Was ist von solchen Angeboten zu halten? Ist es wirklich so

  • Auf E-Bay wird geworben mit den Worten:
    "Photovoltaikanlage Eigenverbrauch Plug & Play für Steckdose"
    und
    "Da Ihr Stromzähler bilanziert, können Sie den Wechselrichter in jede beliebige Steckdose einstecken und
    profitieren auf allen Phasen von Ihrem kostenlosen Strom"


    Ist das wirklich so einfach mit dem einfachen Anschluss an die Steckdose und der Bilanzierung des Stromzählers?
    Braucht man da keinen extra dafür ausgelegten Stromzähler?


    Heißt das, wenn die Anlage mehr strom produziert als ich verbrauche - dann läuft der Stromzähler rückwärts - oder wie soll ich mir das vorstellen?


    Gruß,
    Viktor

  • Zitat von DonKamel

    Heißt das, wenn die Anlage mehr strom produziert als ich verbrauche - dann läuft der Stromzähler rückwärts - oder wie soll ich mir das vorstellen?


    Gruß,
    Viktor


    Im Normalfall schon; das wäre dann Steuerverkürzung/Steuerhinterziehung... :juggle:


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Zitat von citystromer

    Im Normalfall schon; das wäre dann Steuerverkürzung/Steuerhinterziehung... :juggle:


    lg
    citystromer


    Ich würde es sogar weiter verschärft ausdrücken.
    Unter der Maßgabe, dass ein Ferrariszähler in der Elektroanlage verbaut ist, würde das Überschussverhalten, welches ein Rückwärtsdrehen auslöst, sogar vielleicht als "Stromdiebstahl" gewertet werden können.....aufpassen!
    Also, wenn schon Guerilla-PV, dann bitte mit separater Zuleitung und Steckdose, sowie der Zählerwechsel gegen ein Modell mit Rücklaufhemmung. Macht jedes EVU, oder deren zugelassenen Elektrofachbetriebe.

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Legalität mal außen vor, diese Anlage sind mMn einfach viel zu teuer.
    Was kann man mit 250-600Wp groß erzeugen, was spart man ein ... Vergütung gibt es eh nicht.


    Wenn Dach und Budget da ist, normale 0815 PV Aufdach Anlage anbieten lassen.
    Um 3-5KWp gibt es gute kleine Lösungen, mit 8-10KWp wird es nur noch besser unterm Strich.
    Angebote einstellen, Bilder vom Dach dazu, DV hoch und Überschuss gegen Geld einspeisen. Legal.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Laß Dich hier Laß Dich hier von Aussagen wie in den Vor-Antworten nicht bange machen.


    Wenn Du Dich sachlich informieren willst zu Thema Guerilla PV, gibt es hier einige neuere Links unter anderem
    auch zur Rechtslage von einem Fachanwalt für Energierecht:


    http://www.jurop.org/energiere…n-plugin-mini-pv-anlagen/


    http://www.verbraucherzentrale.nrw/position-stecker-pv


    http://www.pvplug.de/


    Laut VDE gibt es in Deutschland ca. 20.000 Guerilla Anlagen. Die Vertreiber dieser Anlagen gehen von 50.000 aus.
    Kein einziger Anwender bislang angeklagt und schon gar nicht verurteilt. Kein einziges Verfahren bekannt. Kein einziger
    Unfall Brand oder was auch immer die Gegner dieser kleinen Anlagen als Schreckensscenario an die Wand malen.


    Im übrigen kostet eine 250W Anlage mit DIN4105 Wechselrichter im Moment etwas über 300 Euro also 1.200 Euro per KW/p.
    Die Preise werden sicher mittelfristig sich auf ab 1000 Euro pro KW/p einpendeln.


    Somit ist auch die Aussage "Zu teuer, lohnt nicht" bestenfalls Schnee von gestern.

  • Zitat von FelzenSolar

    Im übrigen kostet eine 250W Anlage mit DIN4105 Wechselrichter im Moment etwas über 300 Euro also 1.200 Euro per KW/p. Die Preise werden sicher mittelfristig sich auf ab 1000 Euro pro KW/p einpendeln.
    Somit ist auch die Aussage "Zu teuer, lohnt nicht" bestenfalls Schnee von gestern.


    Zeigen :!::!::!:
    Wo sind denn die Stecker PV Pakete, die nicht 599-799,- brutto für 260Wp kosten?
    Das Modul kostet doch schon 200,-.


    Welchen WR nach DIN EN4105 gibt es für 100,-?
    Die billigsten AE Coversion fangen bei 250,- an.


