2 Anlagen - Umstellung auf Eigenverbrauch

  • Hallo,
    ich habe jetzt einiges zu dem Thema im Forum gelesen. So wie ich es verstanden habe, müsste es möglich sein, wie es im Detail funktioniert (vor allem die Abrechnung und Vergütung) ist mir jedoch nicht klar.


    Zu den Daten:
    1. Anlage Südausrichtung 8,37 kWp - Inbetriebnahme 2010 - Volleinspeisung
    2. Anlage Nordanlage 5,76 kWp - Inbetriebnahme 2016 - Eigenverbrauch + Einspeisung


    Für die alte Anlage habe ich einen getrennten Zähler.
    Die neue Anlage hängt an einem 2-Richtungs-2-Tarifzähler (da ich noch Nachtstrom beziehe), d.h. der Zähler hat 3 Zählwerke (HT/NT/Einspeisung).


    Wird jetzt die alte Anlage umgestellt auf Eigenverbrauch, dann habe ich zwar noch den Zähler für die Erzeugung, die Zählung für die Einspeisung wird jedoch mit der neuen Anlage 'vermischt'.
    Für den Eigenverbrauch der alten Anlage würde ich nach EEG noch eine Vergütung erhalten.


    Wie wird das jetzt berechnet?
    Erfolgt die Berechnung im Verhältnis der installierten Leistung (8,37 <-> 5,76 kWp)? Das wäre schlecht, da die Nordanlage deutlich weniger produziert (pro kWp).
    Oder erfolgt die Berechnung im Verhältnis des erzeugten Stroms?


    Oder habe ich hier einen Denkfehler und das Ganze funktioniert überhaupt nicht?

  • Entweder nach Anlagengröße, was du aber nicht willst, oder du brauchst eine Zählerkaskade um es tatsächlich zu messen.
    EA1 ist deine neue Anlage, Z3 kann entfallen (wenn er schon da ist, verwende ihn als Z4) und da Z2 und Z4 Einrichtungszähler mit Rücklaufsperre sind, ist es auch unwichtig, daß du an der Stelle Zweitarif hast.

  • Danke für die Antwort.
    Nur damit ich es richtig verstehe.
    Z2 zählt (wie bisher) die Erzeugung der alten Anlage (der Anschlusspunkt liegt jetzt aberhinter Z1, so dass ein Eigenverbrauch möglich ist).
    Z4 zählt den Überschuss aus der neuen Anlage, d.h. den Strom der nicht selbst verbraucht wurde.
    Z1L ist die Gesamtmenge des eingespeisten Strom beider Anlagen. Die Abrechnung erfolgt im Verhältnis von Z4 zu Z2 (wegen unterschiedlicher Vergütungssätze).
    Der Eigenverbrauch aus der alten Anlage ist dann Z2 - Z4 - Z1L


    D.h. ich brauche jetzt nur noch einen Elektriker der mir das so verkabelt.
    Muss das jemandem gemeldet werden (Netzangentur, Netzbetreiber)?

  • Zitat von Major_Tom2012

    Die Abrechnung erfolgt im Verhältnis von Z4 zu Z2 (wegen unterschiedlicher Vergütungssätze).
    ...
    Muss das jemandem gemeldet werden (Netzangentur, Netzbetreiber)?


    Z4 ist die Einspeisung von EA1 und Z1L-Z4 ist die Einspeisung aus EA2, nichts mit Verhältnis, alles genau gemessen.
    Der VNB muß natürlich wissen, wie die Zähler verschaltet sind, damit er richtig abrechnen kann. Dazu hat der eingetragene Elektiker normalerweise Formblätter (mein Bild kommt auch aus so einem) auf denen er das nur ankreuzen und die Anlagen zuweisen muß (du könntest es auch anders rum machen, macht zwar finanziell keinen Sinn bis deine alte Anlage aus dem EEG fällt, aber unmöglich ist es nicht).

  • Zitat

    Z1L-Z4 ist die Einspeisung aus EA2,


    Stimmt natürlich.


    Stimmt das auch? Der Eigenverbrauch aus der alten Anlage ist dann Z2 - Z4 - Z1L


    Ansonsten vielen Dank.

  • Zitat von Major_Tom2012


    Stimmt natürlich.


    Stimmt das auch? Der Eigenverbrauch aus der alten Anlage ist dann Z2 - Z4 - Z1L


    Ansonsten vielen Dank.


    Klassischer Klammerfehler ;) Z2-(Z1L-Z4)=Z2-Z1L+Z4 ;)