PV mit 3 Dachausrichtungen + Verschattung

  • Hallo zusammen,


    ich plane eine PV Anlage mit 2 bzw. 3 Dachausrichtungen und teilweiser Verschattung.
    Nach ersten telefonischen Kontakten mit Solarteuren scheint mir die Belegung aus angehängter Datei in die richtige Richtung zu gehen.
    Vorhanden sind 3 Dachflächen:
    Süd: ca.7m breit / 2,70m hoch -> passen würden 8 Module waagerecht montiert
    Ost: ca.3,6 m breit / 5,80 hoch
    West: ca.8,2 m breit / 5,80 hoch -> Vorschlag Solateur: 22 Module (mit Aussparung Kamin)


    Süd- und Ostdach kommen am Morgen in den "Genuss" von Schatten eines Hochhauses das in Richtung SO liegt, daher würde ich eine Lösung mit Solaredge bevorzugen.


    Meine Überlegungen sind nun 2 Module unterhalb des Kamin auf der Westseite wegzunehmen und auf dem Westdach nur 20 Module zu installieren (erscheint mir zu "vollgequetscht"). Dafür dann 6 Module auf das Ostdach legen um die Zeit bis die Sonne wieder hinter dem Hochhaus hervortritt und die Module auf dem Süddach bescheint zu verkürzen.
    Die Südmodule würden ca. 1,5 h im Hochhausschatten liegen, die Ostmodule wären ca. 30 Minuten früher in der Sonne.
    Die Frage ist nur würde sich das Überhaupt lohnen ?


    Zweite Überlegung ist bei den Leistungsoptimiereren statt auf die 300er (max. 60V) lieber auf die 404er (85V) zu setzen um auf Ost- und Süddach in der Schattenphase etwas mehr rauszukitzeln.
    Auch hier die Frage, zahlt sich das aus ?


    Mit der Variante auf allen 3 Dächern käme ich auf 34*285Wp Module -> 9,69 KWp. Mehr kann ich wohl nicht rausholen.


    Für andere Ideen oder Anregungen wäre ich dankbar.

  • Moin,


    hast Du keine Schattenanalyse?
    Wenn Du harten Schatten hast, bringt Dir SE auch nichts. Wenn Du 3 Ausrichtungen machen willst, kommst um SE eigentlich nicht rum!


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Wie hoch ist denn der Jahresstromverbrauch?
    Wenn Du alle Dächer belegen willst, ist SE eine Option ... das könnten rund 14KWp werden.


    Hast Du Bilder der Dächer?
    Module nördlich des Kamins könnten grenzwertig sein.


    Ein google Luftbild mit Hochhaus wäre auch gut.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Schattenanalyse hab ich (noch) keine. Ist aber ein "harter" Schatten. Liefert der Solateur sowas ohne Ortstermin ? Der kommt nämlich erst noch.
    Verschattung beginnt auf Süddach so ab ca. 9 Uhr und liegt nach ca. 30 Minuten voll im Schatten.
    Sonne taucht gegen 10:15 Uhr wieder auf und nach weiteren 30 Minuten hat ist wieder volle Sonne auf Süddach.


    Deshalb auch meine Idee den 85V Optimierer zu nehmen, so dass die Anlage noch läuft wenn nur die Hälfte der 8 Module auf dem Süddach noch (schon) in der Sonne sind.
    Bzw. ein paar Module aufs Ostdach zu legen, da hier die Sonne "früher" wieder "scheint".


    Stromverbrauch liegt bei ca. 2600 KWh/Jahr. Also möchte ich unter den 10kWp bleiben.
    Bilder von Dach und Luftbild werd ich mich morgen mal drum kümmern ...

    32*IBC Monosol 300 Wp => 9,6 kWp
    Ausrichtung: 2,4kWp Süd (0°), 2,4kWp Ost (-90°), 4,8kWp West (90°)
    SE5000+SE4000 mit Powerwall

  • Moin,


    da bringen andere Optimierer gar nichts. Wenn Schatten, dann fällt das Modul aus - fertig.
    Wenn der Schatten auf Süd nur im Winter ist, auch nicht schlimm, und bis gegen 10:30 auf dem Süddach ist zu verschmerzen, wenn dann schattenfrei - vor Allem im Sommer.
    So wie Du schreibst dürfte es sich um einen wandernden Schatten handeln. Dann ist eher die Frage, wie der Schatten auf die Module trifft. Davon abhängig eben die Montage der Module wählen - hochkant oder quer!


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Der Schatten ist Sommer wie Winter da das Hochhaus "sinnvollerweise" auf dem höchsten Punkt an einem leichten Hang steht und immer Schatten auf mein Haus wirft (da würde nur abreißen der obersten 4 Stockwerke etwas bringen :lol:)
    Ab 10:30 Uhr steht allerdings nichts mehr im Weg.
    Und ja es handelt sich um einen wandernden Schatten.

    32*IBC Monosol 300 Wp => 9,6 kWp
    Ausrichtung: 2,4kWp Süd (0°), 2,4kWp Ost (-90°), 4,8kWp West (90°)
    SE5000+SE4000 mit Powerwall

  • Zitat von Domestos

    Der Schatten ist Sommer wie Winter da
    Ab 10:30 Uhr steht allerdings nichts mehr im Weg.


    Moin,


    also das kann ja nicht sein: Wenn der Schatten im Winter bis 10:30 da ist, ist er im Sommer nie und nimmer bis 10:30 da. Auch an Deinem Standort steht die Sonne im Winter tief und im Sommer hoch :D


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von Domestos


    Verschattung beginnt auf Süddach so ab ca. 9 Uhr und liegt nach ca. 30 Minuten voll im Schatten.
    Sonne taucht gegen 10:15 Uhr wieder auf und nach weiteren 30 Minuten hat ist wieder volle Sonne auf Süddach.


    Dann ist in der Zeit für die betroffenen Module "zappenduster", von denen kommt garnichts mehr. Daran ändern auch die "Optimierer" nichts, egal welcher Typ und von welchem Hersteller.
    Es sei denn irgend jemand hat "Optimierer" erfunden, die die Sonnenstrahlen um ein Hochhaus "herumleiten" :wink:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Die genauen Zeiten für den Sommer weiß ich nicht aber Schatten wirft das Hochhaus leider auch im Sommer.
    Kann sein das das kürzer ist weil die Sonne höher steht, aber ein Schatten ist definitiv da.

    32*IBC Monosol 300 Wp => 9,6 kWp
    Ausrichtung: 2,4kWp Süd (0°), 2,4kWp Ost (-90°), 4,8kWp West (90°)
    SE5000+SE4000 mit Powerwall

  • Zitat von smoker59


    Dann ist in der Zeit für die betroffenen Module "zappenduster", von denen kommt garnichts mehr. Daran ändern auch die "Optimierer" nichts, egal welcher Typ und von welchem Hersteller.
    Es sei denn irgend jemand hat "Optimierer" erfunden, die die Sonnenstrahlen um ein Hochhaus "herumleiten" :wink:


    Das ist mir schon klar.
    Was ich meinte ist das vllt 4 von 8 Modulen in der Sonne reichen um die Betriebs-(Nenn-?)spannung des WR zu erreichen wenn die 85V statt der 60V Optimierer verwendet werden.
    Wenn das allerdings egal und verschmerzbar ist kann ich mir das dann auch sparen.

    32*IBC Monosol 300 Wp => 9,6 kWp
    Ausrichtung: 2,4kWp Süd (0°), 2,4kWp Ost (-90°), 4,8kWp West (90°)
    SE5000+SE4000 mit Powerwall