Messstellenbetrieb über die Firma acteno

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute Folgendes angeboten bekommen!


    Zitat

    Seit heute haben wir außerdem die Möglichkeit ihnen über die Firma acteno einen Smart Meter Zähler für Bezug, Lieferung und die dynamische 70% Regelung anzubieten.


    Der Zähler ist für Sie aufpreisfrei, dafür entfällt der angebotene S0 Zähler. Für den Messstellenbetrieb über die Firma acteno fallen jährliche Gebühren in Höhe von 110 Euro an. Im Gegenzug entfällt ihre Zählermiete auf der Stromrechnung.


    Da ich erst eine Anlage plane, ist die Frage, ist das günstiger als die Zählermiete auf der Stromrechnung, gibt es sonst noch was zu bedenken, beachten. Smart Meter Zähler hört sich nach "Big Brother .." an. Was kostet bei Euch die Zählermiete auf der Stromrechnung?
    Bin gespannt auf Eure Antworten!

  • Zitat von jodl

    auf meiner Stromrechnung gibt es keinen Posten "Zählermiete"
    wie ist das bei dir?
    (um welche Spannungsebene gehts da?)


    Zählermiete zahlt zu 99,9 Prozent jeder der den Zähler über das EVU hat. Schau mal wie sich der Grundpreis zusammen setzt.
    Beim Teilnehmer geht es um die Niederspannung. Wir haben die Möglichkeit mit dem Messstellenbetreiber angeboten. Ich persönlich finde das ganz Interssant und habe bisher keinen Haken entdeckt.
    De Zähler ist Eigentum des Kunden und im Angebot enthalten. Er wird auch direkt für die dynamische 70% Regelung genutzt. Um die Eichung und deren Verlängerung kümmert sich der Messtellenbetreiber. Und nicht zu vergessen, nach und noach bekommen wir alle SmartMeter über das EVU. Das werden die sich auch noch zusätzlich bezahlen lassen.


    Für mich ist das Thema auch noch neu und über konstruktive Beiträge würde ich mich freuen.

    SunForFree GmbH - In der kleinen Heide 4 - 53842 Troisdorf - Tel: +49 2241 9744972 - mail: info@sunforfree.de

  • Hi,


    Zitat von SunForFree

    Wir haben die Möglichkeit mit dem Messstellenbetreiber angeboten. Ich persönlich finde das ganz Interssant und habe bisher keinen Haken entdeckt.
    De Zähler ist Eigentum des Kunden und im Angebot enthalten. Er wird auch direkt für die dynamische 70% Regelung genutzt. Um die Eichung und deren Verlängerung kümmert sich der Messtellenbetreiber.


    danke für den Hinweis, ich hatte diese Firma noch nicht auf dem Schirm.
    Ich werde wohl auch im nächsten Jahr einen Messstellenbetreiber brauchen, der meine 9 Zähler übernimmt.


    Auf meiner Rechnung ist auch keine Zählermiete explizit aufgeführt, die ist in der Grundgebühr enthalten.
    Eine Aufschlüsselung der Grundgebühr hab` ich auf der Rechnung noch nicht gesehen.


    Der Wechsel auf ein Smartmeter würde mich imho 80 - 100 EUR mehr kosten bei unseren Stadtwerken.

  • schon klar, daß jeder der einen Zähler hat der ihm nicht gehört, irgendwie auch Zählermiete bezahlt.
    ich hab gerade nochmal auf meiner Stromrechnung nachgesehen: eine Zählermiete ist nirgends aufgeführt.
    Schon garnicht in einer Höhe von um die 100 Euro.
    Da stehen z. B. Meßstellenbetrieb 7,20 Euro und Messung 2,40 Euro. Im Jahr.


    Ich sehe da eher die Gefahr daß der Kunde , wenn er sich den Zähler einbauen lässt, die 110 Euro im Jahr zusätzlich bezahlt, und seitens seines Stromanbieters keine Ermäßigung der Abrechnung erfolgt.


    Wo "versteckt" sich also die Zählermiete, wenn sie nicht auf der Rechnung eigens aufgeführt ist?

  • Zitat von jodl

    schon klar, daß jeder der einen Zähler hat der ihm nicht gehört, irgendwie auch Zählermiete bezahlt.
    ich hab gerade nochmal auf meiner Stromrechnung nachgesehen: eine Zählermiete ist nirgends aufgeführt.
    Schon garnicht in einer Höhe von um die 100 Euro.
    Da stehen z. B. Meßstellenbetrieb 7,20 Euro und Messung 2,40 Euro. Im Jahr.


    Ich sehe da eher die Gefahr daß der Kunde , wenn er sich den Zähler einbauen lässt, die 110 Euro im Jahr zusätzlich bezahlt, und seitens seines Stromanbieters keine Ermäßigung der Abrechnung erfolgt.


    Wo "versteckt" sich also die Zählermiete, wenn sie nicht auf der Rechnung eigens aufgeführt ist?


    Genau das ist der Punkt, Messung und Messstellenbetrieb.
    Diese Leistung wird ja dann nicht mehr durch das EVU erbracht.


    Hier noch ein Auszug aus der acteno Broschüre:


    "acteno energy ersetzt den bisherigen Zähler durch ein intelligentes Messsystem,
    wodurch die heutigen Kosten für Messstellenbetrieb und Messdienstleistung beim
    Netzbetreiber entfallen."

    SunForFree GmbH - In der kleinen Heide 4 - 53842 Troisdorf - Tel: +49 2241 9744972 - mail: info@sunforfree.de

  • also 110 Euro im Jahr an acteno zahlen und dafür 9,40 Euro im Jahr sparen?
    das hört sich jetzt nicht besonders attraktiv an
    (solange der örtlich zuständige nicht ein intelligentes System einbaut)

  • Ist bei den 110 Euro (netto?) der Internetzugang schon dabei oder muß man den auch noch (in ausreichender Qualität) stellen? Den Zähler muß man auch noch kaufen, macht ja aufs Jahr runtergerechnet auch noch ein paar Euro.
    Der einzige Vorteil wäre wohl der zugängliche S0-Ausgang, den der VNB/gMSB eher nicht bieten wird. Vom Preis her wird sich das nur für größere Anlagen rechnen, selbst wenn man Smartmeter vom VNB/gMSB bekommt, weil bei dem ist der Onlinezugang und der Zähler selbst in der Preisobergrenze (brutto) schon drin.

  • Zitat von jodl

    also 110 Euro im Jahr an acteno zahlen und dafür 9,40 Euro im Jahr sparen?
    das hört sich jetzt nicht besonders attraktiv an
    (solange der örtlich zuständige nicht ein intelligentes System einbaut)



    9,40 Euro im Jahr zweifel ich an.


    alterego, die Übertragung erfolgt über GSM und ist im Preis enthalten

    SunForFree GmbH - In der kleinen Heide 4 - 53842 Troisdorf - Tel: +49 2241 9744972 - mail: info@sunforfree.de