PIKO Schattenmanagement – Was bringt es mir?

  • Zitat von YY23

    Hallo zusammen, kurze Frage:


    Habe ich das richtig verstanden, dass ich als Anlagenbetreiber mit FW 5.60 das Schattenmanagement nicht selbstständig aktivieren darf, sondern dass durch einen Solarteur durchführen lassen muss?


    Habe ich jetzt drei Tage umsonst von FW 5.35 auf FW 5.60 geupdatet? Das kann es doch nicht sein, oder?


    Guten Morgen YY23,


    Sie können nach Login im Webserver (Eingabe der IP-Adresse im Browser) über die Einstellungen / Generatoreinstellungen das Schattenmanagement für die einzelnen Strings aktivieren. Hierbei wird kein Installateurspezifisches Passwort benötigt.


    Viele Grüße
    Dennis

    Bei Service-Fragen wenden Sie sich bitte an service-solar@kostal.com oder rufen Sie unsere Hotline +49 761 47744 – 222 an.

  • Bezüglich des Schattenmanagements habe ich im Hinblick auf meinen Kostal Plenticore 8.5 zwei Fragen.


    Es sind zwei Strings angeschlossen und bisher war das Schattenmanagement deaktiviert da ich normalerweise bei hier vorliegender SSW-Ausrichtung keine Schatten auf der Anlage zu befürchten habe.


    Nun habe ich vor allem im Bereich der unteren Module im Moment Schnee auf der Anlage der nicht abrutscht und einen Teil der Module im String verschattet. Hierzu folgende Fragen:


    1. Bringt das Schattenmanagement auch Vorteile bei ganztägig teilweise verdeckten Modulen in diesem Falle durch Schnee?

    2. Entstehen mir ertragstechnische Nachteile bei nicht verschatteten Modulen wenn ich das Schattenmanagement ganzjährig aktiviert lasse?

  • 1. Ja.

    2. Beim Suchen des globalen MPP wird mehrmals pro Stunde der komplette MPP-Bereich des Wechselrichters durchfahren, während dieser Zeit wird nicht die maximale Leistung der Anlage genutzt. Das geht allerdings recht schnell. Die Verluste durch MPP-Tracking liegen im Bereich von <0,1%.

    37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0