Ertragsprofile für Bachelorarbeit

  • Hallo Photovoltaikler,
    ich schreibe derzeit meine Bachelorarbeit mit dem Titel "Simulation und Wirtschaftlichkeitsanalyse von Hybridspeichersystemen". Dabei sollen unterschiedliche Last- und Ertragsprofile berücksichtigt werden. Da hier schon oftmals Studenten angefragt haben, dachte ich, ich versuche auch mal mein Glück.


    Anforderungen an die Daten:
    Daten über ein Jahr (am besten 2015)
    15 Minuten Taktung
    Installierte Leistung der Anlage
    Ausrichtung der Anlage
    Standort


    Es wäre schön, wenn der ein oder andere seine geloggten Daten mir per Email zukommen lassen könnte. Super wäre auch noch eine Bestätigung, dass ich die Daten nutzen darf.


    Recht herzlichen Dank,
    Philipp

    Einmal editiert, zuletzt von Phips ()


  • Hallo Philipp,


    hier wirst Du meines Erachtens sicherlich fündig.


    Karl

  • Hallo Karl,
    erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Leider kann ich die Daten der HTW voraussichtlich nicht verwenden, da meine Aufgabenstellung den Bau der Simulation beinhalten soll. Meine Beschreibung war auch etwas dürftig. :wink:


    Es geht im Prinzip darum, dass unterschiedlich große Haushalte mit unterschiedlichen Parametern (Passivhaus, Standard Einfamilienhaus etc) und deren Last- und Ertragsprofil simuliert werden sollen. Dabei sollen eine PV Anlage und ein Hybridspeicher (thermisch/elektrisch) betrieben werden und einen höchstmöglichen Autarkiegrad gewährleisten.


    Dabei soll die Simulation eine Zusammenstellung unterschiedlicher Systemgrößen ausspucken, die das gewährleisten können. Eine anschließende wirtschaftliche Analyse soll aufzeigen, in wie weit die jeweiligen Systeme amortisier- und auch realisierbar sind.
    Hier soll auch ein Vergleich zu einem mediterranen Haushalt erfolgen.


    Daher benötige ich unterschiedliche (reele) PV Ertragsprofile aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands, die dann in der Simulation dynamisch an die Eingaben des Nutzers gekoppelt sind.


    Besten Dank,
    Philipp


  • Hallo Philipp,


    klingt sehr interessant, aber für mich sehr vage und theoretisch.
    Ich mache schon seit einigen Jahren Simulationen auf 30-Sek. Basis (z. B. Speichersimulation), aber auf 15-Min. Wert Zeitschritten ist die Aussagekraft sehr dürftig. Da Du in 15 Min. Zeitschritten keine Last- und Ertrags-Peaks abbildest und diese im 15-Min. Mittelwert vollkommen nivelliert werden. Beispiel ein Wasserkocher hat ca. 2.100 Watt und dieser Vorgang dauert ca. 2 Min. Ist nur ein einfaches Beispiel.


    Korrekterweise müsste man dies auf 1-Sek. Basis machen. Geht natürlich nur mehr im MATLAB und nicht mehr im Excel.
    Minimum der Zeitintervalle müsste meines Erachtens 1 Min. sein.


    In welchem Programm willst Du die Simulation erstellen ?



    Karl

  • Hallo Karl,
    das ist mir durchaus bewusst, dass so keine Peaks sichtbar werden und auch viele Nachteile durch ein "gröberes" Intervall entstehen. Als Vorgabe wurde mir für die Simulation Excel genannt und Intervalle von 15min bzw. 1h. :cry:


    Viele Grüße

  • Zitat von Phips

    Hallo Karl,
    das ist mir durchaus bewusst, dass so keine Peaks sichtbar werden und auch viele Nachteile durch ein "gröberes" Intervall entstehen. Als Vorgabe wurde mir für die Simulation Excel genannt und Intervalle von 15min bzw. 1h. :cry:


    Viele Grüße


    Hallo Philipp,


    da dürften jene, welche die Rahmenbedingungen vorgeben offensichtlich keine Ahnung von Ertrags- und Lastprofilen haben.
    Der Wert und die Aussagekraft von Ergebnissen auf Basis dieser Zeitintervalle ist halt sehr fragwürdig.



    Karl

  • Zitat von Phips

    Als Vorgabe wurde mir für die Simulation Excel genannt und Intervalle von 15min bzw. 1h. :cry:


    Du kannst dich entweder daran halten oder aber eine gescheite Arbeit schreiben.


    Rede mal mit deinem Betreuer. Mit der genannten zeitlichen Auflösung wäre die Arbeit schlicht Verschwendung von Lebenszeit und (ich gehe mal davon aus) staatlich finanzierter Personalressourcen an der Uni/FH.


    Du brauchst mindestens eine zeitliche Auflösung von 1 min, was die Verbraucher im modellierten Haushalt angeht. Die PV-Ertragskurve dagegen kann ruhig wesentlich gröber sein. Dazwischen interpolierst du einfach, um eine mit den Verbrauchern identische Zeitskala zu erhalten.


    P.S. Scroll hier mal runter und schau, ob was für dich dabe ist: http://www.100pro-erneuerbare.com/messdaten/messdaten.htm

  • Danke für den ganzen Input. Werde das mit meinem Betreuer auf jeden Fall besprechen und 1-Minuten Intervalle vorschlagen.


    Lastprofile in 1-Minuten Intervallen habe ich soweit auch zusammen. Falls hier jemand zufällig Ertragsprofile in 1 oder 5 Minuten Intervallen hat, würde ich mich sehr freuen.


    Viele Grüße und besten Dank!