Module aufständern quer und hoch

  • Hallo zusammen,


    möchte 4 Module von Heckert, Einzelmass 1640x991mm,
    in eine Höhe von ca 2,20m aufständern. Neigung der Module
    soll 60° im Winter und 40° im Sommer sein.
    Das ginge ja z.B. mit dem TRIC F-System von Wagner.
    Das System würde ich auf ein Holzständerwerk von 2,20m montieren-


    Aber:
    Hochkant passen nur 3Module hin, da ich nur 3,50m Platz habe.


    Gibt es ein System mit dem ich die Module quer und zwei übereinander montieren
    kann?


    Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen!

    In Plannung: Halbinsel mit ca. 2 kWp;


    Läuft: Backup/USV mit Notstromgenerator:

    1. Studer Xtender 2400-24 + RCC-02 + BSP 500
    2. 12x OPzS Optima 250 mit Rekombinationsstopfen von Bater(268 Ah bei C10)
    3. Kipor ID 6000
  • Hi,


    Zitat von gksolar76

    Gibt es ein System mit dem ich die Module quer und zwei übereinander montieren
    kann?


    wo soll da ein Problem sein? Das ist doch Standard . . .


    Du brauchst 4x Aufständerungswinkel, jeweils 2 für ein Modulpaar.
    Unten schraubst Du 2 Endklemmen in`s Holz, darauf stellst Du das untere Modul.
    dann schraubst Du an die Oberkante 2 Mittelklemmen, das untere Modul wird jetzt von insgesamt 4 Klemmen gehalten.
    In die Mittelklemmen stellst Du oben das zweite Modul und schraubst an die Oberkante des oberen Moduls 2 weitere Endklemmen, fertig sind die ersten beiden Module.
    Das selbe mit den anderen beiden Modulen und dann verbindest Du beide Holzaufständerungen auf der Rückseite nochmal mit Queraussteifungen, damit der ganze Kram nicht zusammenklappt, fertig.



    So wie hier beschrieben:
    http://www.photovoltaikforum.c…lches-system--t75668.html

  • Vielleicht baue ich auch ein Holzgerüst mit 60° Neigung und befestige dann die Module
    daran. Dann kann ich aber auch nicht flexibel auf 40° Neigung verstellen. :cry:

    In Plannung: Halbinsel mit ca. 2 kWp;


    Läuft: Backup/USV mit Notstromgenerator:

    1. Studer Xtender 2400-24 + RCC-02 + BSP 500
    2. 12x OPzS Optima 250 mit Rekombinationsstopfen von Bater(268 Ah bei C10)
    3. Kipor ID 6000
  • Es gibt ja auch Module 2mx1m, kennt jemand dafür jemand System zum Aufständern?

    In Plannung: Halbinsel mit ca. 2 kWp;


    Läuft: Backup/USV mit Notstromgenerator:

    1. Studer Xtender 2400-24 + RCC-02 + BSP 500
    2. 12x OPzS Optima 250 mit Rekombinationsstopfen von Bater(268 Ah bei C10)
    3. Kipor ID 6000
  • Zitat von gksolar76

    Es gibt ja auch Module 2mx1m, kennt jemand dafür jemand System zum Aufständern?


    Sieht nicht anders aus als für die 60 Zeller, nur das Abstandsmaß für die Klemmung ist größer.
    ZB 260 poly (60 Zeller) - ca 1.100 mm / 325 (72 Zeller) - ca 1.200 mm.

  • Zitat von gksolar76

    Vielleicht baue ich auch ein Holzgerüst mit 60° Neigung und befestige dann die Module
    daran. Dann kann ich aber auch nicht flexibel auf 40° Neigung verstellen. :cry:


    Ich nehme mal an, dass das für eine kleine (Halb-)Insel ist. Geh´ einfach auf 50°, dann ist im Sommer der Minderertrag rund 5% kleiner als mit 40° und im Winter liegt die Differenz auch ungefähr bei 5%. Also kein großer Verlust und die Unterkonstruktion wird einfacher und billiger!

