Frage zu 3 Strings, einer leicht verschattet

  • Hallo in die Runde.


    Bisher spiele ich mit gigantischen 0,2 kWp und möchte nun ein wenig ins Eingemachte gehen bzw. erweitern.
    Mir schweben 3 Strings vor, diese auf Sammelschiene, und von da wiederum auf einen Victron 100/50.
    Problematisch ist leider einer der 3 Strings. Dieser leidet am Morgen unter nicht unbedeutender Verschattung.
    Meine Frage hierzu: Den 3. String eher an separaten LR z.B. Victron 75/10 oder an dem Verbund dran lassen?


    Mein Spielplatz besteht bisher aus Victron 100/50, BMV-700 und 6 Stück AGM 220 Ah (Schnäppchen).

    9,87 kWp - 47 x Sanyo HIP-210NKHE1 - Süd+13° - SMA SB4000TL-20 - SMA SB5000TL-20
    0,2 kWp - Süd+13° - Victron Color Control GX - Victron MPPT 100/50 - BMV-700 - 24V 660 Ah - Axpert Voltronic GS 3K 3000VA Inverter

  • Zitat von Archi_74

    Den 3. String eher an separaten LR z.B. Victron 75/10 oder an dem Verbund dran lassen?


    Hallo Archi_74,


    kannst ihn am Verbund dranlassen.


    MfG Georg

  • Kein Problem. Ich habe fünf Strings mir unterschiedlicher Neigung,Ausrichtung,Verschattung. Am besten noch mit Dioden gegen Rückstrom absichern je nach dem ob/wie da schon welche in den Modulen verbaut sind.


    Sollte deine Erweiterung aus anderen Modulen bestehen achte darauf, dass die Kennlinien ähnlich sind!

    Meine Dachterrassen-Guerilla-Halbinsel: 2,15 kWp (13 x Dunalsolar DS-50W + 2 x Solon 145W+ 6 x Conergy 200W) + Outback FM80 + 24V 900 Ah Trojan PzS + 3 × Steca Solarix PI 1100 + Parallelschaltbox + Netzumschalter

  • Zitat von An_dre_as

    Am besten noch mit Dioden gegen Rückstrom absichern


    Die Module lassen keinen Rückstrom durch. Wenn die Gesamtleistung, beim Kurzschluss das Kabel überlasten würde, nimmt man besser Sicherungen.


    MfG Georg

  • Zitat von iron-age


    Die Module lassen keinen Rückstrom durch. Wenn die Gesamtleistung, beim Kurzschluss das Kabel überlasten würde, nimmt man besser Sicherungen.


    MfG Georg


    Bei mir sind ein paar Dünnschicht Module dabei ohne Anschlussdose,also es kommen nur zwei Leitungen raus.Daher fand ich die Dioden angebracht...

    Meine Dachterrassen-Guerilla-Halbinsel: 2,15 kWp (13 x Dunalsolar DS-50W + 2 x Solon 145W+ 6 x Conergy 200W) + Outback FM80 + 24V 900 Ah Trojan PzS + 3 × Steca Solarix PI 1100 + Parallelschaltbox + Netzumschalter

  • Zitat von iron-age


    Die Module lassen keinen Rückstrom durch. Wenn die Gesamtleistung, beim Kurzschluss das Kabel überlasten würde, nimmt man besser Sicherungen.


    Natürlich lassen Module Rückstrom durch.. dazu braucht nur ein Modul einen kleinen Defekt aufweisen .. Module die in Ordnung sind machen in der Regel parallel kein Problem, erst durch Probleme entstehen dann Probleme... Parallele module sind immer auf maximal zulässigen Rückstrom abzusichern.. Deswegen gibt es ja auch diesen Wert in den Datenblättern

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von pezibaer

    erst durch Probleme entstehen dann Probleme...


    Was ist, wenn was ist? :mrgreen:
    Durch Unregelmäßigkeiten entstehen Folgeschäden.
    Ein häufiger Schaden ist, dass durch einen Blitzschlag in der Umgebung, die Dioden in der Anschlschussbox des Moduls durchschlagen. Die Rückstromdioden wären dann auch hinüber.
    Diese Sorte von Schadensfällen wäre dann nicht abgesichert.


    MfG Georg

  • Deswegen sichert man schon lange nicht mehr mit dioden.. Der rückstrom wird mit schmelzSicherungen auf zulässigen Rückstrom abgesichert. Dioden sind kein ausreichender Schutz genau aus deinem genannten Grund.


    Nur kleine Rückstromverluste die dann je nach Modultyp und unterschiedlichen ausrichtungen auftreten können sichert man dann Fallweise "zusätzlich" mit dioden

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von pezibaer


    Nur kleine Rückstromverluste die dann je nach Modultyp und unterschiedlichen ausrichtungen auftreten können sichert man dann Fallweise "zusätzlich" mit dioden


    Das würde ich aber auch fallweise prüfen.
    Ich hab ein Test mit einen 100Wp Modul monokristalin gemacht. Sobalt nur minimal Licht da war, hier eine LED Deckenlampe, wollte das Modul keinen Rückstrom durchlassen. Also nur verschattet ist nicht dunkel genug für Rückstrom.
    Im ganz Dunklen gabs Rückstöme, die aber so gering waren, das davon keine Batterie leer wird. Man könnte das Modul auch ohne Regler an eine 12V BleiSäurebatterie anschließen, wenn man die Sache beaufsichtigt.


    Dioden haben einen Spannungsabfall, und verursachen Verluste, die müsste man mit dem gemessenen Rückstromverlust verrechen.


    MfG Georg

  • Zitat von iron-age


    Das würde ich aber auch fallweise prüfen.


    Dioden haben einen Spannungsabfall, und verursachen Verluste, die müsste man mit dem gemessenen Rückstromverlust verrechen.


    MfG Georg


    Wer sagt denn hier bitte das man Dioden einsetzen muß? .. ich hatte ja geschrieben "FALLweise" und nicht immer.. hängt doch alles von der Konstellation hab.. es gibt ja auch noch andere Systeme all 100W Module mit 18Vmpp. . Ich habhier ausschließlich darauf geantwortet weil die Aussage getätigt wurde das generell kein Rückstrom auftreten kann.. Das wollte ich nicht unkommentiert lasssen. hängt alles von der Spannung, Konstellation und vom Zustand der Module ab... Ich z,B hab 7 parallele Strings bei den 4KWP zu Je 110V.. ein String davon der Ertragstechnisch sowieso schlecht liegt hat ein Problemmodul dabei bei dem bei leichter Verschattung die garantiert ab 12uhr kommt die Spannung unnatürlich einbricht... Resultat 5A Rückstrom ..will man das nein.. Ergo Sicherung sowieso bei allen und bei dem einen String zusätzlich noch eine Diode.. Problem ab 12Uhr gelöst.. w weitere Strings die auch dann ab 13 und 14 uhr verschatten halten die Spannung hoch => kein Rückstrom .. keine Diode Sinnvoll

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh