Avacon AG Helmstedt nimmt PV-Anlage nicht in Betrieb

  • Vor mehr als vier Monaten, am 24.06.2016, wurde auf dem Dach unseres Einfamilienhauses (Foto) eine 2,34 Kwp PV-Anlage installiert. Ausführender Betrieb war die "OCS System GmbH & Co. KG" im Auftrag der "envia Mitteldeutsche Energie AG". Alle Anträge bzw. Meldungen wurden eingereicht. Heute ist bereits der 17.11.2016, es ist noch nichts passiert. Die Anlage ist bei der Bundesnetzagentur registriert. Was kann ich tun, damit die Avacon AG endlich aktiv wird und die Anlage in Betrieb nimmt.
    Foto:

  • Hallo und willkommen im PV-Forum :D

    Zitat von Hovi

    Vor mehr als vier Monaten, am 24.06.2016, wurde auf dem Dach unseres Einfamilienhauses (Foto) eine 2,34 Kwp PV-Anlage installiert. Ausführender Betrieb war die "OCS System GmbH & Co. KG" im Auftrag der "envia Mitteldeutsche Energie AG". Alle . Heute ist bereits der 17.11.2016, es ist noch nichts passiert. Die Anlage ist bei der Bundesnetzagentur registriert. Was kann ich tun, damit die Avacon AG endlich aktiv wird und die Anlage in Betrieb nimmt.
    Foto:


    So wie ich dich verstanden habe fehlt lediglich noch der Zweirichtungszähler der vom VNB gesetzt wird.
    Wenn also wirklich ALLE Anträge bzw. Meldungen eingereicht wurden und die Anlage "betriebsbereit" ist:


    EINSCHALTEN :!:


    Was sagt denn dein Auftragnehmer dazu, ich denke das ist die envia Mitteldeutsche Energie AG :?:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Genau, der Zähler fehlt noch. Im Zählerschrankt ist alles neu verkabelt und für den Einbau vorbereitet. Die Avacon AG kommt einfach nicht aus dem Knick. envia sagt, es ist alles beantragt und man könne nichts weiter machen.

  • Das kann eigentlich nicht sein.
    Ich weiß aus eigener Erfahrung das die Avacon nicht immer die schnellsten sind wenn es ums EEG geht.
    Aber keine vier Monate! Dann fehlt da mit Sicherheit noch irgendetwas.

    6,55kWp CanadianSolar an SolarMax S-Serie
    21 Module Chaori mit div. Akkus

    9,8kWp versch. Hersteller an SolarEdge

  • Liegt dir denn Schriftwechsel von Avacon vor oder hat alles envia erledigt? Hast du da mal nachgehakt? Hast du schon mit Schadenersatzforderungen gedroht? Hast du schon direkt an den Vorstand geschrieben?
    Im Übrigen kann ich nur Smokers Vorschlag unterstützen. Einschalten!

  • Es gab zu Anfang ein Problem. Der ausführende Betrieb hatte die Inbetriebnahme anfänglich falsch beantragt. Ich hab´ bereits ein BHKW (ecoPOWER 1.0 von Vaillant) in Betrieb, das wurde nicht beachtet. Es wurde aber längst korrigiert.

  • Dazu gibt es doch so schöne grosse Lüsterklemmen (anstelle des Zählers). :idea:
    Aber jetzt ist Winter und ich hätte das ganze Dach gefüllt!?.. :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • die Avacon AG (Netzbetreiber?) kann deine Anlage nicht in Betrieb nehmen, das kannst nur du selbst.
    Die Inbetriebnahme bei der BNetzA melden, und dann die Anlage wieder ausschalten nur weil irgendein Hansel beim Netzbetreiber pennt und deswegen schon mal auf einen halben Jahresertrtag verzichten, ist so ein Vorgehen jetzt typisch "deutsch" oder nur "d..." (anderes Wort mit "d")?
    Über so viel "Obrigkeitsfurcht" kann ich nur den Kopf schütteln :roll:
    wenn die Anlage dem Netzbetreiber als fertig gestellt gemeldet ist, dann schalt sie doch ein.