SMA 5000-TL 20 Fehlercode 35

  • Hallo,
    seit ein paar Tagen macht unsere Anlage merkwürdige Probleme.
    2 Tage lief sie gar nicht lt. Protokoll, dann gestern bis ca. 14 Uhr nur auf rot, Störung: Code 35 Isolationswiderstand Generator prüfen. Dann lief sie wieder an... gleiches Problem heute!


    Hat jemand eine Idee was das genau für ein Problem sein könnte ? :oops:
    Die Angabe auf der SMA Homepage die Module Verkabelung etc zu prüfen ist natürlich die umfangreichste! :cry:


    Dake und Gruss
    Alf

  • Bin Laie, aber was hängt denn an dem WR.
    Welche Module?
    Anzahl?
    Wie verstringt?


    Wechselweise einen String ab stöpseln könnte den Fehler schon etwas eingrenzen.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Moin moin aus Kiel,


    wenn der WR nicht starten möchte kannst du wie vorgeschlagen die Strings einzeln tauschen. Dazu den WR ausschalten, einen String vom WR trennen und wieder einschalten. Läuft der WR ohne Fehlermeldung an, WR ausschalten, Strings tauschen und so gegenverproben. Dann weisst du schonmal welcher String dir Ärger bereitet.


    Dann den Solarteur bitten, den Isolationsfehler am Dach zu lokalisieren und zu beheben.


    Gruß, Andreas

  • Wenn der Isolationswiderstand nur an einem String fehlerfrei ist, kann der andere ja weiterlaufen. Der Wechselrichter schützt sich vor einem Schaden, indem er vor Produktionsbeginn den Isolationswiderstand am Solargenerator misst.


    Gruß, Andreas

  • Hallo,
    danke für die Antwort...
    Es sind zwei? Stränge angeschlossen, es kommen zumindest 4 Kabel vom Dach am WR an.
    Die Peak Leistung heute war 4219W bei einer Gesamtleistung (beider Stränge ) von 5780W!!?? Das würde ja bedeuten das sich der eine defekte Strang nach einer Zeit selbst heilt?


    Sehr merkwürdig für mich als elektrotechnisch ausgebildeten Menschen ! :roll:


    Gruss
    Alf

  • Hi,


    Zitat von abenn

    Das würde ja bedeuten das sich der eine defekte Strang nach einer Zeit selbst heilt?


    Sehr merkwürdig für mich als elektrotechnisch ausgebildeten Menschen ! :roll:


    Stell Dir vor, Iso-Widerstand hat was mit Kurzschluss, String gegen Erde, zu tun.


    Wenn die Anlage im Laufe des Tages trocknet, geht der Widerstand hoch, so dass es zum Starten reicht...


    Wie gesagt, 4 Kabel == 2 Strings, jeden einmal einzeln anstecken und schauen welcher nicht will.


    Knut

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar

  • Ok, dann habe ich es jetzt verstanden.
    Ist nur schwierig zur Zeit das zu testen wenn man im dunklen zur Arbeit fährt und im dunklen nach Hause kommt ...
    Ich hoffe der Monteur bekommt das auch so hin, trocknen hört sich dann nach Steckverbindung an vermutlich ?


    Danke und Gruss
    Alf


    edit:
    wobei, wenn ich heute abend mal den Widerstand mit einem Multimeter messe ... ist das schon aussagekräftig ?

  • Moin moin aus Kiel,


    nein, ein Multimeter ist die falsche Wahl. Du benötigst einen Isolationsmesser, der 1.000V gegen Erde aufbringen kann. Normale Isolationmesser dürfen nicht mit Gegenspannung eingesetzt werden, deswegen allerhöchstens in absoluter Dunkelheit messen. Nicht zuletzt, wenn du nicht genau weisst was du tun sollst - Finger weg, potentielle Lebensgefahr! Auch von 1.000V Prüfspannung ausgehend.


    Und nein, es ist nicht gesagt, dass es eine Steckverbindung verursacht. Kann von einem Modul, einem Stecker oder von schadhafter Leitungsisolation herrühren. Auch denkbar -aber in deinem Falle unwahrscheinlich- ist, dass der WR eine Macke im Messkreis hat.


    Gruß, Andreas

  • Zitat von bauerkiel

    Und nein, es ist nicht gesagt, dass es eine Steckverbindung verursacht. Kann von einem Modul, einem Stecker oder von schadhafter Leitungsisolation herrühren.


    Und den allseits beliebten Marder nicht vergessen... :-)

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar