Studer VS70 mit 15 LG 270 Überspannung riskieren?

  • Würdet ihr es riskieren einen Studer Variostring 70 mit 15 x LG 270 Modulen (U oc 38,6; NOCT UOC 35,5)zu betreiben? Der Studer Varisotring darf laut Datenblatt 600 Volt abbekommen. Die Module liefern rein rechnerisch bei -15°C eine Spannung von 630 Volt. Intern sind zwei 315 Volt Kondensatoren in Reihe geschaltet sind, also 630 Volt (es hängen Solaredge optimierer dran).
    Ggf. könnte ich im Winter ein Modul verschatten, oder mit Varistoren einen erweiterten Überspannungsschutz machen.

  • Erhrliche Antwort Nein.
    Begründung hast du dir selber schon genannt.. 2 x 315V Elkos


    Ich selber leg schon nicht mehr aus wenn ich bei -20° exakt an der Grenze bin. Bei -15° bereits 30V drüber, auf keinen Fall

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat

    Erhrliche Antwort Nein.


    Danke, ist auch die Empfehlung von Studer (Anleitung). Am Eingagng haben die Varistoren.


    Die 15 Module belasse ich, allerdings muss dann ein brauchbarer Überspannungschutz her. Die Zellen sind schwarz, erwärmen sich also schnell. Einfachste ist eine Lösung mit Varistoren. Falls jemand eine andere parat hat bitte melden.


    Ich muss mal schauen was ich im Leerlauf bei -5°C gemessen habe, vermutlich 601 Volt (501 Volt kann nicht passen, außer es liegt an Solar Edge Opti, 15 Optimierer sind auf jedenfall erkannt).

  • Hallo, mit welchem Varistor möchtst du eine Leistung von ca. 4kW dauerhaft wegstabilisieren? Das wird nur mit einem fetten IGBT und einer entsprechenden Dumpload gehen.......
    Grüße Toni.

  • Zitat von Cruso

    Einfachste ist eine Lösung mit Varistoren. Falls jemand eine andere parat hat bitte melden.


    was soll der Unfug mit den Varistoren?? möchtest du die Varistoren brutzeln lassen??
    Für dauerhafte Überspannung sind die sicherlich nicht geeignet.

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Zitat

    was soll der Unfug mit den Varistoren?? möchtest du die Varistoren brutzeln lassen??
    Für dauerhafte Überspannung sind die sicherlich nicht geeignet

    t
    Nein, ich hab doch kein Denkfehler. Bei Belastung befinde ich mich nicht mehr in der Leerlaufspannung (mal ganz davon abgesehen die Solar Edge suchen ja den günstigsten Arbeitspunkt bezüglich Schwachlicht). 4 kW müssen da ja auch nicht weg, die 4 kw gibt's im mpp. Ich lieg ja ungefähr 30 Volt über der maximal zulässigen Spannung. Ein größerer Varistor hält einen Dauerstrom von 500mA bis 1 Amperre aus, die Last muss natürlich auch zum Varistor passen. Früher gab es da ja diverse Lösungen.
    Im Prinzip schaltet sich ab größer 600 Volt eine Last zu, und dies möglichst sicher realisiert.

  • Falls das wirklich funtioniert, dass man die Spannung über Last reduzieren kann, dann kannst Du eventuell über Hilfskontakte eine Last zuschalten.
    Warum klemmst du nicht einfach ein Modul ab? Bei mir liegt auch eines nur aus optischen Gründen auf dem Dach, es ist nicht angeschlossen...

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Zitat von Zellenschaden

    Warum klemmst du nicht einfach ein Modul ab? Bei mir liegt auch eines nur aus optischen Gründen auf dem Dach, es ist nicht angeschlossen...


    statt einer Last könnte man auch das Modul kurzschließen, bis die Stringspannung einen Wert unterschreitet.
    Das hat gegenüber der Last einen besseren Wirkungsgrad und es giebt da keine Lichtbögen.

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Zitat von Cruso

    Ein größerer Varistor hält einen Dauerstrom von 500mA bis 1 Ampere aus, die Last muss natürlich auch zum Varistor passen.


    Diesen Varistor der auf Dauer 300 bzw. 600W Verlustleistung erleiden kann möchte ich auch gerne kennen.
    :wink:
    Laut Datenblättern liegt die max. Dauerverlustleistung bei einer 20mm-Pille im Bereich von einem Watt.
    Impulsmässig (d.h. einmalig für 2msec) läge die Verlustleistung dann bei ca. 250W.
    Das nur 'mal zu Varistoren...

  • 2 Moduel weniger..und Beruhigt schlafen. Man muß nicht immer alles über die Kante brechen

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh