Reparaturkosten zur Gewinnreduzierung

  • Erstmal Hallo - hab ne PV seit einigen Jahren die trotz aller Unkenrufe tadellos funktioniert und sich in diesem Jahr vollständig bezahlt hat.


    Ich bin nun auf der Suche nach einer Lösung, mit der ich mehrere Baustellen angehen kann.


    Also ist mir in den Sinn gekommen, einen String meiner PV mit neuen Modulen auszustatten, da dieser String "defekt" ist - per Defnintion :)


    Die Materialkosten kann ich wohlmöglich auf 2 Jahre Splitten...


    Die so frei gewordenen Module (ich tausch die dann tatsächlich!), stehen dann einer weiteren Verwendung zur Verfügung - zB. Eingenstrombedarf. Zwar sind die Flächen wenig optimal, aber es wären dann auch genügend Module und auf zwei Jahre ist mit keinem erwirtschateten Gewinn aus der PV zu rechnen.



    Ist meine Idee "NONSENS?"

  • Du entziehst dem Unternehmen werthaltige Gegenstände und überführst diese ins Privatvermögen.
    Den Entnahmewert setzt Du dabei mit Null an, weil die in Privatvermögen überführten Gegenstände angeblich defekt sind.


    a) Das nennt man dann tatsächlich Steuerverkürzung
    b) Wo kein Kläger, da kein Richter
    c) Mir will gerade kein klassisches Prüfinstrument einfallen, dass den Beschiss zwangsläufig oder zufällig aufdecken könnte.


    Wenn jemand auf dem Teilbezirk jedoch halbwegs helle ist..... und beim Überlegen feststellt, dass er bei anderen Anlagen noch nie defekte Module erlebt hat; oder aber die "Masche" beim FA schon bekannt ist,
    dann ruft er seinen Freund bei der USt-Sonderprüfung an; die beiden treffen sich auf nen Kaffee - und überlegen, wie man eine USt-.Nachschau rechtfertigen kann.


    Das Risiko wärs mir wert - wenn ich solche Gedanken hätte.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Das klingt ja sehr gut :)


    Hab gleich beim Modulhersteller angefragt - Lieferbarkeit erst nächsts Jahr. Eventuell kann der mir ja schon die Rechnung für 11 Module für dieses Jahr ausstellen. Es ist ja nur Papier was zählt....


    Demnach mache ich in 2016 dann Gewinn, was für mich Verlust bedeutet - kann ih wohl verkraften.


    In 2 Jahren weiß ich dann wie´s geklappt hat....



    Dann kommt natürlich sofort die Frage auf - wie steht es mit Eigenstrom zur Bedarfsdeckung. Welche Bedingungn müssen erfüllt sein, damit dieses ohne Anmeldung möglich ist.


    Das mit den Speichern ist technisch verständlich, nur einen "netten" zu finden kompliziert. Im idealfall kommt man wohl ohne Speicher aus - wäre so meine Wunschvorstellung....


    Mit den 22 Modulen zu ca. 180W - von denen ca. 18? = 3,6kWP installierbar erscheinen "4 sind ja defekt" - bei einem aktuellen Stromverbrauch von ca. 3600Kwh/pa. - was macht da Sinn ?


    Auf den Webseiten der Anbieter finde ich da keine für mich passende Lösung/technsich verständliche Erklärung - und es sind mir auch zu viele - sehr verwirrend. Die Suche endet seit JAHREN in "Ich weiß gar nix mehr..." :)

  • :shock:

    Ich fasse es nicht, mit welcher Chuzpe sich der TE hier über eine geplante Steuerhinterziehung auslässt und sich dabei noch von den Mitgliedern dieses Forums beraten lassen will. Das widerspricht meiner Meinung nach den Nutzungsbedingungen dieses Forums hinsichtlich der Pflichten der Mitglieder.


    Zitat: "Du erklärst mit der Erstellung eines Beitrags, dass er keine Inhalte enthält, die gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen."


    Schade, dass es im Forum nicht die Möglichkeit eines "Dislike" gibt - aber immerhin kann man Mitglieder ignorieren ...


    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise- und Direktverbrauchs-Anlagen für Windows [und Mac-OS nicht mehr bei M1-Prozessor!]
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

    :!: Bei Anfragen bitte unbedingt den Programmnamen und die Programmversion angeben :!:

  • vavuum
    Sag mal... ist Deine Anlage eigentlich versichert? (Ich frag nur so.... rein interessehalber. Hat keinen Hintergrund.)


