Sonnenbatterie 8.6 - Daten Fehlerhaft

  • Hi,


    ich wundere mich über die Daten, die aus der Sonnenbatterie fallen. Diese entsprechen nicht der Realität.
    Aktuell habe ich parallel bei Sonnen und beim Installateur eine Anfrage zu dem Thema gestellt.


    Mich interessiert ob schon jemand dieses Verhalten beobachtet hat. Ich erhoffe hier herauszufinden wem auf die "Füße" getreten werden muss, damit das behoben wird. :-)


    Es gibt Teile im Haus, die von der Sonnenbatterie nicht "gesehen" werden. Nach aktuellem Stand scheinen es nur Teile der Küche zu sein. Wenn diese Verbraucher an einer anderen Steckdose benutzt werden, läuft alles wie erwartet.


    Vom Zähler gehen 3 Phasen ab. An allen ist ein Sensor zum messen angeschlossen. Diese gehen auch zum M-BUS Verbrauchs"zähler" and die richtigen Anschlüsse. Es sieht alles korrekt angeschlossen aus. Ich hatte schon an ein "verstecktes" Kabel zwischen Zähler und Sensoren gedacht, habe jedoch keines gefunden.


    Auf dem Beispiel Bild sind der Verbrauch, Netzbezug und der tatsächliche Netzbezug zu sehen.
    Verbrauch und Netzbezug sind so gut wie identisch. Der Peak ist in diesem Fall ein Wasserkocher. Diese Daten kommen von dem geeichten Zähler und zeigen den Netzbezug.


    Hat jemand Ideen dazu?


    Grüße

  • Hi
    So einen konstanten Verbrauch habe ich auch noch nicht gesehen. Mal vom Wasserkocher abgesehen, muss aber nichts bedeuten


    Zitat von 0x4e494c

    Auf dem Beispiel Bild sind der Verbrauch, Netzbezug und der tatsächliche Netzbezug zu sehen.


    Und was ist da jetzt was auf dem Bild?

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • ui
    wundert mich nicht dass man da nicht durchblickt vor lauter Rottöne :?

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • hmm
    könnte das evt. mit oder ohne Phasensaldierenden Zähler und Einphasigkeit zu tun haben? Würde auch erklären warum du den Wasserkocher je nach Steckdose/Raum mal "siehst" und mal nicht. Da sollen sich aber andere mal daran versuchen, die sich besser damit auskennen.

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Ich habe mal nach "Phasen Saldierenden Zählern" gesucht. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich ein Problem mit einer Saldierung ausschließen, da dieses Problem auch auftritt wenn es keine Einspeisung gibt (z.B. Nachts und ohne Bezug aus der Batterie).
    Ich habe mal ein paar Bilder der Verkabelung des "Zählers" (Power Meter) erstellt. Für mich sieht es aus als ob es zur Installationsanleitung passt.

  • Zitat von 0x4e494c

    Hast ja recht. Jetzt sollte es keine Fragen mehr geben was was ist.


    Hallo,


    könntest Du mal das detaillierte Datenprotokoll von diesem Tag in eine csv Datei exportieren und hier reinstellen ?


    Vielleicht liest man daraus mehr heraus als aus der Grafik ?



    Karl

  • Stell bitte mal eine Grafik von 12:00 - 24:00 Uhr ein.
    Was ich gar nicht verstehe, dass die Batterie mehr Leistung abgibt als der momentane Hausverbrauch. Mal vom Wasserkocher abgesehen

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Anbei die Daten. Leider erlaubt Volkszähler nicht ohne riesigen Aufwand die Messwerte in ein CSV zu laden (Zumindest sehe ich nichts.)


    Auf den Bildern und den Daten gibt die Batterie zu keiner Zeit mehr Leistung ab wie der momentane Hausverbrauch ist.


    "Batterie Netzbezug (GridFeedIn*-1)" ist der Wert was die Batterie "denkt" was aus dem Netz bezogen wird.Die Batterie bietet diesen Wert nur als "GridFeedIn" an. Bei einer Einspeisung ist der Wert positiv. Bei einem Netzbezug ist dieser negativ (Aus diesem Grund mal -1).
    "Batterie Verbrauch (Consumption_W)" Die Batterie liefert über die API den Wert "Consumption_W" dieser entspricht der Leistung für den aktuellen Verbrauch den die Batterie "sieht".
    "Haus 1.8.0 (Bezug +A)" ist der Zählerstand am geeichten Zähler. Daraus errechnet sich die aktuelle Leistungsaufnahme aus dem Netz.




    Die Werte für den Wechselrichter, was die Batterie "denkt" was vom Wechselrichter kommt, Ladung und Entladung habe ich mal raus genommen, damit man davon nicht erschlagen wird. Auf dem 12 Stunden Bild sieht man das zwischen 13 und 14 Uhr recht gut. Ein Verbrauch von > 2kW bei einem geringen Netzbezug bis auf die Peaks von Einzelgeräten und dem "Hintergrund" aus der Küche scheint das auch alles zu passen. Als Beispiel ab etwa ~23:30 zieht der Netzbezug vom geeichten Zähler mit dem Wert für den Netzbezug aus der Batterie "gleich" (Wenn man den Unterschied als Hintergrundrauschen aus der Küche bezeichnet). Der kontinuierliche Netzbezug von ~50W der Batterie findet immer statt wenn nicht eingespeist wird.


    Die Differenz aus Batterie Verbrauch (Consumption_W) und Batterie Netzbezug (GridFeedIn*-1) ist somit die Entladung der Batterie. Diese Werte stimmen auch mit denen aus der Batterie API überein.


    Der Fehler ist nur ersichtlich wenn man parallel zu diesen Daten die Werte aus dem geeichten Zähler anzeigt. Dann stimmen die Werte aus Batterie Netzbezug nicht mehr mit dem tatsächlichen Netzbezug überein. auch in den Werten des Verbrauchs den die Batterie 'sieht' sind die Verbraucher nicht zu sehen (Beispiel Wasserkocher)


    Ich habe den Wasserkocher als Beispiel mal an einen anderen Stromkreis gehangen, wo alles wie erwartet funktioniert:


    Ach mist ich habe wieder die Farben geändert. Dann nochmal das Bild in der selben Farbe aus der Küche:



    Man sieht einmal kommt es aus dem Netz und einmal aus der Batterie und vor allem "sieht" die Batterie den Verbrauch nicht wenn es aus dem Netz kommt. (Die Batterie sieht den Verbrauch überall bis auf den einen Teil auch wenn nur Netzbezug gemacht wird.)


    Anbei noch die CSV Dateien. (Die dritte CSV Datei ist auf der zweiten Seite)