InfiniSolar 3k/10k Logging und FeedIn control

  • Zitat von riogrande75


    ? Da komm ich nicht mit...


    (Kommt aus dem InfiniSolar 3k Thread)


    Was ich gemeint habe ist:
    Mit deiner Software lässt sich die Abgabeleistung (hier wenn ich es richtig verstehe als Feed-In bezeichnet) des Infini steuern. Kann man mit der Software auch die Aufnahmeleitung des WR aus dem AC Netz zur Batterieladung steuern? (Direkt an PV geht nicht, da bereits der E3DC vorhanden ist.) Damit wäre der Infini ein Traum!


    Sent from my ONE A2003 using Tapatalk

    7,98 kWp (IBC MonoSol ZX 285)
    E3DC S10 Hauskraftwerk mit 9,2 kWh LiIon-Speicher
    Projekt: Powerwall Eigenbau aus Laptopakkus (18650er Zellen)

  • Gute Frage...
    Der Infini lässt mittels SW eine Menge Einstellmöglichkeiten zu. Hast du denn keine PV dran hängen?
    Denke, auch bei AC only sollte es möglich sein, über das FeedIn zu regeln, wieviel vom Netz "angesaugt" wird, um die Batterien zu laden.
    Sollte eigentlich gar nicht so schwierig sein.

    16kWP an FroniusIG, Piko5.5(NG) und 2x Infini 3kW+
    SDM630M-DC (Haus) + SDM630Modbus (Wärmepumpe)

    E-Heizstab 2,5kW (geregelt) an SDM120

    800W Windrad parallel zur Hausbatterie / PZEM017

    Visual: 123solar und meterN

  • Ich denke ein Bild sagt mehr als ... und so weiter :D
    In der Skizze ist eingezeichnet was vorhanden ist und was geplant ist.


    Wenn ich das richtig verstanden habe kann man über deine Software die Leistung komplett regeln, sprich ob Leistung aufgenommen oder abgegeben wird.? Da der WR nur einen Eingang hat (in meiner Konfiguration), kann er auch nur diesen nutzen und es lässt sich de facto genau dieser Eingang regeln? Sorry für die ganzen Fragen. Ich will den WR nur nicht auf gut Glück kaufen... :D

    Dateien

    • SkizzeII.png

      (455,64 kB, 878 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    7,98 kWp (IBC MonoSol ZX 285)
    E3DC S10 Hauskraftwerk mit 9,2 kWh LiIon-Speicher
    Projekt: Powerwall Eigenbau aus Laptopakkus (18650er Zellen)

  • Ok, verstehe. Der Infini soll praktisch nur als Einspeisergler und USV dienen.
    Frag mal user netdair und BuBu01, die haben, glaube ich, eine sehr ähnliche Konstellation am laufen.
    Auch die Einspeise-Kommandos hat man dort schon recht gut analysiert.

    Zitat von Sohax

    Wenn ich das richtig verstanden habe kann man über deine Software die Leistung komplett regeln, sprich ob Leistung aufgenommen oder abgegeben wird.?


    Nein - direkt regeln tut man nur die Einspeiseleistung. Aber mittels der Grundeinstellung (Reihung der Priorität: zuerst Hausverbrauch, dann Akku, ..), sollte das schon möglich sein.
    Bei mir sieht das ein wenig anders aus - Meinen Infini benutze ich eher so, wie er spezifiziert wurde - mit PV, Akku, Kompenstationsmodus, aber (noch) ohne was am LOAD Ausgang.

    16kWP an FroniusIG, Piko5.5(NG) und 2x Infini 3kW+
    SDM630M-DC (Haus) + SDM630Modbus (Wärmepumpe)

    E-Heizstab 2,5kW (geregelt) an SDM120

    800W Windrad parallel zur Hausbatterie / PZEM017

    Visual: 123solar und meterN

  • Ja genau. Alles klar, dann wende ich mich mal an die beiden. Danke!


    Zitat von riogrande75


    Nein - direkt regeln tut man nur die Einspeiseleistung. Aber mittels der Grundeinstellung (Reihung der Priorität: zuerst Hausverbrauch, dann Akku, ..), sollte das schon möglich sein.


    Dh. durch die Änderung der Priorität könnte man so wahrscheinlich zwischen Laden (Priorität Hausverbrauch) und Entladen (Priorität Batterie) wechseln?


    Zitat von riogrande75


    mit PV, Akku, Kompenstationsmodus, aber (noch) ohne was am LOAD Ausgang.


    Jetzt bin ich verwirrt. Was ist denn der LOAD Ausgang wenn nicht das Hausnetz?

    7,98 kWp (IBC MonoSol ZX 285)
    E3DC S10 Hauskraftwerk mit 9,2 kWh LiIon-Speicher
    Projekt: Powerwall Eigenbau aus Laptopakkus (18650er Zellen)

  • Zitat von Sohax

    Jetzt bin ich verwirrt. Was ist denn der LOAD Ausgang wenn nicht das Hausnetz?