    Solarkabel, Sicherungsautomat, Konsole fürs Flachdach oder andere UK und AC Kabel hat man dann noch nicht. :juggle:


    BTW: Es gibt in DE sicherlich auch 100.000 Taschendiebe, 1 Mio. Schwarzfahrer und 80 Mio. die schon mal ihre Steuererklärung phantasievoll gestaltet haben ... die wurden auch alle noch nie angeklagt. :lol::mrgreen:

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Hallo,


    Fakt ist auch nach den angebotenen Links von "FelzenSolar" das es rechtlich noch nicht geklärt ist.



    1.Link Felzensolar Fazit.........
    Im Ergebnis bedeutet dies, dass der Anschluss einer PlugIn-PV-Anlage mit dem jeweils zuständigen Netzbetreibers abzustimmen ist und sicherzustellen ist, dass bspw. im Falle der Netzabschaltung (auch des „Hausnetzes“) die Energieproduktion eingestellt wird. Diese Anforderung erfüllen in aller Regel die gängigen Wechselrichter, was bspw. mit Konformitätserklärungen nachgewiesen werden kann.



    2.Link Felzensolar Fazit.........
    Ausführlich erläutern wir diese Forderungen in unserem Positionspapier "Plug-and-play für die Energiewende".



    3.Link FelzenSolar Fazit:
    Daher fordert die DGS verbraucherfreundliche, juristisch und sachlich angemessene Regeln für Stecker Solar Geräte.



    Also sind die Aussagen von "solarteur502" und "citystromer" richtig und eben nicht:

    Zitat

    Felzensolar Laß Dich hier Laß Dich hier von Aussagen wie in den Vor-Antworten nicht bange machen.


    Es gilt wie citystromer schreibt:

    Zitat

    Also, wenn schon Guerilla-PV, dann bitte mit separater Zuleitung und Steckdose, sowie der Zählerwechsel gegen ein Modell mit Rücklaufhemmung. Macht jedes EVU, oder deren zugelassenen Elektrofachbetriebe.



    Ansonsten halte ich die Aussage von FelzenSolar fast schon als
    Anleitung zu einer Strafbaren Handlung.gemäß ...mach ruhig , keiner wird angeklagt oder verurteilt........


    siehe hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anleitung_zu_Straftaten


    wäre also vorsichtig nur um des verkaufens Willen...........


    elektro-michel:

  • Zitat von LumpiStefan

    https://greenakku.de/PV-Komple…et-250Wp-EVT248::567.html
    Aktuell bei 333€ + 50-100€ fürs Montagezeugs...
    Erzeugen kann man damit sicher nahezu gleich viel, wie mit einer großen Anlage im Verhältnis....
    Stefan


    Die Montage erfolgt dann mit Kabelbindern oder der Heißklebepistole?
    Ich bin schon davon ausgegangen, dass man das fest verdrahtet; inkl. Sicherungsautomat.


    Das KWp kostet dann 385,-*4=1540,- und 1192KWh/KWP schafft man in DE nur in Sahnelagen.


    PS.: Ja, ich bin offen für solche Lösungen und würde das bei Aussicht auf die schwarze Null selbst umsetzen.
    Wie haltbar ist so ein 100,- WR von z.B. Envertech?
    Wirkungsgrad o.ä. ist außen vor, die Dinger müssen dauerhaltbar sein.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

    Einmal editiert, zuletzt von seppelpeter ()

  • Hallo LumpiStefan,


    kann auf der Internetseite nur einen Konformitätsnachweis gemäß VDE-AR-4105 finden,
    der etwas abenteuerlich aussieht, siehe hier:
    https://www.greenakku.de/download/EVT-VDE4105.pdf


    Was ist mit dem:
    "Konformitätsnachweis-Erzeugungseinheit" ---- das dürfte das oben genannte Dokument sein
    wie hier bei SMA:
    http://www.sunenergy.eu/filead…paket_S/VDE-AR-N-4105.pdf


    aber was ist mit:
    "Konformitätsnachweis-NA-Schutz-integriert"
    wie hier von SMA
    http://files.sma.de/dl/16821/ZE_G3_SB-STP_de_25.pdf


    und dem Prüfbericht gemäß "Prüfbericht_F3-F4-Erzeugungseinheit" wie hier von SMA
    http://files.sma.de/dl/16821/STP9TL20-ZE-F3_4-de-13.pdf


    Dies sind die Dokumente die wir einreichen müssen - VNB - EWR Netz GmbH.
    Hatte letztes mal einen Prüfbericht gemäß F3 und F4 vergessen, prompt klingelte das Telefon
    musste nachgereicht werden - und das bei einem SMA Wechselrichter.


    elektro-michel