Hilfe Photovoltaik Anlage / EEG 2017

  • Schönen Guten Tag,


    wir Planen eventuell eine 5kwp Photovoltaik Anlage auf einem zu 98% Süd ausgerichteten Dach mit einer etwa 45% neigung installieren zulassen (nennt man das so bei Photovoltaik?)


    Umso mehr wir über Photovoltaik lesen umso komplizierter wird die ganze sache, wir haben vor den Strom einzuspeisen und auch selbst zu nutzen.


    Nun hat sich ja die EEG zulage verändert in 2017, jetzt blicken wir überhaupt nicht mehr durch. Wenn wir jetzt eine Anlage installieren lassen, gilt also nicht mehr die 20 Jährige Garantierte EEG vergütung oder wie? Sie wird dann Monatlich vom Markt bestimmt? Kann bitte jemand das ganze für einen Laien erklären :)


    Gibt es irgendwo schon ct/kw für die nächsten Monate von der eeg zulage?


    Ist die neue EEG novelle nun gut oder schlecht für Privat Photovoltaik Anlagen ?



    Wir haben uns schon Angebote geben lassen, die Anlagen kosten von 7.000 bis 11.000 Euro........



    Könnte uns jemand sagen welche Solarmodule Empfehlenswert sind ? Jeder hat irgendwie andere Technik im Angebot aber woher weiss ich denn als Laie welche Firmen bzw Module und umrichter (nennt man die dinger so) gut sind???



    Bei den Modulen geht es ja um die Wattzahl die Sie erbringen können (falls ich das richtig erkannt habe), wieviel Watt sollte denn ein Modul heutzutage haben ? Und wieviel Watt haben denn heutzutage die besten Module ?


    Lohnt sich ein Stromspeicher ? Ich hab mal gelesen das der Stromspeicher 2 bis 4 mal so groß wie der Tägliche verbrauch sein soll um Tiefentladung zu vermeiden und zu vermeiden das er unter 50% kommt und dadurch an leistung verlieren kann, stimmt das? Unser Täglicher verbrauch liegt bei etwa 12-13 kw, dann müsste der Speicher ja 25 bis 50 kwh haben ???????



    Welche Firmen für den Umrichter oder Wechselrichter sollte man nehmen ? Es wäre schön wenn Ich jeden Tag mit dem Laptop über W Lan sehen könnte was die Anlage erzeugt hat usw.............das geht ja anscheinend nur mit bestimmten Umrichtern ?????


    Hab ich das richtig gelesen das der umrichter nur so und soviel kw an Leistung bringt ? Also sagen wir mal die maximal Ausgangsleistung liegt bei 3500 Watt, wenn Nun der Elektroherd an ist, Staubsauger, Waschmaschine usw usw und Ich komme über diese 3500 Watt dann läuft wieder der normale Stromzähler mit 29 cent / kw seh ich das richtig? Oder wie verhält sich dann das ganze?



    Und eine Frage hätte Ich noch, zwecks eigenverbrauch. Wir Wohnen in einem Einfamilienhaus und der Stromverbrauch liegt im Jahr etwa bei 4800 kw. Da wir in Schichten Arbeiten verteilt sich der Stromverbrauch auf die 24 Stunden am Tag.


    Die meisten online rechner gehen ja davon aus das man frühs um 6 Uhr aufsteht wenn die Sonne aufgeht und Abends ins Bett geht, um sagen wir 22 uhr? Somit den Strom Tagsüber verbraucht, was bei uns aber nicht der Fall ist, manchmal kommt es vor das wir Abends um 22 Uhr erst Kochen oder nochmal den Staubsauger anwerfen, oder die Waschmaschine so einstellen das Sie frühs um 5 Uhr Fertig ist.
    Kommt man dadurch überhaupt auf einen eigenverbrauch von 30%?
    Wieviel eigenverbrauch darf man denn maximal haben ?



    Wie ist das mit den steuern ? Ich hab gelesen das man eine Steuererklärung machen muss um die gezahlten Steuern für den Strom wieder reinzuholen ? Kann uns das mal bitte jemand erklären ? Oder gilt das nur für große Anlagen über 10 kwp?



    Ich hoffe jemand kann uns helfen bei den vielen Fragen, Wir bedanken uns schonmal im vorraus. Aber bitte keine Fachtexte danke :)

  • Moin Micha86,


    willkommen im PV-Forum :D .


    Zitat von Micha86


    Nun hat sich ja die EEG zulage verändert in 2017, jetzt blicken wir überhaupt nicht mehr durch. Wenn wir jetzt eine Anlage installieren lassen, gilt also nicht mehr die 20 Jährige Garantierte EEG vergütung oder wie? Sie wird dann Monatlich vom Markt bestimmt? Kann bitte jemand das ganze für einen Laien erklären :)



    Hm - dann weißt Du mehr als wir. Vielleicht ändert sich die Vergütung zum 1.2.17 'ne Nuance nach oben. Ansonsten gelten die 12,3 ct/kWh weiterhin. 20 J plus Installationsjahr.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von Micha86


    Wir haben uns schon Angebote geben lassen, die Anlagen kosten von 7.000 bis 11.000 Euro........


    Bei einer 5 kWp Anlage solltest all inkl. bis zur Inbetriebnahme um die 1300 €/Kwp liegen - netto.


    Zitat von Micha86


    Lohnt sich ein Stromspeicher ? Ich hab mal gelesen das der Stromspeicher 2 bis 4 mal so groß wie der Tägliche verbrauch sein soll um Tiefentladung zu vermeiden und zu vermeiden das er unter 50% kommt und dadurch an leistung verlieren kann, stimmt das? Unser Täglicher verbrauch liegt bei etwa 12-13 kw, dann müsste der Speicher ja 25 bis 50 kwh haben ???????


    Wirtschaftlich lohnt ein Speicher noch nicht. Schon gar nicht über 5 kW nutzbar.


    Ist bei Deinem Stromverbrauch 'ne Wärmepumpe dabei (Heizung)? Wenn nein, solltest zuerst mal Deine 'Stromfresser' lokalisieren und den Verbrauch senken.



    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Die Angebote bitte mit dem Angebotsformular im Angebotsbereich einstellen. Dann lassen sich diese besser bewerten. Dann bekommst Du in aller Regel auch sehr schnelle und sehr kompetente Antwort zur Qualität von Komponenten und den Angebotspreisen.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Wenn du nicht über 100kWp bauen willst (müßte schon ein sehr großes Häuschen sein), gibt es weiter die feste Einspeisevergütung, darüber mußt du dir einen Direktvermarkter suchen. Bis 750kWp brauhcst du auch an keiner Ausschreibung teilnehmen. Die Presse hat da leider nur das breitgetreten, was das BWMi http://www.erneuerbare-energie…EG-2017/faq-eeg-2017.html ganz oben schreibt und nicht zuende gelesen.
    Die Vergütung wird immer nur für höchstens drei Monate im Voraus amtlich bekannt gemacht http://www.bundesnetzagentur.d…_EEG-VergSaetze_node.html (das gitl dann aber für die ganzen 20 Jahre - plus Inbetriebnahmejahr) eine Hochrechung des Forums findest du in http://www.photovoltaikforum.com/viewtopic.php?f=32&t=114669


    Ohne "Fachtexte" ist das Thema Steuern nicht zu erklären - wenn du für eine kleine Anlage einen Steuerberater brauchst, dürfte der mehr kosten als du Gewinn machst :roll: Aber seit 1.1. darf man mit dem Steuerberater auch handeln, der muß nicht imemr den Höchstsatz berechnen, vor allem nicht bei so überschaubaren (wenn er sich nicht extra für dich in die Materie einarbeiten muß) Dingen wie PV.

  • Vielen dank für die schnellen Antworten, also wäre es ratsam jetzt noch zu warten bis mitte diesen Jahres bevor die PV Anlage installiert wird wegen dem zuschuss der Quartalsmäßig steigen sollte???


