Insel: was ist das genau?

  • Entschuldigt die dumme Frage, aber ich suche schon seit Tagen: Was bedeutet "Insel" genau?


    Komplett getrennt? (auch PE?!?)


    Oder darf N verbunden sein?


    Darf ein Insel-Akku mit einem normalen Ladegerät/Netzteil nachgeladen werden?

  • Hallo,


    eine Inselanlage ist komplett vom Netz getrennt und davon unabhängig. Ein eigenes 1 Phasen 230 Volt oder auch 3 Phasen 400 Volt Spannungsnetz kann über einen Wechselrichter oder einem Wechselrichterverbund hergestellt bzw. installiert werden.


    Ja einen "inselakkumulator" kann man vom Netz/Generator mit einem Ladegerät nachladen.



    MfG

  • Zitat von Backo


    ...eine Inselanlage ist komplett vom Netz getrennt und davon unabhängig.


    Mit komplett vom Netz getrennt meint Backo das auch das Grundstück auf dem sich diese Inselanlage befindet elektrisch nicht erschlossen ist. Ansonsten zählt diese Inselanlage für den lokalen Netzbetreiber zu den Eigenerzeugungsanlagen (was sie ja sowieso auch ist :wink: ) welche anmeldepflichtig bei diesem ist. Nur eine elektrische Trennung, einpolig oder allpolig der beiden Netze genügt dem Netzbetreiber nicht. Meldet man sie nicht bei ihm an (und er bekommt es raus weil man z.b. die Solarmodule von der Straße aus sehen kann) oder verweigert ihm die Auskunft darüber riskiert man seinen Elektroanschluss.
    Eine Inselanlage ist somit erst dann eine Inselanlage wenn das Grundstück auf dem sich diese Inselanlage befindet nicht elektrisch erschlossen ist und nur dann ist man niemanden Rechenschaft schuldig ...


    viele Grüße
    Leon M.

    Wechselrichter: DIY 4kW Sinustrafowandler + 3kW Victron Umbau
    DIY Sinuswandler mit PC Konfiguration und Log-Funktion: RS1512
    Batterie: 200 NiCd Zellen a 375Ah zu 10p20s
    Solarmodule: 24V/4,5 kWp
    Akkumonitor: D.I.Y.

  • OK.


    Wenn das Grundstück also einen Netzanschluss hat, dann kann es sich also nur um eine Halbinsel handeln?


    Anmeldung ist klar., aber doch bei der Netzagentur (oder wer auch immer die EE-Anlagen registriert?), nicht beim Netzbetreiber?


    Bei der Halbinsel stellen sich dann aber auch die gleichen Fragen:


    PE gemeinsam?
    N gemeinsam?
    Nachladen mit Netzteil zulässig?


    Oh, und: ist eine "Anlage" ohne WR (also reine DC-Anlage) auch eine Anlage?

  • Anmelden tust es da wo du auch deine monatlichen Tantiemen hin überweist oder abbuchen lässt, bei mir waren das die Stadtwerke. Die kommen dann, schauen sich deine Anlage an, machen Fotos und du musst vorweisen welche Fachfirma deine Anlage installiert hat. An diesem Termin kannst du dann denen alle deine Fragen stellen die dich interessieren, sie werden dich ja auch genug zu deiner Anlage befragen ;)
    Für meinen Netzbetreiber sind alles anmeldungspflichtige Eigenerzeugungsanlagen, egal ob Solaranlage, BHKW oder der Notstromer vom Baumarkt sofern elektrische Energie gewonnen wird.
    Es muss dann jeder für sich selbst entscheiden wie weit er das dann mitmachen will oder eben auch nicht ;)


    viele Grüße
    Leon M.

    Wechselrichter: DIY 4kW Sinustrafowandler + 3kW Victron Umbau
    DIY Sinuswandler mit PC Konfiguration und Log-Funktion: RS1512
    Batterie: 200 NiCd Zellen a 375Ah zu 10p20s
    Solarmodule: 24V/4,5 kWp
    Akkumonitor: D.I.Y.

  • Zitat von svdtwe


    Oh, und: ist eine "Anlage" ohne WR (also reine DC-Anlage) auch eine Anlage?


    Der war echt gut .. Und was soll es sonst sein? :)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von svdtwe

    Komplett getrennt? (auch PE?!?)
    Oder darf N verbunden sein?
    Darf ein Insel-Akku mit einem normalen Ladegerät/Netzteil nachgeladen werden?


    Da muss man ´technisch´ und ´formaljuristisch´ unterscheiden.
    Technisch hast du eine Insel etwa bei einer PV-Anlage im Wohnmobil. Wenn du auf den Campingplatz fährst und es mit dem Netz verbindest, dann wird es zur Halbinsel.
    Du hast auch dann eine Halbinsel, wenn du einzelne Verbraucher zwischen PV und Netz hin und her schalten kannst. Dort gilt: PE muss immer fest durch verbunden sein (nur durch Einsatz von Werkzeugen trennbar)! Bei allen anderen Kabeln (inklusive N) gilt, dass allpolig umgeschaltet werden muss. Im händischen Betrieb macht man das mit einem I-0-II-Umschalter und automatisiert mit einer Schützumschaltung mit gegenseitiger Verriegelung (Kontakte könnten kleben und so wird sicher gestellt, dass nie eine galvanische Verbindung zwischen Inselnetz und öffentlichem Netz besteht).
    Die meisten VNBs sind zufrieden, wenn man nachgewiesen hat, dass man nicht einspeisen kann, allerdings will die Bundes-Netz-Agentur es juristisch so sehen, wie es von @LeonM dargestellt wurde. Ob sie damit im Zweifelsfalle durchkommt, ist absolut offen (ich persönlich tippe darauf, dass sie damit nicht durchkommt, denn sonst wäre ja auch ein Fahrrad-Dynamo, mit dem man eine Glühbirne betreibt, illegal).

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Formal technisch wie auch juristisch existiert keine Halbinsel. Das ist ein reines hier erschaffenes, frei erfundenes Kunstwort das man hier im Forum einfach verwendet sobald die Möglichkeit besteht auf irgendein VNB Netz umzuschalten.bzw beizuladen.. Hat rechtlich technisch keinerlei Bedeutung und dient nur unserem Insiderverständniss der Kommunikation


    Insel Bedeutet 100% "offgrid" .. OFF GRID .. => weg vom Netz NETZ.. und wo kein Netz da keine Verbindung


    Eine insel hat schon von Haus aus keinerlei verbindung zu irgendwas weil eine echte Insel dort gebaut wird wo es keinen Strom gibt. Deswegen bezeichnet man es ja als INSEL... Jegliche Elektrische nicht galvanisch getrennte verbindung ist formal somit keine Insel mehr weil es ein VNB Netz gibt das an das man sich in irgendeiner form verbindet

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Ich habe ca. 2,2 KW "Guerilla PV" mit Speicher und in meiner Wohnung einen separaten AC-Stromkreis gelegt. Dieser wird entweder aus dem Wechselrichter, oder per manueller Umstöpselung in eine Steckdose des regulären Haus-Netzes versorgt. Eine Netzeinspeisung ist nicht möglich, alleine schon weil es Insel-WR sind.


    Ich bin bisher davon ausgegangen, dass dies ebenfalls als Insel gilt und ich daher (rechtlich gesehen) die Anlagen auch nirgends melden muss. Der Punkt ist doch, dass die Meldepflicht entsteht sobald die Anlage netzgekoppelt ist oder nicht?


    Ansonsten wäre auch folgende Anlage meldepflichtig:
    100W Modul an Autobatterie, 100W Wechselrichter, Verlängerungskabel (nichts anders ist mein separater Stromkreis) mit eingesteckten Laptop und einer LED Lampe. Batterie ist leer: Ich stecke das Verlängerungskabel oder von mir aus auch gleich die Endverbraucher in die Hausnetz-Steckdose.


    Das macht doch keinen Sinn! Oder ist hier der Punkt die "galvanische Trennung"?

    Meine Dachterrassen-Guerilla-Halbinsel: 2,15 kWp (13 x Dunalsolar DS-50W + 2 x Solon 145W+ 6 x Conergy 200W) + Outback FM80 + 24V 900 Ah Trojan PzS + 3 × Steca Solarix PI 1100 + Parallelschaltbox + Netzumschalter