Masslose Bürokratie bei der Anmeldung zur Einspeisung

  • Hi,
    ich versuche seit zwei Monaten meine neue PV-Anlage bei den Bayernwerken anzumelden. Das was ich dort erlebe ist der reinste Bürokratie-Wahnsinn. Jeder „Klein“- Einspeiser wird aufgefordert 10 unterschiedliche Formulare/Dokumente mit nahezu eben so vielen Unterschriften beizusteuern:
    -G.1 Anmeldung zum Netzanschluss (mit Ort, Datum und Unterschrift)
    -F.1 Inbetriebsetzungsanzeige (mit Ort, Datum und zwei Unterschriften)
    -F.2 Datenblatt für Erzeugungsanlagen (mit Ort, Datum und Unterschrift)
    -Registrierungsbestätigung bei der Bundesnetzagentur
    -Übersichtsplan
    -EU-Konformitätserklärung für den Wechselrichter
    -Mitteilung der Steuernummer (mit Ort, Datum und Unterschrift)
    -Mitteilung der Bankverbindung (mit Ort, Datum und Unterschrift)
    -Bestätigung über Einbau der Steuereinheit (mit Ort, Datum und zwei Unterschriften)
    -EEG Fragebogen (mit Ort, Datum und Unterschrift)


    Geht so die Energiewende? Nun regt sich der Sacharbeiter über die falsche Form die EU-Konformitätserklärung für einen tausendfach in Deutschland installierten SMA-Wechselrichter. Die Bayern spinnen vollkommen...


    Wie sind eure Erfahrungen?

    10kWp, 36x Viessmann Vitovolt 300 Typ M280 TA, SMA Sunny Tripower STP 10000TL-20, Victron MultiPlus II 35/5000/70, BYD Box Pro 7.5

  • Moin MacPirx,


    willkommen im PV-Forum :D


    Das ist der normale Wahnsinn bei EEG Anlagen. Aber ganz normal.
    Hat bei uns letztes Jahr auch ewig gedauert, bis alles erledigt war. Aber die Zählersetzung ging ratz, fatz, so dass mich die knapp 4 Monate nicht gestört haben. Danach ging wieder alles sehr schnell -> Überweisung der Abschlagszahlungen.
    Aber den Großteil der Formulare muss ja Dein Erbauer beisteuern.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Hallo, willkommen im PV-Forum :D

    Zitat von MacPirx


    Wie sind eure Erfahrungen?


    Die meissten Anlagenbetreiber lassen das von ihrem Solateur erledigen, der muss ja sowieso die meissten Formulare ausfüllen.
    Wer hat deine Anlage aufgebaut, ist das ein "Eigenbau" :?:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • ja klar ist das eine maßlose Bürokratie, und speziell bei den ganzen Datenblättern und Konformitätsnachweisen kann sich wirklich kein vernünftiger Mensch vorstellen was die damit anfangen wollen. Wahrscheinlich verkaufen die das als Altpapier.
    Wer z. B. ein Auto zulassen möchte der muß ja auch nicht einen ganzen Ordner mit Konformitätsnachweisen bei der Zulassungsstelle abgeben.
    Aber irgendwas müssen die ja mit dem Geld aus den Netzgebühren anfangen, und wenn es nur Personal ist das dafür bezahlt wird, EEG Anlagenbetreiber zu schikanieren.
    Übrigens, einen Posten aus der Liste kannst du streichen.
    Die Registrierungsbestätigung der Bundesnetzagentur brauchst du denen nicht vorlegen.

  • Zitat von jodl

    Die Registrierungsbestätigung der Bundesnetzagentur brauchst du denen nicht vorlegen.


    Grundsätzlich hast Du recht.
    Aber mittlerweile wollen das viel VNB. Und wegen dem 1 Blatt lohnt es nicht, mit denen rumzudiskutieren.
    Aber die Registrierungsnummer wollen sie auf jeden Fall.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von MacPirx

    Die Bayern spinnen vollkommen...


    Wie sind eure Erfahrungen?



    Habe 2015 die gleichen Erfahrungen machen müssen.
    Wie schon geschrieben - die meisten Unterlagen kommen vom Solarteur.


    Trotzdem hat es ewig gedauert, bis ich das erste Geld bekommen habe.
    Habe irgendwann nur noch brav alle Briefe und Wünsche von den Bayernwerken ausgeführt.
    Teilweise kamen nach Wochen Anfragen über Unterlagen die ich gleich am Anfang eingereicht hatte.


    Die wollen unseren Solarstrom gar nicht haben - wir stören nur.



    Michael

    38 x Winaico WST-P6 Poly, 9,88 kwp Ost-West, Fronius Symo 8.2-3-m

  • Moin Michael,


    nun - Bayernwerk sind ein Spezialfall. Aber wenn es mal läuft, dann ist es auch bei denen unkritisch. Leider kann das bis zu 1 Jahr dauern. Bei einem Kauf einer Gebrauchtanlage im Gebiet der Bayernwerk musste ich sogar 6 Monate kämpfen, damit die Einspeisevergütung nicht drastisch abgesenkt wurde.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Danke für Eure Kommentare!
    Die Anlage habe ich komplett selbst aufgebaut, lediglich den Netz-Anschluss hat mein Elektriker gemacht. Insofern fülle ich die ganzen Formulare alleine aus. Nun erlebe ich wie rückständig und bürokratisch die Bayernwerke sind. Der Staat auf den wir immer schimpfen hat inzwischen massiv aufgeholt, denn bspw die Registrierung bei der Bundesnetzagentur geht online und ist in 10 Minuten erledigt. So etwas, wie die Beantragung der Umweltprämie geht ebenfalls online und ist schnell erledigt. Selbst eine komplexe Steuererklärung ist einfacher.
    Bei der PV-Anlage erlebe ich jedoch eine Situation aus der Mitte des letzten Jahrhunderts, die groteske Züge annimmt. Da verlangt der Mitarbeiter der Bayernwerke ein ganz spezielles EU-Konformitätsblatt. Nach dem ich ihm das schickte, sagte er: nicht richtig und ausserdem möchte er das direkt vom Elektriker erhalten! Dies ist nichts anderes als Machtausübung.

    10kWp, 36x Viessmann Vitovolt 300 Typ M280 TA, SMA Sunny Tripower STP 10000TL-20, Victron MultiPlus II 35/5000/70, BYD Box Pro 7.5

  • Zitat von MacPirx

    Bei der PV-Anlage erlebe ich jedoch eine Situation aus der Mitte des letzten Jahrhunderts, die groteske Züge annimmt. Da verlangt der Mitarbeiter der Bayernwerke ein ganz spezielles EU-Konformitätsblatt. Nach dem ich ihm das schickte, sagte er: nicht richtig und ausserdem möchte er das direkt vom Elektriker erhalten! Dies ist nichts anderes als Machtausübung.


    Nun - das ist eben auch dem Selbstbau geschuldet - dumm gelaufen.
    Aber ich sagte ja schon: Bayernwerk eben. Bei einer unserer letzten IB in 2015 bei der Netze BW hatten die auch 'Salamitaktik' bei der Anforderung von Unterlagen - Aufbau erfolgte durch Solarteur. Aber auch wenn ich die Dokumente per e-mail schickte, war das sofort akzeptiert. Da muß man Netze BW echt loben.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von jodl


    Wer z. B. ein Auto zulassen möchte der muß ja auch nicht einen ganzen Ordner mit Konformitätsnachweisen bei der Zulassungsstelle abgeben.


    Du nicht aber andere! Oder meinst du man kann einfach so ein Auto auf den Deutschen Markt werfen, ohne i-welche Nachweise seitens des Herstellers.
    Das gleich trifft bei PV zu, in der Regel macht das der Solarteur.
    Und ich finde der Aufwand ist überschaubar.
    Die meisten Formulare gibt es beim EVU/VNB, die Nachweise beim Hersteller und den Rest hat er ja schon gefunden.
    Max 1 Stunde braucht man pro Anlage. Wenn die Prozedur bekannt ist max 30min. Dabei sollte man etwas Ahnung von der Materie haben. Sonst halt wie gesagt Solarteur.


    Im Allgemeine finde ich das auch richtig so, damit nicht jeder China Böller am Netz hängt. Das gilt übrigends auch für den Automarkt, da wollt ihr ja auch nicht das die anderen Verkehrsteilnehmer euch in Gefahr bringen.


    Also cool down und eine Stunde konzentriert hinsetzten und das machen. Bringt ehe nichts sich darüber aufzuregen.

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise