkers.com/d…d/pdf/file/6720613624.pdf.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Ich weiss eh nicht ob sich der Aufwand lohnt eine WWWP per PV zu regeln


    Ich brauche Warmwasser jeden Tag


    Da reicht eine einfach Regelung per (eingebauter) Schaltuhr eigentlich vollkommen aus


    Die Temp. noch höher als 52 Grad würde ich auch nur machen wenn das WW nicht ausreicht. Bunkern über zwei Tage halte ich für Quatsch- die Ersparnis ist minimalst- wenn überhaupt.
    Diw WP muss auch ganz schön lange rödeln um so hohe Temp. erreichen zu können

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • Zitat von seppelpeter

    Mmh, die WP hat eine Uhr und man kann Perioden einstellen.


    Wenn ich kurz in die Anleitung Blicke.
    Laut Kurzanleitung kann man ein Zeitfenster für Extra-WW definieren; darüber könntest Du tagsüber WW Bereitung erzwingen.


    Aber leider kann ich keine Startzeit festlegen, sondern nur wie lange das Programm laufen soll. Das Program läuft dann auch sofort nach der Bestätigung für den eingestellen Zeitraum los. Somit lässt sich das nur manuell starten. Oder vielleicht auch über die Service Schnittstelle ... das wäre noch ne Idee. Für die Service Schnittstelle habe ich allerdings nur begrenzte Informationen.


    Zitat von seppelpeter


    Auf Seite 16 ist beschrieben wie man das Zeitfenster für Extra-WW Bereitung festlegt.
    Hier kann man auch die Legionellenfunktion festlegen, scheinbar macht die WP das immer um 1:00, was per se mit PV mal schlecht ist.
    Ich würde die Uhr um 12 Stunden verstellen, wie an anderer Stelle bereits als Tipp genannt wurde.


    Ja, das wäre tatsächlich eine Überlegung wert. Guter Hinweis!
    Die Legionellenfunktion verwende ich übrigens im Moment nicht ... der Speicher ist auch nicht so groß. Aus dem Kopf heraus meine ich es sind 190l.



    Ok, ich setze die Solltemperatur mal runter auf die vorgeschlagenen 45 Grad. Witzigerweise hatte der Servicetechniker, der die WP damals eingerichtet hat, 58 Grad eingestellt. Ich hatte es mittlerweile auf 52 Grad runtergesetzt.


    Zitat von seppelpeter


    Auf Seite 18 findet man schließlich Informationen, zur Einstellung des Zeitfensters für WW Bereitung.
    Hier kann man auch Sperrzeiten festlegen :!:


    Hier müsste man spielen welcher Weg das beste Ergebnis liefert, aber Möglichkeiten sind da. :idea: :wink:


    Quelle: http://documents.junkers.com/d…d/pdf/file/6720613624.pdf.


    Die Sperrzeiten habe ich bisher verwendet, um z. B. eine WW Aufbereitung im Niedertarif Zeitraum zu erzwingen. Aber ich spiele mal ...

    9,9 kWp SolarEdge
    Junkers WP TE 110-1 (Erdkollektor) für Heizung und WW
    Log via Volkszähler

  • Zitat von Carstene

    Ich weiss eh nicht ob sich der Aufwand lohnt eine WWWP per PV zu regeln


    Ist keine reine WW WP, sie heizt auch das Haus. Wenn es einfache Spielmöglichkeiten gibt, wieso nicht ein wenig optimieren. :D

    9,9 kWp SolarEdge
    Junkers WP TE 110-1 (Erdkollektor) für Heizung und WW
    Log via Volkszähler