Anlage über 100kWp - sofort bauen oder später erweitern?

  • Ich habe mal wieder ein Dach, auf das ich ca. 140kWp bekommen kann (kein Eigenverbrauch).
    Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich am besten um die Direktvermarktung rum komme, da ich mir die Arbeit eigentliche nicht machen wollte.
    Ist es möglich, jetzt 99kWp zu bauen und nach +12 Monaten den Rest dabei zu schrauben und dann alles nach EEG vergütet zu bekommen?
    Wer hat Erfahrungen mit Direktvermarktung? Ist das viel Aufwand? Gibt es da Risiken? Was kostet der Spass?

  • Moin moin aus Kiel,


    also Direktvermarktung ist am günstigsten, wenn man sie gleich beim Anlagenbau berücksichtigt. Doch sind die Margen, die sich für Dich und den Direktvermarkter ergeben, bei einer 140kWp Anlage recht gering.


    Technisch gesehen ist der Aufwand nicht besonders hoch, man muss die aktuelle Anlagenleistung (online/VPN) bereitstellen, dies geht auf verschiedenen Wegen. Kein Hexenwerk und auch nicht "teuer"; geht beim Bau einer 140kWp Anlage im Rauschen unter. Hatte gerade ein Gespräch zum Thema mit einem der Dienstleister, die Betreibermarge wäre zu 95% von den Monatsgebühren für die Dienstleistung draufgegangen. Haken dran ;-)


    Gruß, Andreas

  • Mir geht es in erster Linie darum, dass ich über 100kWp direkt vermarkten muss. Wäre es ein Ausweg, erst 100kWp und nach mehr als einem Jahr den Rest zu bauen? Oder ist die Planungsunsicherheit zu gross, so das man das alles sofort machen sollte?