    Paulchen
    Hups..... was haben wir denn hier? Einen Fall von "Gedankenpolizei" ?
    Wo verstößt denn hier ein Beitrag gegen geltendes Recht? Da werden wohl teilweise Dinge gelesen, die gar nicht da stehen.


    Wie sag ich immer..... "Wer unter Euch frei von Sünde ist - der werfe den ersten Stein."
    (Jesus v. Nazareth; pi mal Daumen anno domini)
    (Und die einzigen, bei denen Steine werfen bis vor kurzem noch eine gerne praktizierte Kommunikationsform war und noch immer ist, das war die politische Fraktion der..... aber lassen wir das).



    Eisbaer: Komm.. wir machen den Test. Da Dir diese Gestaltungsmöglichkeit ja das Herz scheinbar innerlich zerreißt; Du vermutlich solche seelischen Höllenqualen leidest, dass Du gleich Deine Frau ans Auto bindest und durch die Straßen schleifst......
    trete doch mal dafür ein, dass die vereinfachte Gewinnermittlung nach § 4 III EStG abgeschafft wird.
    Das muss ja - wenn Du objektiv und ehrlich bist - genau das sein, was Du willst.
    Na? Bist Du dabei?

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Zitat

    Erstmal Hallo - hab ne PV seit einigen Jahren die trotz aller Unkenrufe tadellos funktioniert und sich in diesem Jahr vollständig bezahlt hat.


    Ich bin nun auf der Suche nach einer Lösung, mit der ich mehrere Baustellen angehen kann.


    Also ist mir in den Sinn gekommen, einen String meiner PV mit neuen Modulen auszustatten, da dieser String "defekt" ist - per Defnintion :)


    Na, siehst du es auch!


    Ich habe eben ein anderes Weltbild! Du lebst in einer Welt "wo man besch...." wo es nur geht und wunderst dich, dass andere es anders sehen. *kopfschüttel*

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Ich verwahre mich dagegen, als "Gedankenpolizist" bezeichnet zu werden. Ich weiß sehr gut, dass der Gedanke an die Planung einer Straftat selbst noch keine Straftat ist. Aber aus meiner Sicht verstößt das Schreiben des TE grob gegen die guten Sitten.


    Bei einem Beitrag, zu dem ein sachkundiger User dieses Forums schreibt, "Du entziehst dem Unternehmen werthaltige Gegenstände und überführst diese ins Privatvermögen....Das nennt man dann tatsächlich Steuerverkürzung", den Vorgang als "Beschiss" tituliert, und bei einem Folgebeitrag mit dem Anfangssatz "Das klingt ja sehr gut :)", da geht mir einfach der Hut hoch und ich bekomme einen ganz dicken Hals.


    Steuerhinterziehung ist in meinen Augen eben kein Kavaliersdelikt, sondern aus gutem Grund ein Straftatbestand. Auch wenn für viele andere scheinbar die Steuermoral nichts mehr gilt - für mich sind Leute, die absichtlich und wissentlich gegen Steuergesetze verstoßen, Schmarotzer, die sich auf Kosten der Gemeinschaft bereichern.


    Das Recht, dazu klar und deutlich meine Meinung zu sagen, lasse ich mir von niemandem abstreitig machen.


    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise- und Direktverbrauchs-Anlagen für Windows [und Mac-OS nicht mehr bei M1-Prozessor!]
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

    :!: Bei Anfragen bitte unbedingt den Programmnamen und die Programmversion angeben :!:

  • Mir stellen sich Zwei Fragen:
    1) Es heißt immer an den Modulen klebt die Förderung. Wenn der "String" defekt ist aber nicht die "Module" würde die Förderung in Zukunft an Modulen hängen die zur Eigenerzeugung genutzt werden. Die neuen Module hätten Weniger Förderung und er läuft in Probleme mit der Abrechnung rein.
    2) Er kann auch die Module zum Restwert verkaufen (bei ein Paar Jahren mit Degressiver Abschreibung und Sonderabschreibung) nicht mehr sehr viel. Würde er Rechnerisch dem Betrieb kein Wert entziehen. Und die neuen Module kann er mit höhrer Leistung aus Betriebssicht begründen.
    3) Hat der String einen Defekt kann das Tasuchen evtl Günstiger sein als das Durchprüfen der Module mit hohem Arbeitszeit Aufwand.


    Außerdem war gefragt wie die Idee zu Beurteilen ist. Evtl war ihm die Rechtliche Bedeutung nicht klar :ironie:

    5,06 kWp, DN:35°, -27°SSO, Inbetriebnahme: 02.05.2016 ; PVGIS 4 Classic: 902kWh/kWp
    PVGIS-CM-SAF: 1010kWh/kWp