Fahrverbot in Paris

  • Heute gab es in Paris ein Fahrverbot für PKW mit ungraden Zahlen im Nummernschild.
    Morgen dürfen dann die Autos mit geraden Zahlen im Nummernschild nicht fahren.


    Um die Luft in den Städten sauber zu halten,
    könnte man eine solche Massnahme auch in Deutschland (z.B.) in Stuttgart vornehmen?
    Derzeit steigt die Schadstoffmenge täglich und hat die Grenzwerte erreicht.

    PV Anlagen: 28,91 KWp


    Smart ed 1/18 bis 12/19

    Zoe ab 12/19

    Ladeplatz: 20 KW


    GJK: 47; D: 3

  • Sicher könnte man wenn man wollte.


    Schließlich gab es in den siebzigern wegen der Ölkrise auch schon Sonntagsfahrverbote für Fahrzeuge mit gerader/ungerader Endziffer.


    Django

  • Interssant in dieser Sache wäre auch die Frage,
    ob e-Mobile vom Fahrverbot ausgenommen sind.
    Vielleicht gibt es in Paris so wenige,
    dass man nicht darüber nachgedacht hat.
    Zumindest in den Nachrichten kam nichts davon.
    Möglich wäre ja auch, kein Verbrenner darf einfahren,
    nur E- Mobile, dann wäre die Luft auf jedenfall um die Abgase sauberer.

    PV Anlagen: 28,91 KWp


    Smart ed 1/18 bis 12/19

    Zoe ab 12/19

    Ladeplatz: 20 KW


    GJK: 47; D: 3

  • Hi,


    das würde vermutlich zu einer ordentlichen Ummeldewelle führen... viele Haushalte in Deutschland haben ja zwei (oder mehr) Autos. Wenn die dann passend ein gerades und ein ungerades Kennzeichen haben, ist die Idee zumindest zum Teil ausgehebelt und trifft dann primär diejenigen, die keinen Zugriff auf zwei Autos haben.


    Viele Grüße,


    Jan


  • E-Autos, Gas ( LPG ), waren nicht betroffen, die durften weiterfahren.

    Axpert MEX 3K-24 ( PIP 2424 MSE ), 270Ah OPzS Batterie-Bank, BMV 700, Flexmax 60 MPPT an 1110Wp 3x2 185W
    SolPipLog usb logger für PIP. solpiplog seite

    aktuellste software version.

  • Zitat von JanR

    Hi,


    das würde vermutlich zu einer ordentlichen Ummeldewelle führen... viele Haushalte in Deutschland haben ja zwei (oder mehr) Autos.
    Jan


    Ja, nur ein reines " ummelden" lösst ja gerade nicht die Schadstoffwelle in den Städten.
    Wenn ein Haushalt zwei oder mehr Fahrzeuge besitzt, ist sicherlich auch Platz für ein E.Mobil,
    was dann sowieso fahren darf. ( siehe Beitrag von nuno )
    Eine Ummeldewelle bringt rein gar nichts, eine Umweltwelle, saubere Luft für alle Städter, sehr viel.

    PV Anlagen: 28,91 KWp


    Smart ed 1/18 bis 12/19

    Zoe ab 12/19

    Ladeplatz: 20 KW


    GJK: 47; D: 3

  • auch ein umgemeldetes Auto hat eine Endnummer die entweder gerade oder ungerade ist.
    deshalb darf ein umgemeldetes Auto auch nur genauso oft fahren wie ein nicht umgemeldetes.
    wenn mit "Ummeldewelle" gemeint ist, daß die Kennzeichen so geändert werden daß im Haushalt ein "gerades" und ein "ungerades" Auto vorhanden sind, dann hat das keine Auswirkung auf die Schadstoffe.


    Es sei denn, es wäre gemeint daß jeden Tag so umgemeldet wird daß man gerade fahren darf. Dann wünsch ich viel Spaß auf der Zulassung. Es könnte gut sein daß man garnicht mehr zum Fahren kommt bis man da fertig ist.

  • Zitat von jodl


    Es sei denn, es wäre gemeint daß jeden Tag so umgemeldet wird daß man gerade fahren darf. Dann wünsch ich viel Spaß auf der Zulassung. Es könnte gut sein daß man garnicht mehr zum Fahren kommt bis man da fertig ist.


    Warum denn das? Einmal so ummelden, dass im Bestand ein Auto mit gerader und ungerader Endziffer ist. Dann fährt man halt jeden Tag mit dem Auto, das die entsprechende Endziffer hat. Es bleibt schmutzig.
    Es ist schon traurig wenn man sieht, wie Italien und Frankreich dem selbsternannten Umwewltvorzeigeland D vormacht, wie man zumindest teilweise effiziente Maßnahmen ergreift.


    In S steht nur rund rum auf den Autobahnen: Feinstaubalarm in S - super. Typisch doof.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Das wäre eine super Lösung für die Angestellten Handwerker - nur noch jeden zweiten Tag "mit der Pritsche" los und den anderen Tag im Lager bleiben :ironie: