Autarke Garagenversorgung updaten

  • Hallo Erstmal, da ich keinen im umfeld habe der sich damit auskennt hab ich etwas das netzt durchforstet, und denke bei euch bin ich am besten aufgehoben! Hoffe ihr könnt micht gut beraten im voraus :danke:



    Vorweg


    Ich betreibe meine 3 Garagen absolut autark seit ca 10 Jahren mit 3 Solarpanels , Durch Hochhäuser hab ich auch nicht lange volle sonne , aber läuft seit 10J ....früher mal husch husch schnell aufgebaut und läuft problemlos bisher Angeschlossen daran sind:
    6 Led Lampen a 8w
    1 Autoradio
    3 Bewegungsmelder 12v
    1 Garagentorantrieb 12v mit separaten akku 12v
    2 Autobatterien 65ah? parallel als 12V
    IVT Solarregler 12/24V 8A
    ( NEU Mohoo 12/24V 20A Laderegler )
    https://www.amazon.de/gp/produ…age_o01_s00?ie=UTF8&psc=1




    Nun habe ich die Verteilung neu aufgebaut auf einer Hutschiene und meine Lüsterklemmen Verteilung entfernt :P



    Module siehe Fotos denke auch das ich das richtige Datenblatt dazu gefunden habe.


    wegen dem Wetter kann ich auch nicht genau sagen wie ich die Module angeschlossen habe aber glaube in Reihenschaltung da ich bei schatten vorhin um die 36V gemessen habe.


    nun dachte ich mir das ich mir einen neuen Solarregler gönne , bei Amazon geschaut und den oben beschriebenen Mohoo 12/24v 20A Regler geholt.



    nun meine Fragen:


    1.
    Kennt jemand diesen Regler ? Ich hatte heute bei sonnenschein Charge current 0.0A Kann es bedeuten das die Batterien mit den angezeigten 12,5 -12,6 V voll sind ? Und er deswegen evtl. 0.0A anzeigt weil er dann nicht lädt ?
    Kommt der mit meiner Eingangsspannung zurecht ?


    2.
    Wenn ich vergleichbare Solarregler anschaue bei elv,conrad und Co sind die weitaus teurer, sollte ich lieber in so einen investieren ? Mir ging es nur um die informativen anzeigen der 3 Spannungen und USB was auch ganz Praktisch aber nicht wichtig ist!
    3.
    Könnt ihr mir falls der oben genannte Laderegler von amazon nix taugt oder falsch ist einen empfehlen ? wenn ja , was muss der für Anforderungen haben? Worauf muss ich achten ? Welche A Größe ?
    4.
    Bei meinen Garagentorantrieb ist eine kleine 12v Batterie mit Ladeelektronik im Gehäuse die einen Eingang zum laden und einen Ausgang zum Antrieb hat
    Den Eingang habe ich am Solarregler Ausgang (wie ein Verbraucher) seit Jahren angeschlossen das funktioniert, nur ist das richtig oder sollte man den an den Regler zu den vorhandenen Batterien klemmen ?



    Vielen Dank schon mal im Voraus



    Jonny :danke:

  • Servus und willkommen,


    Deine Panels haben 18,6 V, die sind also schonmal für eine 12 Volt Anlage gedacht.
    Da solltest du deine drei Panels aber alle parallel anschließen.
    Wenn du eine Spannung von 36 Volt gemessen hast sind die event. in Reihe geschaltet, damit kannst du den Regler bereits gegrillt haben. :?
    Mit Glück verweigert er nur die Arbeit wegen zu hoher Spannung, erste Aktion, sofort wieder abklemmen bevor morgen Sonne kommt, wie heißt es so schön "das Glück ist mit den Narren" :mrgreen: .
    Dann an die Anleitung halten, zuerst den Akku anschliessen, dann die Panels.
    Sonst weiß der Regler nicht welche Akkuspannung er wählen muss und der Strom von den Panels grillt dir dann auch unter Umständen die Elektronik.


    Bei drei Panels parallel hast du dann 3x 2,95 A (Kurzschlussstrom) da reicht theoretisch ein 10 Ampere Regler....mit Reserve 15A oder der Einfachheit halber eben der mit 20 A.
    Teste den erstmal noch wenn die Panels wirklich alle parallel hängen...wenn er kaputt sein sollte kann man immer noch was neues besorgen........


    Autobatterien sind natürlich, und das sagen die Leute im Forum immer wieder, ungeeignet für eine Solaranlage weil die Batterien nicht zyklenfest sind, aber gut...sie sind da und tun ihren Dienst...somit...was solls.


    Verbraucher würde ich, solange der max Strom den erlaubten deines Lastausganges am Laderegler nicht überschreitet, auch am Laderegler anklemmen und die Abschaltspannung entsprechend programmieren.
    Ob es gut ist den integrierten Akku deines Garagentorantriebes mit dem Verbraucherausgang zu verbinden....ich würds nicht tun.
    Wenn das auch ein 12 Volt Bleiakku ist dann vermutlich eher parallel zu der Autobatterie, aber ich kenne das Teil nicht...daher wäre ein Rat nur ein Schuss ins blaue......
    Ebenso musst du natürlich den richtigen Akkutyp am Laderegler einstellen sowie event. die Abschaltspannung und die Spannung für Erhaltungsladung. :wink:


    Da du vermutlich keine großen Anforderungen an Ertrag und Effizienz hast reicht der PWM-Regler dann auch aus, ansonsten einen (deutlich teureren) MPPT-Regler, der schindet noch 20-30% mehr raus aus deinen Zellen.


    Sei auch vorsichtig, bei den meisten Ladereglern (hatte auch welche von Mohoo) ist der Pluspol Masse und wird durchgeschleift, geregelt wird Minus....nur für den Fall das du irgendwas verbindest....


