100 Volt-Modul an 12 Volt Laderegler?

  • Hallo zusammen,
    ich möchte gerne ein 100 V Dünnschichtmodul (techn. Daten siehe Anhang) an einen 12 V Laderegler anschließen um damit eine Solarbatterie zu laden. Diese Batterie soll bei Dämmerung diverse Beleuchtung mit Energie versorgen.
    Kann mir jemand sagen, womit ich die Voltzahl "runtergeschraubt" bekommen bzw. eine Schaltung aufmalen, damit ich diese selber bauen kann? Darüber suche ich einen Laderegler, der mir die Möglichkeit gibt, bei eintretender Dämmerung automatisch die Lampen schaltet.
    Gibt es sowas für einen überschaubaren Betrag? Ich habe mal gehört, dass der Steck 1010 das können soll und man hier sagen kann, wieviele Stunden (1-4) dann das Licht brennen soll. Ist das so?


    Vielen Dank für Eure Tipps
    Fraenzly

  • Hallo Fraenzly,


    um mit einem 100 V Modul einen 12 V Akku zu laden brauchst du einen MPP-Regler, der die hohe Eingangsspannung verarbeiten kann. Das wird relativ teuer.
    Alternativ kannst du evtl. mittels eines DC-DC-Wandlers, der dir die benötigten ca. 18 V liefert, einen günstigen PWM-Regler nutzen.
    Ob du damit finanziell besser stehst als wenn du ein günstiges 12 V Modul kaufst musst du recherchieren...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis