Steca Solsum 4040 oder Solarix 4040 besser geeignet?

  • Hallo zusammen,


    ein Freund braucht für eine Insel einen guten Laderegler und wir stehen vor der Entscheidung, einen Steca Solsum 4040 oder Solarix 4040 zu kaufen.
    http://www.steca.com/index.php?Steca-Solsum-de
    http://www.steca.com/index.php?Steca-Solarix-de


    Es sind 6x 60-Zeller mit je 225 Wattp vorhanden, die zu 3x parallel geschalteten 3er-Gruppen im Haus ankommen.
    Im Sommer betreiben diese 3 "Strings" eine Heizpatrone, die das Brauchwasser aufheizt.
    Im Winter, wenn die normale Gasheizung das Brauchwasser mit erledigt sollen diese 9 Module statt dessen mithelfen, eine kleine 24 Volt Staplerbatterie zu laden.


    Die Staplerbatterie wird im Sommer von 6x 72-Zellern (180 Wattp) geladen, die an einem Toyo 40 A MPPT Laderegler hängen.
    Der bekommt die Batterie (hat so um die 300 Ah, wenn ich mich recht erinnere) im Sommer auch immer problemlos voll.
    Im Winter aber nicht mehr und darum sollen die 60-Zeller im Winter mit einem eigenen Laderegler zur Unterstützung dazukommen.


    Ich hab` die 60-Zeller heute bei strahlendem Sonnenschein, aber Außentemperaturen um die Null Grad gemessen (Modultemperatur unter 20°C), etwa 35 Volt im Leerlauf und 29,3 Volt unter Last (direkt an der Batterie angeschlossen).
    Leider ist bei dieser Spannung der Toyo Laderegler ausgestiegen und hat nicht weitergeladen, Fehlermeldung Batteriespannung zu hoch. Da hat er ja auch Recht und wir wollen die Batterie ja auch nicht abkochen, darum brauchen wir einen weiteren Laderegler für die 60-Zeller.


    Welcher der beiden Steca ist da besser geeignet?
    Ich hab` dieses Posting von Gerold G gelesen, bin bezüglich seiner Erklärung zur Regelung (Solsum: Der Solsum ist ein Reihenregler, der PR ist ein Parallelregler) aber nicht ganz durchgestiegen.
    http://www.photovoltaikforum.c…r-t91733-s30.html#p937372


    Welcher der beiden ist für unseren Einsatzzweck besser geeignet? Auf das Display könnten wir auch verzichten, aber wenn der PR bei so vielen parallelen Modulen eine bessere Schutzfunktion hat, würden wir den vorziehen.
    Wobei mir die im Posting genannte Erklärung zur Schutzfunktion bei Rückströmen nicht wirklich einleuchtet . . .

  • Komplett egal.. Ob Serienregler oder shunt PWM (PR) spielt keine rolle.. Die einzige frage welche für dich relevant ist .. Ist für dich einstellbar über Display relevant oder nicht


    Die Sache mit paralell das ein parallregler rückströme im vergleich zum serienregler verhindert ist nicht richtig.. Der rückstrom verhinderung hat jeder der 2.. Aber nur von batterie zu modulen.. Unter den Modulen aber nicht

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hi Pezi,


    Zitat von pezibaer

    Die einzige frage welche für dich relevant ist .. Ist für dich einstellbar über Display relevant oder nicht


    muss man da bei der geplanten Anwendung überhaupt irgendetwas einstellen können?
    Batterie bleibt immer gleich, Module auch.
    Dann nicht wirklich, oder?


    Sind die Ladezustandsberechnung durch Steca AtonIC (SOC) und die SOC-abhängige Lastabschaltschwelle beim Solarix wichtig? Brauch` ich die PA RC100 für irgendwas beim Solsum?

  • Najo nachdems nur ums beiladen geht im winter...wie du sagst egal..du hast für wichtige ja den anderen regler.. Solsum läd halt einfach mit bis zum standard level.. Im sommer ist die performance halt grottenschlecht vorallem an der pzs.. Normal kommt sowas halt nur mit Mppt am 24V System zum einsatz


    Soc mit mehr als einem regler bzw direkt lastabgriff kannst vergessen. Das geht nur mit batteriemonitor a la bmv700

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von Ralf Hofmann


    Ich hab` die 60-Zeller heute bei strahlendem Sonnenschein, aber Außentemperaturen um die Null Grad gemessen (Modultemperatur unter 20°C), etwa 35 Volt im Leerlauf und 29,3 Volt unter Last (direkt an der Batterie angeschlossen).
    Leider ist bei dieser Spannung der Toyo Laderegler ausgestiegen und hat nicht weitergeladen, Fehlermeldung Batteriespannung zu hoch. Da hat er ja auch Recht und wir wollen die Batterie ja auch nicht abkochen, darum brauchen wir einen weiteren Laderegler für die 60-Zeller.


    Hi Ralf, kurze Zwischenfrage dazu: Welche Temperatur hat denn da die Batterie gehabt?
    lg,
    Philip

  • Jo wäre nicht unwichtig weil 29.3 ladespannung bei einer PzS ist nicht gerade viel sollte im Winter "gezykelt" werden.

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hi,


    Zitat von e-zepp

    Welche Temperatur hat denn da die Batterie gehabt?


    hab` ich nicht gemessen. Die steht aber ungedämmt im Freien direkt an der Hauswand in einer windgeschützten Nische.
    Ich gehe also von etwa 5°C aus.


    Zitat von pezibaer

    Im sommer ist die performance halt grottenschlecht vorallem an der pzs..


    Macht nix, im Sommer sind die 60-Zeller am Heizstab, nicht am Akku angeschlossen.


    Zitat von pezibaer

    Jo wäre nicht unwichtig weil 29.3 ladespannung bei einer PzS ist nicht gerade viel sollte im Winter "gezykelt" werden.


    Kann ich denn bei Kälte ungestraft mit mehr wie 29,3 Volt in die Batterie drücken?
    Was bedeutet in diesem Zusammenhang "gezykelt"?

  • Du hast pn mit meiner telnummer .. Geht schneller. lg



    Nur soviel dazu die Abweichung beträgt 3-5mv pro grad abweichung von 25° pro zelle..das heißt wenn mann von ladeschluss 2.4v Zellspannung 28.8 ausgeht was für pzs sowieso zyklisch im winter zu wenig ist bei einer stark Antimonhältigen gezykelten(ladung und Entladung)PZS.. Dann hast du eine minimum abeichung bei 5 ° von +0.72 bis +1.2V.. Und das gilt auch nur bei niedrigem DOD


    Ungeregelt mit fast 1500WP aif eine 300Ah/24Pzs ist die Batterie dann mit sicherheit in kürze Kaputt


    Lg Pezi

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hi,


    jetzt haben wir den Solsum 4040 mit 9x 60-Zellern (je 225 Wattp) beaufschlagt und den an den 24 Volt Staplerakku angeschlossen.
    Daneben hängt noch der Toyo mit 30 A und 6x kleinen 72-Zellern (je 185 Wattp) an dem selben Akku.


    Beide speisen fröhlich ein und der gemessene Strom am Akku geht nach nicht allzu langer Zeit hoch auf 29,3 Volt, der Toyo steigt als erster aus und der Solsum macht bei dieser Spannung noch etwas weiter.
    Vermutlich macht der Solsum eine Absorbtionsladung, oder?
    Und der Toyo steigt aus, weil er die Batteriespannung für zu hoch hält, oder?
    Die Batterie steht draußen bei etwa Null Grad Celsius.
    Die Laderegler hängen auf der anderen Seite der Wand im Keller bei 16°C.


    Wie auch immer, wenn man die Module ausschaltet, fällt die Spannung wieder schnell ab auf 24,irgendwas Volt Ruhespannung.
    Ich hab` mal alle 12 Zellen in Ruhespannung durchgemessen, die haben alle zwischen 2,05 und 2,07 Volt Zellspannung.


    Mein Kumpel beschwert sich darüber, dass der Akku recht schnell wieder leer ist nach so einer Ladung, obwohl er nur ein paar LED Lampen mit der Batterie betreibt.


    Ist das Verhalten der beiden Laderegler so o.k. und sind die gemessenen Spannungen plausibel oder ist da was faul?

  • Der akku ist schlichtweg in sehr schlechtem Zustand.. Vermutlich komplett sulfatiert.- schon mal säuredichte gemessen.. ich tip mal die ist komplett im Keller.. 2.06 ist hier eigentlich eindeutig


    Lg

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh