Masslose Bürokratie bei der Anmeldung zur Einspeisung

  • Zitat von Shypo

    Du nicht aber andere! Oder meinst du man kann einfach so ein Auto auf den Deutschen Markt werfen, ohne i-welche Nachweise seitens des Herstellers.


    nein, das eine ich nicht und das habe ich auch nicht behauptet.
    Und ich will auch nicht einen Wechselrichter "auf den deutschen Markt werfen", sondern ich will ganz einfach ein Produkt eines Herstellers verwenden. Und dabei gehe ich davon aus, daß der Hersteller diese Nachweise für sein Produkt vorgelegt hat. So wie es z. B. bei einem Automobil der Fall ist. Oder bei einem Händi, ode bei einem Fernseher, bei einem Toaster, u.s.w.


    Zitat von Shypo


    Das gleich trifft bei PV zu, in der Regel macht das der Solarteur.


    es ist eben gerade nicht das gleiche, weil hier jeder Einzelne diese ganzen Datenblätter usw. "vorlegen" muß. Egal ob das jetzt der Solateur oder der Anlagenbetreiber ist.


    Zitat von Shypo


    Und ich finde der Aufwand ist überschaubar.
    Die meisten Formulare gibt es beim EVU/VNB, die Nachweise beim Hersteller und den Rest hat er ja schon gefunden.
    Max 1 Stunde braucht man pro Anlage. Wenn die Prozedur bekannt ist max 30min. Dabei sollte man etwas Ahnung von der Materie haben. Sonst halt wie gesagt Solarteur.


    Bla bla bla.
    die Frage ist doch , wozu das gut sein soll.
    Es wird doch keiner ernsthaft behaupten wollen, daß die MItarbeiter in den Netzcentern bei jeder einzelnen Anlage die ganzen Datenblätter und Konformitätsnachweise einzeln durcharbeiten und überprüfen. Wozu auch?
    Und deshalb ist das Beharren auf der Vorlage nichts anderes als Schikane.
    Genauso wie die Forderung die Registrierbestätigung vorzulegen.
    Der Netzbetreiber hat keinen Rechtsanspruch auf die Vorlage, trotzdem macht die Bayernwerk AG die Zahlung der Vergütung von der Vorlage abhängig.
    Die scheißen ganz einfach auf das Gesetz, und das interessiert auch keinen.



    Zitat von Shypo

    Bringt ehe nichts sich darüber aufzuregen.


    richtig
    weil die eh machen können was sie wollen, und man nichts dagegen ausrichten kann.

  • Zitat von jodl


    Wer z. B. ein Auto zulassen möchte der muß ja auch nicht einen ganzen Ordner mit Konformitätsnachweisen bei der Zulassungsstelle abgeben.


    Aber nur, wenn es ein EU-einheitliches COC gibt. Hat man das nicht, muß man auch erst mal zu einem Prüfer und der will auch die ganzen Formulare sehen, bevor er prüft und seine Unterschrift gibt.
    Wäre auch mal ein Stück Lobbyarbeit ein einheitliches Formular einfach überall in der EU vorlegen zu können (was ja auch fast funktioniert). Aber beim Strom endet es ja noch nciht mal an der Landesgrenze sondern schon an der VNB-Grenze, wenn es dumm läuft.
    Für vieles dr Bürokratie ist halt auch der Gesetzgeber schuld, der den netzbetreibern vorschreibt vieles einzeln zu dokumentieren auch wenn es um Serienware geht (auch bei den Zählern bruachen dei für jeden einzelnen Eichnachweise bzw. MID-Unterlagen)

  • Irgendwo müssen "Big data" doch herkommen ! In dem Fall wohl nicht in der cloud sondern im Aktenkeller. :)


    Mir graut es da schon, wenn ich dieses Jahr es nur Anlage bauen will. Zum Glück in Hessen .

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • ... da habe ich eine anregende Diskussion gestartet :-)


    Wir leben im Jahre 2017! Zeitgemäß wäre es ein Portal anzubieten, in dem sämtliche Informationen online eingegeben werden, inkl. der Angabe des Wechselrichters (wobei sofort die Info hochpoppt, ob dieser eine gültige EU-Zulasung hat oder nicht). Meinetwegen wird das ganze um eine schriftliche Erklärung ergänzt (eine Seite!), die mit den Unterschriften des Solateurs und des Betreibers versehen und an den Netzbetreiber per Post versendet wird. Das wars!!!


    Leider sind wir hiervon um ungefähr 20 Jahre entfernt, d.h. im letzten Jahrhundert.

    10kWp, 36x Viessmann Vitovolt 300 Typ M280 TA, SMA Sunny Tripower STP 10000TL-20, Victron MultiPlus II 35/5000/70, BYD Box Pro 7.5

  • Zitat

    10kWp, 36x Viessmann Vitovolt 300 Typ M280 TA, SMA Sunny Tripower STP 10000TL-20


    BTW: Dir ist aber schon klar, dass Du nicht 10KWp, sondern 10,08KWp gebaut hast :!:


    Da kommt der Amtsschimmel bei Dir dann demnächst auch wegen der EEG Umlage auf den DV vorbei.
    Klassischer Fall von Eigentor.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Wie ich zwischen den zeilen angedeutet habe - sende deinen Wunsch auch an deinen Bundestagsabgeordneten. Der soll dann mal schauen, ob man da 1. direkt die VNB zur Vereinfachung verpflichten und 2. deren Dokumentationspflichten reduzieren kann.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß es denen Spaß macht das selbe Papier (z.B. Konformitätserklärung) dutzendfach abzuheften.
    Das nächste mal bereitest du einen Zettel mit

    Zitat

    - Mitteilung der Steuernummer
    -Mitteilung der Bankverbindung
    -EEG Fragebogen
    -Ort, Datum und Unterschrift)


    vor, das sollte wirklich reichen.

  • Zitat von seppelpeter

    BTW: Dir ist aber schon klar, dass Du nicht 10KWp, sondern 10,08KWp gebaut hast :!:


    Da kommt der Amtsschimmel bei Dir dann demnächst auch wegen der EEG Umlage auf den DV vorbei.
    Klassischer Fall von Eigentor.


    10,8 kWp oder?!


    Aber damit wird auch nicht besser...

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar / Virtuelles Kraftwerk

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar

  • Zitat von KKoPV

    10,8 kWp oder?!


    Aber damit wird auch nicht besser...


    Kommt drauf an, wo Du bei Deinem Taschenrechner das Komma hin gemalt hast. :wink:
    Bei mir sind es 10,08KWp; es sind popelige 80Wp zu viel.


    Die Anlage muss in Schildbürg stehen. :lol:

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Jo, sind ja "nur" 280er, ich sollte mich doch besser konzentrieren...

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar / Virtuelles Kraftwerk

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar