PV von 2011 kombinieren mit WP?

  • Hallo zusammen,
    könnt Ihr mir bitte mal kurz helfen wie es sich verhält mit einer PV und einer WP..... Ich überlege mir ein Haus zu kaufen welches 2003 gebaut und mit einer SoleWP Anlage ausgerüstet wurde. In 2011 wurde eine PV Anlage nachgerüstet.
    Nun ist der Eigentümer nicht wirklich Fit in der Technik und auch nicht in der Vertragslage deshalb muss ich Euch mal bemühen.


    Ich habe Verstanden das der Strom der mit der PV erzeugt wird eingespeist werden kann und Vergütet wird.


    1. Nun die Frage kann ich z.B. mit dem örtlichen Versorger einen Vertrag abschließen damit dieser den Strom entgegen nimmt und mit einem anderen Anbieter einen Stromvertrag für die WP weil dieser einen besseren Preis anbietet?


    2. Wie wird der Eigenverbrauch ermittelt und kann ich die WP auch am Verbrauch teilhaben lassen?


    3. Kann ich jederzeit Strom verbrauchen und dieser wird mir als Eigenverbrauch angerechnet oder wie wird das gesteuert und überwacht.


    vielen Dank im voraus
    Alex

  • Hallo Axel,


    erstmal Willkommen in diesem Forum. Ich besitze selbst eine Anlage aus 2011 im Einzugsgebiet der e.dis.


    zu1) Unabhängig von deinem VNB von dem du deine Einspeisevergütung erhälst,kannst du bei anderen Stromanbietern dein Strom beziehen.


    zu2) Anlagen aus 2011 die damals schon für den Eigenverbrauch (Direktverbrauch) angemeldet wurden, besitzen zwei Zähler. Einen Zweirichtungszähler und einen Erzeugungszähler. Aus der Differenz (Erzeugung - Einspeisung) wird der Eigenverbrauch ermittelt. Vorteil für Anlagen aus dieser Zeit ist, das du neben der Einspeisung (28,74ct) für den ermittelten Eigenverbrauch 12,36ct vom VNB erhälst.


    zu3) Wenn die Anlage entsprechend mit zwei Zählern aufgebaut wurde, kannst du deinen Strom selbst nutzen. Da wird nichts weiter gesteuert oder überwacht.


    Zur WP) Ob sich da gesonderte Tarife z.B Tag/Nacht da besser eignen kann ich leider nicht beurteilen, da ich keine WP besitze.


    Gruß Malti

    29x2 Conergy PowerPlus 185 MC Siemens Sinvert PVM 10

  • Zitat von axelr25

    1. Nun die Frage kann ich z.B. mit dem örtlichen Versorger einen Vertrag abschließen damit dieser den Strom entgegen nimmt und mit einem anderen Anbieter einen Stromvertrag für die WP weil dieser einen besseren Preis anbietet?


    den Strom den die PV Anlage erzeugt muß der örtliche Netzbetreiber abnehmen und vergüten. Dazu braucht es keinen Vertrag, das ist alles im EEG festgeschrieben.
    Von wem du den Strom den du verbrauchst einkaufst hat damit überhaupt nichts zu tun.


    Zitat von axelr25

    2. Wie wird der Eigenverbrauch ermittelt und kann ich die WP auch am Verbrauch teilhaben lassen?


    Eigenverbrauch ist die Differenz aus erzeugter und eingespeister Energie.


    Zitat von axelr25

    3. Kann ich jederzeit Strom verbrauchen und dieser wird mir als Eigenverbrauch angerechnet oder wie wird das gesteuert und überwacht.


    du kannst die erzeugte Energie nur zeitgleich selbst verbrauchen.
    Deshalb muß da auch nichts gesteuert oder überwacht werden.

  • Hi Alex,


    Zitat von axelr25

    Nun die Frage kann ich z.B. mit dem örtlichen Versorger einen Vertrag abschließen damit dieser den Strom entgegen nimmt . . .


    für Deinen erzeugten PV-Strom solltest Du gar keinen Vertrag mit irgendwem abschliessen, das ist im besten Fall kein Vorteil, in der Regel aber ein Nachteil für Dich.


    Dein Verteilnetzbetreiber ist nach EEG verpflichtet, Deinen eingespeisten Strom abzunehmen und zu vergüten, dazu ist kein Vertrag notwendig.


    Das einzige was Du tun musst ist mit den Unterlagen, die beweisen dass Du der neue Besitzer der Anlage bist zum Netzbetreiber zu gehen und ihm den Eigentumsübergang der PV-Anlage auf Dich anzeigen.
    Danach übernimmst Du auch noch die Eigenschaft des Anlagenbetreibers (das musst Du explizit gegenüber dem Netzbetreiber gegenüber erklären, denn der Eigentümer ist nicht automatisch auch Betreiber der Anlage) und nennst dem Mitarbeiter beim VNB (Verteilnetzbetreiber, NICHT EVU!!!) Deine Bankverbindung und teilst ihm Deine U-St.-ID mit.


    Vorher musst Du entscheiden, ob Du die KUR wählst oder normal mit MwSt. arbeitest. Hängt von der Anlagengräöße und ein paar weiteren steuerlichen Umständen ab, im Zweifelsfall vorher mit Deinem Steuerberater klären.


    Tust Du das nicht, wird der Vorbesitzer weiterhin die Einspeisevergütung bekommen - zu Recht.

  • Zitat von axelr25

    kann ich die WP auch am Verbrauch teilhaben lassen?


    Können schon, ob es sinnvoll ist, ist eine andere Frage, da bräuchte man mehr Input.
    Bei eienr Anlage aus 2011 macht KUR in aller Regel keinen Sinn.


    OT: über die PV macht man sinnvollerweise einen eigenen Kaufvertrag, der wirksam wird, wenn man auch das Haus kauft. Das muß der Notar im Vertrag für das Haus entsprechend berücksichtigen. Wie man den Kaufpreis aufteilt ist Verhandlungssache, wenn man vorherimmer über einen Gesamtpreis geredet hat.

  • Zitat von axelr25


    ...
    2. ... kann ich die WP auch am Verbrauch teilhaben lassen?
    ...


    Da hängt von deiner Zähleranordnung ab.


    Variante Eins
    ein Zähler für PV (Volleinspeisung)
    ein Zähler für Haushalt
    ein Zähler für WP


    Kein DV möglich, WP-Tarif möglich


    Variante Zwei
    ein Zähler für PV (Erzeugung)
    ein Zähler für Haushalt (Bezug und Einspeisung)
    ein Zähler für WP


    DV nur für Haushalt möglich, WP-Tarif möglich


    Variante Drei
    ein Zähler für PV (Erzeugung)
    ein Zähler für Haushalt und WP (Bezug und Einspeisung)


    DV für Haushalt und WP, kein WP-Tarif möglich


    Variante Vier
    http://www.photovoltaikforum.c…lt-und-heizun-t89309.html


    DV für Haushalt und WP, WP-Tarif möglich

  • Hallo zusammen und vielen Dank für die schnellen und qualifizierten Antworten. Ich schau jetzt mal genau nach wie es sich in dem Haus verhält und dann kommt bestimmt noch eine Frage auf euch zu.


    tschüss und Danke erstmal Alex