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Richtig, ist für eine Halbinsel. Daher der Anstellwinkel von 60°. Wollte im Sommer dann
    auf 40° zurückstellen, um die Reflexion für die Nachbarn geringer zu machen. Der Sommerertrag
    war da nicht so wichtig.
    Denke aber ohne Winde oder sonstige Kontruktion wird das sowieso beschwerlich, auch wenn
    man das Tric F -System von Wagner verwendet. Laut Montageanleitung kann man da aber
    keine 2m hohen Module verbauen. Jedenfalls hat sich die Firma noch nicht dazu geäussert.


    Wollte also nicht permanent nachführen, sondern nur zweimal im Jahr umstellen.
    Gibt es da was preiswertes am Markt oder eine Selbstbaulösung die praktikabel ist?

    In Plannung: Halbinsel mit ca. 2 kWp;


    Läuft: Backup/USV mit Notstromgenerator:

    1. Studer Xtender 2400-24 + RCC-02 + BSP 500
    2. 12x OPzS Optima 250 mit Rekombinationsstopfen von Bater(268 Ah bei C10)
    3. Kipor ID 6000
  • Hi,


    Zitat von gksolar76

    Wollte im Sommer dann auf 40° zurückstellen, um die Reflexion für die Nachbarn geringer zu machen.
    Wollte also nicht permanent nachführen, sondern nur zweimal im Jahr umstellen.


    das wollte ich auch und hab` darum alle meine Auftänderungen so angelegt, dass sie nachträglich verstellbar sind.
    Von Intersol hab` ich auf dem Garagendach Aufständerungsdreiecke, die von 20 - 35° verstellbar sind, die auf dem Norddach vom Haus und an der Fassade hab` ich selbst bauen lassen.
    http://www.photovoltaikforum.c…n-t72378-s80.html#p868619


    Ich hätt`s mich auch sparen können, ich hab` nie etwas verstellt, ist viel zu aufwändig.


    Zitat von gksolar76

    Gibt es da was preiswertes am Markt oder eine Selbstbaulösung die praktikabel ist?


    Im von Dir genannten Verstellbereich (40 - 60°) ist mir am Markt nichts bekannt.

  • Das System von Wagner Solar TRIC F 45 kann von 38° - 60° verstellt werden.
    Meine Anfrage für 2m lange Module wurde nun beantwortet:

    Zitat

    Die Auflageschiene des TRIC F Systems ist bezüglich der Lasteinleitungspunkte (=Befestigungspunkte der Querholme/Montageschienen) optimiert.
    Der untere Befestigungspunkt kann verschoben werden, aber die Tragfähigkeit des Dreiecks reduziert sich etwas.
    Auf der sicheren Seite liegend können Sie mit ca. 25% weniger Tragfähigkeit rechnen bzw. 25% mehr Dreiecke einplanen. Das ist natürlich lastabhängig.


    Also passen auch 2m lange Module auf das System.
    Aber für zweimal im Jahr umstellen, eignet es sich wohl nicht. Drei 2m Module sind schon ganz schön schwer.
    Da müsste also was mit Stellmotor oder ähnliches her.

    In Plannung: Halbinsel mit ca. 2 kWp;


    Läuft: Backup/USV mit Notstromgenerator:

    1. Studer Xtender 2400-24 + RCC-02 + BSP 500
    2. 12x OPzS Optima 250 mit Rekombinationsstopfen von Bater(268 Ah bei C10)
    3. Kipor ID 6000
  • Hi,


    Zitat von gksolar76

    Aber für zweimal im Jahr umstellen, eignet es sich wohl nicht. Drei 2m Module sind schon ganz schön schwer.
    Da müsste also was mit Stellmotor oder ähnliches her.


    hab` ich mir damals auch überlegt. War mir zu aufwändig.


    Aber mit gebrauchten Linearantrieben (z.B. aus Pflegebetten) kann man schon was machen.
    Und bei eBay sind die nicht teuer.