Frage an die Speicherbesitzer vorzugsweise Aura bzw. Solarw.

  • Mir ist in den letzten nicht so sonnigen Tagen, an meinem Speicher etwas aufgefallen, was meiner Meinung nicht so sein sollte.
    Es ist im Moment teilweise so, das der Speicher sich auflädt, obwohl der erzeugte Strom der Photovoltaikanlage noch nicht einmal zur Deckung des Eigenbedarfs reicht.
    Bei kurz auftretenden Verbrauchsspitzen, würde ich es ja verstehen, da die Steuerung ja dann erst nachregeln müsste. Es ist aber teilweise über mehrere Stunden so, das Strom gekauft wird und sich der Speicher langsam füllt.


    Ich würde jetzt gerne wissen, ob das bei anderen Speicherbesitzern ( vorzugsweise Solarwatt bzw. EON-Aura) auch so ist, um eine falsche Einstellung ausschließen zu können.


    Bisher habe ich leider im ganzen WWW noch niemanden gefunden, wer einen EON Speicher hat, obwohl die nach deren Aussage reichlich verkauft haben :?



    [Blockierte Grafik: http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/221016qudv736p2k_thumb.jpg]

    15 kWp

    Speicher: BYD HVS 10.2

  • Hi,


    Zitat von Calle2016

    Ich würde jetzt gerne wissen, ob das bei anderen Speicherbesitzern ( vorzugsweise Solarwatt bzw. EON-Aura) auch so ist, um eine falsche Einstellung ausschließen zu können.


    Bisher habe ich leider im ganzen WWW noch niemanden gefunden, wer einen EON Speicher hat, obwohl die nach deren Aussage reichlich verkauft haben :?


    das wird sicher so seine Richtigkeit haben, die Ladungen aus dem Netz im Winter sind Wartungsladungen, die der Speicher braucht um seine Funktionsfähigkeit zu erhalten.


    Die Stromversorger wissen schon, warum sie Speicher verkaufen. 8)
    Die wollen doch, dass die Bürger ihr Geld nicht in größere PV-Anlagen investieren, die noch mehr Strom produzieren und so immer mehr Konkurrenz machen, sondern lieber Speicher kaufen, die Strom verbrauchen. Ihren Atomstrom nämlich.
    :ironie:

  • ... hatte ich auch die Tage und das war eine Sonnenbatterie. Sie wurde über mehrere Tage nicht mehr von der Sonne auf 100% geladen. !! Wartungsladung !! oder wie immer man das nennen mag.


    Gruß
    Markus

  • Ahhhh cool endlich mal eine Erklärung, welche man nachvollziehen kann, was EON bisher nicht geschafft hat :wink:
    Ich hatte schon Kontakt mit 2 EON Solarprofis, welche sich jetzt die Daten geladen haben und diese auswerten.
    Die hätten ja sofort sagen können, das es zur Erhaltung des Akkus dient und dann hätte ich Ruhe gegeben.

    Die Software gaukelt einem zudem im Hauptdashboard vor, das der Akku nicht lädt und erst im Untermenü findet man die Ladungsinfo. (versucht man so die Erhaltungsladung zu verbergen ?)


    Bin denen trotzdem mal ein wenig auf die Nerven gegangen, da so etwas nie erwähnt bzw. erklärt wurde und man sich dann doch echt wundert.
    Ich hatte allerdings auch schon einen Tag dabei, wo der Speicher komplett hätte mit Überschuss laden können, aber schon ca. 15 Prozent intus hatte (wg. der Zukaufladung).


    Bin mal gespannt wie die die Daten auswerten :wink:


    :danke: für die Erklärung

    15 kWp

    Speicher: BYD HVS 10.2

  • Hi,


    Zitat von Calle2016

    Die Software gaukelt einem zudem im Hauptdashboard vor, das der Akku nicht lädt und erst im Untermenü findet man die Ladungsinfo. (versucht man so die Erhaltungsladung zu verbergen ?)


    ich würde mal sagen, das passt in`s System. :roll:


    Wie groß ist denn Deine PV-Anlage und wie groß Dein Speicher?
    Beides zusammen im Paket von e.on gekauft?

  • Die Anlage hat 5,2KW und der Speicher 4,4 und ist komplett über EON gekauft.
    Ich muss auch noch dabei sagen, das der Speicher das Verhalten fast täglich macht und das erst beendet wenn der Überschuss alles abdecken kann. Der verbaute EON-Solarcontroll sollte eigentlich dafür sorgen, das mit Hilfe der Prognose keine Zukaufladung (Erhaltungsladung) angeregt wird, da noch genug Energie mittags vom Dach kommt. Das Gerät arbeitet zusätzlich mit Wetter und erlernten Verbrauchsmustern (laut EON).


    Der Aufbau war schon spektakulär genug, da die Monteure erst im letzten Moment erfahren haben, das nur max. 15 Module an den Speicher können.
    Es wurde dann ganz schnell ein zweiter String gebildet, welcher nicht geplant war, damit die Anlage zum laufen kommt.
    Dazu ist ein falscher und ineffizienter Wechselrichter gekommen, welcher mit der EON-Software nicht zusammengearbeitet hat und wo angeblich ein Update kommen sollte was nach Nachfrage nicht so war. Mit Hilfe dieses Forums, hab ich mich mehr damit beschäftigt und den ineffizienten WR angesprochen. ( bei einem String wie geplant wäre dieser passend gewesen)


    Bei dem Aufbau war ein "Eon-Profi" vor Ort, welcher aber selbst mit der Hotline telefonieren musste und keinen sicheren Eindruck in Sachen Speicher hinterlassen hat.


    Ich hätte dieses Forum besser früher gefunden und auch hier die Anlagenplanung vorab eingestellt, aber ich hab mich da auf die Profis verlassen.

    15 kWp

    Speicher: BYD HVS 10.2

  • Die Antwort ist da und es soll sich wirklich um eine Erhaltungsladung handeln. Dafür hat der Experte jetzt 2 Wochen gebraucht, um mir das mitzuteilen und normal hätte die Antwort doch sofort kommen müssen. :roll:


    Ich frag mich nur, ob solche Ladungen täglich sein müssen, obwohl ja noch reichlich Energie vom Dach kommt und der Akku noch reichlich PV-Ladung bekommt ?


    Heute hatte der Speicher z.B. keine Lust zu laden und der komplette Überschuss ist in das Netz gegangen :?
    Laut dem Experten läuft die Anlage aber einwandfrei :roll:

    15 kWp

    Speicher: BYD HVS 10.2

  • Zitat von Calle2016

    Heute hatte der Speicher z.B. keine Lust zu laden und der komplette Überschuss ist in das Netz gegangen :?
    Laut dem Experten läuft die Anlage aber einwandfrei :roll:


    Tolle Experten :roll::shock::evil:
    Ich würde den Speicher zurückbauen lassen, das wird nie so laufen wie du dir das vorstellst.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Ich bin mal gespannt, wie mir jetzt von EON erklärt wird, warum der Speicher die 3,3 KW Überschuss heute nicht haben wollte.
    Evtl. braucht der Speicher ja auch nur einen Ruhetag :ironie:


    Hier auch mal die Antwort zu der Zukaufladung:
    Das von Ihnen festgestellte Verhalten lässt sich folgendermaßen erklären:


    Der E.ON Aura verfügt über eine intelligente Lade- und Entladestrategie mit der verschiedene Ziele gleichzeitig erreicht werden: Zum einen wollen wir Ihnen einen Speicher bieten, der den Eigenverbrauch Ihres Solarstroms und Ihren Autarkiegrad maximiert. Zum anderen müssen wir dabei sicherstellen, dass die Akkumodule weit über zehn Jahre hinaus maximale Kapazität aufweisen.


    Ein Teil dieser Strategie ist der sogenannte "Long-Life-Mode", der aktiv verhindert, dass die Akkumodule zu tief entladen werden und dadurch schneller altern. Insbesondere jetzt in der kalten Jahreszeit, ist der Solarstromertrag geringer und es besteht die Gefahr, dass zum Beispiel durch Schneefall der Speicher über längere Zeit nicht geladen werden könnte. Wenn daher der Speicher bis nahe Null entladen wurde, sorgt dieser Long-Life-Mode dafür, dass der Speicher wieder eine Mindestladung erhält. Dazu wird ein Bruchteil der zur Verfügung stehenden PV-Leistung unabhängig vom Bezug oder Verbrauch des Haushaltes in die Batterie geladen. Ihnen geht damit trotzdem kein einziger Euro verloren, denn die Energie wird nahezu vollständig in der Batterie gespeichert und später dem Haushalt wieder bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt. Die mit dieser Strategie erreichte Lebensdauerverlängerung der Batterie ist wirtschaftlich um ein Vielfaches höher zu bewerten als die wenigen kWh, die dazu pro Jahr vom Netz bezogen oder ins Netz eingespeist werden müssen.

    15 kWp

    Speicher: BYD HVS 10.2