Solaredge mit Spezialmodulen

  • Kennt sich einer mir Solaredge und Spezialmodulen aus? Mit normalen Modulen wäre das sicher kein Problem.


    24 Module, 18 Zeller, ca. 9V - 9A - 83W. Alle schauen in eine andere Himmelsrichtung.
    - Kann das Solaredge, ein Optimierer pro Modul?
    - Muss ich Module zusammenfassen? (Module nebeneinander haben nur leichte Abweichung)
    - Passt da ein kleiner Wechselrichter, der SE 2200?

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wattpilot + 75kWh im Tesla

  • Moin moin,


    bin kein Solaredg- Profi, aber kannst du nicht jeweils drei, besser vier Module (annähernd) gleich ausrichten, in Reihe schalten und dann auf nen Optimierer gehen? Blieben immer noch 6 bzw. 8 Ausrichtungen möglich? Z.Bsp. 4 Module auf nen 350i dann kansst du nen anderen WR benutzen, nen Growat 1500 oder sowas, Steca, etc...


    Gruß, Andreas

  • Es ist ein Spezialprojekt, die Ausrichtungen sind gegeben. Alle haben 10° Neigung, Nummer 1 schaut nach Süden, Nr. 2 nebendran, 15° versetzt, und so weiter. Nummer 7 ist dann nach Westen ausgerichtet, Nummer 13 nach Norden, nummer 19 nach Osten... am Schluss gibt es ein Kreis. Darum wären die einzelnen Optimierter schon eine tolle Sache, mehr wie 2 Mudule will ich eigentlich nicht zusammenschalten. Der Preis ist hier nicht so wichtig, laufen sollte es optimal.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wattpilot + 75kWh im Tesla

  • Keiner eine Idee ob das so geht?

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wattpilot + 75kWh im Tesla

  • Also ich denke das sollte gehen,
    Allerdings würde ich dann eher zu einem Modul WR. greifen, bzw mehrere, für je zwei Module einen.

    6,55kWp CanadianSolar an SolarMax S-Serie
    21 Module Chaori mit div. Akkus

    9,8kWp versch. Hersteller an SolarEdge

  • Zitat von Elektron2000

    Also ich denke das sollte gehen,
    Allerdings würde ich dann eher zu einem Modul WR. greifen, bzw mehrere, für je zwei Module einen.


    Die Modul WR haben ja das Problem dass die immer eine relativ hohe MPP Spannung brauchen, also muss ich drei Module zusammenpacken. Die Verkabelung wird auch kompliziert. Darum hoffe ich, dass die Solaredges aus den 9V etwas schlaues machen können ;-)

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wattpilot + 75kWh im Tesla

  • Hmmm, da hast du natürlich auch wieder recht.


    Da sind mir nur die Latrika bekannt, die gehen bis 15V runter.


    Also bei den SE Leistungsoptimierern steht bei das sie bis 8V MPP runter gehen würden.
    Ob das dann als ein String noch funktioniert.... Gute Frage

    6,55kWp CanadianSolar an SolarMax S-Serie
    21 Module Chaori mit div. Akkus

    9,8kWp versch. Hersteller an SolarEdge

  • Zitat von Elektron2000


    Also bei den SE Leistungsoptimierern steht bei das sie bis 8V MPP runter gehen würden.
    Ob das dann als ein String noch funktioniert.... Gute Frage


    Ok, dann würde ich per zwei Module einen Optimierer benötigen. Mindestens brauche ich ja bei einem Einphasigen System 8 Stück, wäre also bei 12 Stück im grünen Bereich.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wattpilot + 75kWh im Tesla

  • Moin moin,


    ich vermisse gerade was dein Ziel ist, ich hatte verstanden, dass es gerade darum geht, herauszufinden, welches Modul wieviel ernten kann? (Bei eben der Ausrichtung jeweils 15° versetzt bei 10° Neigung.)


    Technisch: Als Idee kam mir 4 Bleizellen, also quasi nen 8 Volt Akku. Daran parallel alle Module, wobei du den Einzeltrom aller Module irgendwie messen und mitloggen kannst. Aus dem 8V Akku nimmst dir einen oder 2 Stepup-Wandler, und gehst auf nen 24 oder 48V Akku, von da aus weiter zu einer Anzahl n Moduloptimierern. Von da aus ans Netz. Ne Möglichkeit via Shunts oder doch direkt per Hall Sensor den Einzelmodulstrom zu messen musst dir dann basteln, sollte aber doch zu machen sein...


    Oder wolltest du ansich ganz was anderes?


    Gruß, Andreas

  • Nein, es geht darum diese 24 Module optimal an einem Netzwechselrichter zu betreiben. Also alles herauszuholen, das geht meiner Sicht mit den solaredge am besten.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wattpilot + 75kWh im Tesla