Smarte Eigenverbrauchsoptimierung mittels Überschussstrom

  • Aufbauend auf einem schnellen Energiezaehler soll eine Optimierung der Verbrauchskurve entlang der Überschußproduktion erfolgen. Einbindung in einen offenen Hausautomatisierungsstandard/Aggregatorplattform, damit verschiedene Steuerungssysteme angesprochen werden können.
    Mein Favorit wäre aktuell OpenHAB, da damit sowohl Bussysteme wie KNX (z.B. Schalten von Steckdosen zum Hinzunehmen/Abschalten von Verbrauchern), oder auch Einzelverbraucher (z.B. Steuerung der Brauchwassersolltemperatur von Wärmepumpen, wie Luxtronic2.0 (Alpha-Innotec, Siemens u.a.), Miele WaMa/Trockner) ansprechbar sind. Die Anbindung an Wallboxen zum Überschußladen von e-Autos hat Caveman bereits erwähnt (z.B. Keba Wallbox).


    Fehlen würde aktuell die Verknüpfung mit einer detaillierteren Wettervorhersage, und ein Regelwerk zur Verbrauchersteuerung. Weiterhin bei vorhandenem Speicher ebenso eine Anbindung/Regelwerk zur Speicheraufladung.