    Ich habe mein Hausnetz nicht am LOAD Ausgang hängen (also keine USV-Funktion). Aber genau dafür wäre er gedacht.
    Der Kompensationsmodus (0-Regelung) funktioniert auch ohne dem.

    16kWP an FroniusIG, Piko5.5(NG) und 2x Infini 3kW+
    SDM630M-DC (Haus) + SDM630Modbus (Wärmepumpe)

    E-Heizstab 2,5kW (geregelt) an SDM120

    800W Windrad parallel zur Hausbatterie / PZEM017

    Visual: 123solar und meterN

  • Moin!
    Habe vor, mir einen zweiten Infini 3k+ zuzulegen. Da ich einen Menge Batterien habe, möchte ich die auf beide WR verteilen.
    Würde beide WR zur Kompensations-Regelung nutzen.


    Hat schon jemand Erfahrung, ob und wie das gehen könnte? Brauche ich da einen s.g. Modbus Server?
    Zusammenhängen wie z.b. den 10k kann man die ja nicht. Oder kann man den Modbus einfach "durchschleifen" und beide versuchen dann auf 0 zu regeln? Welcher "wieviel" einspeist wäre dann wohl reine Glückssache.

    16kWP an FroniusIG, Piko5.5(NG) und 2x Infini 3kW+
    SDM630M-DC (Haus) + SDM630Modbus (Wärmepumpe)

    E-Heizstab 2,5kW (geregelt) an SDM120

    800W Windrad parallel zur Hausbatterie / PZEM017

    Visual: 123solar und meterN

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir über die Feiertage mal Ideen und Code-Fragmente zusammengefügt und folgendes (in Perl) gebaut:


    a) Multiplexer für USB-Anbindung. Damit kann ich Steuer- und Log-Programme sowie das SolarPower gleichzeitig und über Netzwerk auf den Inifini zugreifen lassen.
    Es wird der WR als HID-Device angesprochen (native serielle Anbindung kommt auch noch), und TCP-Verbindungen (->virtuelle serielle Ports) und Unix-Domains-Sockets Kommandos angenommen und weitergeleitet, sodaß sie sich nicht gegenseitig in die Quere kommen. Da kann und wird auch noch ein sinnvolles Caching eingebaut werden.


    b) Netzwerk-Anbindung an SDM630 mit RS485 über den I2SE-Powerline-Hutschienenadapter, sodaß keine Strippe zum Zähler gelegt werden muss.


    c) Steuerung des WR über das LDPR mit den Ist-Zählerdaten, die auch von anderen Zählern kommen könnten, direkt über den o.g. Multiplexer, also ohne Modbus-Karte. Hier könnte noch gerechnet werden (Offset, oder Wunscheinspeisung, oder ....), oder z.B. die Daten auf mehrere Infinis aufgeteilt werden (-> rio : wär' das was?)


    Ciao
    Michael

  • Zitat von netadair

    c) Steuerung des WR über das LDPR mit den Ist-Zählerdaten, die auch von anderen Zählern kommen könnten, direkt über den o.g. Multiplexer, also ohne Modbus-Karte. Hier könnte noch gerechnet werden (Offset, oder Wunscheinspeisung, oder ....), oder z.B. die Daten auf mehrere Infinis aufgeteilt werden (-> rio : wär' das was?)


    Servus Michael!
    Fetter Respekt!
    Kannst du mir das (oder die) Stück(e) SW bitte zukommen lassen? Speziell die Leistungssteuerung ohne Modbus würde wohl viele interessieren.

    16kWP an FroniusIG, Piko5.5(NG) und 2x Infini 3kW+
    SDM630M-DC (Haus) + SDM630Modbus (Wärmepumpe)

    E-Heizstab 2,5kW (geregelt) an SDM120

    800W Windrad parallel zur Hausbatterie / PZEM017

    Visual: 123solar und meterN

  • Zitat von riogrande75

    Moin!
    Habe vor, mir einen zweiten Infini 3k+ zuzulegen. Da ich einen Menge Batterien habe, möchte ich die auf beide WR verteilen.
    Würde beide WR zur Kompensations-Regelung nutzen.


    Hat schon jemand Erfahrung, ob und wie das gehen könnte? Brauche ich da einen s.g. Modbus Server?
    Zusammenhängen wie z.b. den 10k kann man die ja nicht. Oder kann man den Modbus einfach "durchschleifen" und beide versuchen dann auf 0 zu regeln? Welcher "wieviel" einspeist wäre dann wohl reine Glückssache.


    Mmh - als ich denke, dass das nur etwas wird, wenn man den 2 Hybriden die Zuspeisungswerte aus einem externen Energiemanagment selbst vorgibt.
    Was noch denkbar wäre, dass der integrierte Regelmechanismus eines Hybiden den Master spielt und der 2. als Slave hinterherläuft.
    Wie ist das denn bei den Modellen mit Parallelverschaltungsoption (z.B. beim 4k) gelöst?


    VG iot