Mainova Bestandskunde höherer Arbeitspreis

  • Hallo forum,


    mein Energieversorger Mainova erhöht zum 1.1.17 seine Preise.
    Soweit so schlecht. Die neuen Entgelte sehen folgendermaßen aus.
    Grundpreis(brutto) 89.-p.a.
    Arbeitspreis(brutto) 24,30ct/kWh


    Wenn ich aber auf der Homepage oder bei einschlägigen Vergleichsportalen nachschaue liegt der
    Arbeitspreis für 2017 bei 21,64ct/kWh


    Der Tarif heißt wie mein jetziger "Strom Direkt"


    Die Hotline hat mir dies bestätigt. Ich kann auch nicht in den "neuen" Tarif wechseln das geht nur für Neukunden.
    Aus meiner Sicht eine riesen Sauerei, da muss man erst mal drauf kommen als Verbraucher. Ich vergleich ja nicht ständig meinen identischen Tarif beim Versorger.


    Ist euch auch schon mal sowas passiert oder ist das vielleicht sogar normal?


    Gruß
    gespi

  • Zitat von gespi


    Ist euch auch schon mal sowas passiert oder ist das vielleicht sogar normal?
    Gruß
    gespi


    Ist doch bei Autoversicherern absolut normal - leider.
    Aber Du brauchst doch nur zu wechseln :D - und in einem Jahr kommst dann zurück zu guten Konditionen


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F; Nikola Gotway 84V

  • Hallo MB,


    bei der Auto Versicherung kann ich aber in den nun günstigeren Tarif wechseln(sofern ich es merke) bei Mainova nicht :x
    Der Autoversicherer teilt mir halt nur nicht von sich aus mit das es einen günstigeren Tarif gibt. Weiß ich es kann dahin wechseln.
    Da kann ich nur in einen noch teueren Tarif wechseln......


    Klar geht das mit Anbieterwechsel

  • Das ist doch schon lange so, wer nicht wechselt wird im Allgemeinen auch bestraft fürs Nichtstun. Die Mainova hat dich dann halt bisher verwöhnt. Dann wechsele halt mal, wie hier vorgeschlagen, das geht doch absolut problemlos. Manchmal muss man halt den Hintern auch mal hoch bekommen. :lol: Ich wechsle eigentlich schon seit etwa 8 oder 9 Jahren jedes Jahr. Dieses Jahr aber ausnahmsweise mal nicht, da bleibe ich bei den Stadtwerken Flensburg.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Dito


    Zitat von Boelckmoeller3

    Dieses Jahr aber ausnahmsweise mal nicht, da bleibe ich


    bei den Stromrebellen, die haben extra einen netten Brief geschrieben, dass keine Erhöhung in 2017 kommt.


    Sicher nicht die Günstigsten, aber die Sympathischsten.


    Knut

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10
    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10
    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20


    Anlagen live


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen

  • Zitat von gespi

    Hallo MB,


    bei der Auto Versicherung kann ich aber in den nun günstigeren Tarif wechseln(sofern ich es merke) bei Mainova nicht :x
    Der Autoversicherer teilt mir halt nur nicht von sich aus mit das es einen günstigeren Tarif gibt. Weiß ich es kann dahin wechseln.
    Da kann ich nur in einen noch teueren Tarif wechseln......


    Klar geht das mit Anbieterwechsel


    Wenn die Autoversicherung einen "güstigeren" Tarif anbietet sollte man schon prüfen, ob er nicht nur billiger ist. Vielleicht ist er ja gerade für die Versicherung günstiger, weil es Nachteile bei der Rückstufung oder ähnliches gibt. Ich gebe da bestimmt nicht meine etwas teureren Altverträge auf, bei denen es z.B. noch keine Einschränkungen bei den Fahrern gibt. Will ich gleiche Bedingungen bei Neuverträgen, wird es richtig teuer.


    Bei der kWh die ich aus der Steckdose hole gibt es keinen Unterschied. Höchtens bei der, die mein Lieferant irgendwo einspeisen lässt.

  • Das ist leider schon fast normal. Ist mir irgendwann auch mal aufgefallen, weil mien Anbieter bei den Vergleichsportalen immer unter den ersten 10 war, habe ich nicht gewechselt. Als ich die nächste Abrechung bekommen habe, ist mir dann aufgefallen, daß ich mehr zahle als in den Portalen steht. Der Vorteil der Neukunden ist aber im zweiten Jahr meist vorbei.
    Bisher habe ich z.B. keinen Anbieter gefunden, der für meinen niedrigen Verbruach dauerhaft eine niedrige Grundgebühr anbietet. Im zweiten Jahr steigt die imemr auf das "Normalniveau" der anderen Anbieter, bei aber etwas höherem Arbeitspreis.
    Mein Fazit - wer nicht wechselt zahlt im zweiten Jahr das mehr, was er im ersten Jahr gespart hat :roll: So rechne ich auch, falls ich mal vergesse zu wechseln, versuche ich einen Anbieter zu finden, der auch bei zwei Jahren nicht zu schlecht aussieht.

  • Zitat von alterego

    Bisher habe ich z.B. keinen Anbieter gefunden, der für meinen niedrigen Verbrauch dauerhaft eine niedrige Grundgebühr anbietet.


    Wie niedrig?! Wären dauerhaft 8,95 / Monat ok?


    Bin auch mit einem Verbrauch von ca. 120 kWh (Garage) bei den Stromrebellen, geht ab 100 kWh im Jahr:



    War früher damit auch mal bei den Stadtwerken Eisenberg:



    Knut