    Grüße
    Michael

  • Hallo Michael :)


    vielen Dank für die ausführliche Antwort :mrgreen:


    Werde mir morgen mal die Panels anschauen(Je nach Wetter) und sie dann Parallel anschliessen, ich weiss nicht warum ich damals sie dann in Reihe geschaltet habe, sagen wir so, hat bis jetzt ja ca 10J funktioniert :!::?::!: Vielleicht dachte ich wenn ich nicht so eine ausbeute habe(Hab viel schatten) hab ich zumindest immer noch mehr als 12v ???


    aber wenn es besser Parallel ist mach ich das doch gerne! :D


    Die Anschluss Reihenfolge habe ich beachtet.



    Die Autobatterien halten viele Jahre ohne Probleme, und ich komme da sehr günstig ran... passt :P




    :shock:


    Was heisst das genau ?


    Das der Pluspol - ist ?
    An welcher klemme ?


    Weill verbunden ist alles und funktioniert....


    Gruß



    Jonny :danke:

  • Hi,


    erstmal hat Masse nichts mit Minus zu tun.....das meint man nur weil es beim Auto so ist.


    Masse ist der Pol an dem alles zusammenläuft, beim Regler heißt das das dein Pluspol vom Solarmodul, der Akkuspannung und vom Lastausgang intern verbunden sind (wenn du so willst sind die mit einer Brücke alle zusammengeschlossen).


    Den richtigen Akkutyp einstellen sollte in der Anleitung beschrieben sein, es gibt in der Regel die Auswahl zwischen "sealed" , "Gel" und "flood".....ich vermute mal für die wäre "sealed" das richtige.


    In Reihe kannst du Panels grundsätzlich auch machen, musst aber die max Leerlaufspannung beachten die dein Regler verträgt (in deinem Fall 40 Volt), da ein Panel von dir aber bereits 23,2 Volt hat.....und das wird im Winter eher noch mehr werden, darfst du mit diesem Regler keinesfalls eine Reihenschaltung machen.


    Wenn du mehr Ausbeute haben willst solltest du einen MPPT-Regler nehmen der mind. 80 Volt Eingangsspannung verträgt, dann alle Panels in Reihe schalten.
    "Hobby-MPPT-Regler" gibts dann schon für etwa 100 Euro, aber Vorsicht....bei ebay wie auch Amazon werden viele Fake-MPPT-Regler verkauft wo nur ein PWM-Regler drin ist.


    Wenn du das vorhast lieber nochmal hier fragen....


    Grüße
    Michael

  • Hallo,


    kurz und knapp besorge dir einen MPPT-Regler. Wie der Tracer ist für deine PV-Generatorleistung völlig ausreichend. Dein jetziger neu erworbener hat auch kein Ladeprogramm und lädt deine Batterien immer nur bis zu einer bestimmten Spannung. In dessen Folge lädst du die Batterien kaputt oder sie verhungern.




    MfG

  • Hrhrhrhr,


    ich wusste es...Backo bringt den Tracer ins Spiel......... :mrgreen:
    Recht hat er ja......ich bin auch darauf umgestiegen von den billigen Mohoo (allerdings kann ich an meinem deutlich mehr einstellen inkl. Ausgleichsladen, und float).
    Trotzdem taugen die ned viel....man sieht es halt nur immer zu spät ein. :roll:


    Dachte mir halt du versuchst es nun erstmal mit dem den du ohnehin schon gekauft hast. :juggle:


    Grüße
    Michael

  • Das hört sich doch mal alles ganz plausibel an!


    Könnte also meine Panels so verdrahtet lassen und müsste nur auf einen mppt Regler umsteigen (In meinen Fall langen 10A?)


    Muss ja sagen das das billig dingen mohoo pwm ein informatives display hat schicker als der mppt , aber aussehen ist nicht alles :wink:



    und was sagt ihr zu meinen kleinen blei akku ? Wie anschliessen ?


    Gruß&dank


    ps. Kann den ja innerhalb 14tage zurrückgeben (amazon) ist mein Mohoo Geld nicht weg :D

  • Der Tracer hat auch ein schickes und noch viel informativeres Display......
    Must nur bei backo auf sein Signaturbild schauen. :mrgreen:


    Was deine kleine Akku Anbelangt....wie war der denn vorher angeschlossen?
    Parallel zu den großen Batterien?


    Grüße
    Michael

  • Der Blei Akku war...gute Frage ich weiss es nicht mehr ganz genau, warhscheinlich parallel an den Batterien....


    dann sollte ich ihn da wohl wieder ran machen oder ?


    Wobei er ja eine Ladeelektronik hat (Weiss aber nicht genau ob die nur für die 220v schiene war ) Denn der Akku hat noch die Möglichkeit mit 220v geladen zu werden



    ...backo sein display sieht gut aus welches ist das ?


    und wenn man googelt, gibt es wohl keine günstigen mppt alternativen zu den tracer ,wo man nicht weiss ob wirklich mmpt drin ist.... :|

  • Naja, ich vermute das das nur für die Netzladung 230 Volt war.
    Vermutlich hattest du den parallel zu den großen Batterien...... :?:


    Wird wohl nicht anders gehen, hat natürlich den Nachteil das es keine Sicherheitsabschaltung gegen Tiefentladung deiner Batterien gibt wie das eben beim Laderegler- Lastausgang der Fall wäre.


    Der link von backo war doch ein Set inkl. Display wenn ich mich recht entsinne.........nennt sich MT50 und damit kann man die ganzen Spielereien des Tracer erst so richtig nutzen....inkl. auslesen der Lade/Entladeleistungen etc.


    Grüße
    Michael