    Ich hab einen anhang hinzugefügt, stimmt die prognose in etwa mit der eeg zulage ?




    Wir Wohnen zu 4 in einem Einfamilienhaus (4 erwachsene) haben einen Stromverbrauch von wie gesagt etwa 4800 kw im Jahr. Eine ölheizung mit einer solaranlage gekoppelt (3 platten für warmwasser) auf das nebengebäude (quasi eine scheune früher gewesen, modernisiert neues dach usw) soll die photovoltiak Anlage mit knapp 5 kwp leistung.
    In dem Einfamilienhaus hat sozusagen jeder seine eigenen 2 Etagen, sprich jeder verbraucher ist doppel vorhanden( 2 küchen 2 waschmaschinen 2 kühlschränke usw usw) dafür find ich unseren strom verbrauch ganz okay. Alles ist schon mit LED energiesparlampen ausgestattet und demnächst kommen noch hocheffizienspumpen in die ölheizung. Dann dürfen wir bei etwa 4500 kw oder weniger liegen pro jahr zu 4.


    Ich hatte bei google eine seite gefunden bei der mann berechnen konnte anhand des standortes wieviel kw die Anlage erzeugt, wenn Ich alles richtig eingetippt habe etwa 6450 kw könnte das hinkommen auf ein jahr gerechnet?

  • Zitat von Micha86


    Ich hatte bei google eine seite gefunden bei der mann berechnen konnte anhand des standortes wieviel kw die Anlage erzeugt, wenn Ich alles richtig eingetippt habe etwa 6450 kw könnte das hinkommen auf ein jahr gerechnet?


    Prognosen berechnet man mit PVGIS:
    http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg…st.php?lang=de&map=europe


    Systemverluste auf 10% setzen - Rest ist selbsterklärend.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Und wegen den steuern, sorry ich hatte mich blöd ausgedrückt. Ich wollte wissen ob Ich auf die 12,3 cent eeg zulage sozusagen 19% steuern zahle, sprich unter dem strich bekomm ich 10 cent pro kw, also 12,3 cent durch 100 mal 19 ergibt etwa 2,3 cent steuern, 12,3 minus 2,3 sind 10 cent gewinn pro kw, richtig?


    Oder wie ist das mit den steuern gemeint?

  • Nein, Du bekommst die 12,3 ct/kWh netto. Wenn Du zur Istversteuerung optierst, bekommst DU 12,3 ct/kWh plus 19% Mwst. Diese musst Du dann wieder abführen. Optierst Du zur KUR, bekommst Du 12,3 ct/kWh. Dafür kannst aber auch Deine Umst. des Anlagenkaufes nicht zurückholen. Empfiehlt sich eigentlich nicht.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Warum nur 5kWp? Ist die Scheune so klein ode rist das Budget so stark begrenzt?
    Die Grafik ist Stand 15.7.2016 also "total" veraltet, 1.1.2017 ist die Vergütung 12,3ct/kWh. Die aktuelle Konsensprognose einiger Forennutzer habe ich ja schon verlinkt. Inbetriebnahme zwischen Februar und April dürfte nicht ganz daneben sein, Mai bis Juli ist wohl auch nicht ganz falsch, Januar würde ich meiden, dürfte aber ohnehin zu knapp werden.
    Ach ja, das "W" schreibt man groß, kW ist eine Leistung und kWh sind Energie. "Wir" wissen zwar normalerweise was gemeint ist, ist aber im Zweifel besser, wenn es richtig dasteht um unnötige Verwirrung zu vermeiden.
    Ach ja die zweite, was du Zulage nennst, ist eine vergütung für den eingespeisten Strom. "Zulage" könnte man leicht mit "Umlage" verwechseln, das ist was anderes.


    Zitat

    10 cent gewinn pro kw


    *händeüberdemkopfzusammenschlag* Gewinn ist was völlig anderes als Umsatz/Einnahmen