Errichtnung einer PV Anlage

  • Hallo Forums Gemeinde.
    Ich bin Neu hier und habe schon ein bissi mitgelesen.Hätte da noch ein paar Fragen und hoffe hier auf Antworten.
    Ein Paar Daten: Jahresverbrauch ca. 3000 KW. Seit diesem Jahr betreibe ich einen Pool wo die Sandfilteranlage ca10-12 Stunden am Tag läuft.( Stromverbrauch mit Pumpe weiß ich noch nicht).
    Dach: 38grad nach Süden ausgerichtet.
    Was denkt ihr wäre für eine Anlage die beste und sinnvollste ? Unter 5kWp oder doch gleích eine 5,3 kWp Anlage nehmen.
    Würd mich freuen wenn ihr mir dabei ein bischen von eurem Wissen zukommen lässt.

  • Wenn möglich 6-7KWp anpeilen in 70-weich am Fronius Symo mit 6KVA.


    Gesendet mit Tapatalk

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Hi,


    Zitat von Mandl307

    Was denkt ihr wäre für eine Anlage die beste und sinnvollste? Unter 5kWp oder doch gleích eine 5,3 kWp Anlage nehmen.


    nein, keine Schrumpelanlage, sondern so groß wie irgend möglich.


    PV-Anlagen baut man i.d.R. nicht angepasst auf den Eigenverbrauch, sondern angepasst auf die verfügbare Fläche und, wenn weder das eigene Konto noch die Bank genug ausspuckt angepasst auf die finanziellen Möglichkeiten.


    Eine PV-Anlage lohnt sich um so mehr, je größer sie ist, das gilt grundsätzlich und auch unmittelbar für den Stromanteil, den man selbst verbraucht. Die Einspeisevergütung ist auch heute noch hoch genug, damit sich eine möglichst große Anlage viel besser rechnet wie eine kleine.


    Ich will nicht in Deiner Haut stecken, wenn Du traurige 5 kwp auf dem Dach hast und dann um diese Jahreszeit auf den Wechselrichter schaust und erlebst, dass gerade mal knappe 500 Watt vom Dach kommen. :cry:


    Hubraum kann nur durch noch mehr Hubraum ersetzt werden! :wink:
    KWp kann nur durch noch mehr kWp ersetzt werden! :mrgreen:

  • Zitat von Mandl307

    Hallo Forums Gemeinde.
    Ich bin Neu hier und habe schon ein bissi mitgelesen.Hätte da noch ein paar Fragen und hoffe hier auf Antworten.
    Ein Paar Daten: Jahresverbrauch ca. 3000 KW. Seit diesem Jahr betreibe ich einen Pool wo die Sandfilteranlage ca10-12 Stunden am Tag läuft.( Stromverbrauch mit Pumpe weiß ich noch nicht).
    Dach: 38grad nach Süden ausgerichtet.
    Was denkt ihr wäre für eine Anlage die beste und sinnvollste ? Unter 5kWp oder doch gleích eine 5,3 kWp Anlage nehmen.
    Würd mich freuen wenn ihr mir dabei ein bischen von eurem Wissen zukommen lässt.


    Kannst du nicht die Sandfilteranlage mal die 10 h laufen lassen und den Stromzähler ablesen?
    Dann kannst du doch easy den möglichen Stromverbrauch hochrechnen?


    Wäre auch sinnvoll, wenn du deine Dachabmessungen angibst, Länge x Breite des Daches.
    Nützt ja nichts, wenn man hier über 10 kWp spekuliert und die passen dann garnicht drauf :cry:
    Außerdem den Standort nennen. Dann kann man mögliche Erträge schon ca berechnen.

  • Die Sandfilteranlage,UV-Lampe und Solarthermie hat einen Verbrauch 0,74 KW in der Stunde,Das weiß ich .
    Dachgröße ist eine bissi Schwierieg zu messen da ich eine Gaupe habe .... Geschätzte 22 Platten würden draufgehen...
    Lage wäre in Niederösterreich.

  • Zitat von Mandl307

    Lage wäre in Niederösterreich.


    Das hättest du besser gleich geschrieben ;) Wie sieht es denn da mit der Vergütung für die Einspeisung aus?
    Bei den Daten wird sich dein Stromverbrach grob verdoppeln (oder, wenn der Pool nur im Sommer läuft, ca. vereinskommafünffachen).
    3-4kWp dürften vernünftig sein, wenn du das übliche an Vergütung bekommst, was ich von Österreich so kenne. Wenn du das große Los ziehst natürlich mehr.

  • Zitat von Mandl307

    Die Sandfilteranlage,UV-Lampe und Solarthermie hat einen Verbrauch 0,74 KW in der Stunde,Das weiß ich .
    Dachgröße ist eine bissi Schwierieg zu messen da ich eine Gaupe habe .... Geschätzte 22 Platten würden draufgehen...
    Lage wäre in Niederösterreich.


    Da kommt gleich die Frage, ob die Gaube die Module verschatten kann?
    Das kann den Ertrag erheblich mindern.

  • Hallo!
    Soeben war eine Solarteur bei mir und hat sich die Lage mal vor ORT angeschaut.
    Er ist zum Entschluss gekommen das es bei mir besser wäre Solarmodule mit Leistungsoptimierer zu verbauen.Grund ist:
    Dadurch ich eine Gaupe habe kommt es zu einer Verschattung einzelner Module.
    Hat jemand Erfahrung mit solchen Modulen? Anfälliger ?
    Hat eventuell wer eine Ahnung was im schnitt solche Module mehr kosten ?



    Lg

  • Leistungsoptimierer z.B. SE=Solar Edge oder Tigo, setzt man i.d.R. bei komplexen Schatten oder mehreren (ab 3) unterschiedlichen Ausrichtungen ein. Sind einzelne Module vom Schatten betroffen, sollten aktuelle WR mit Schattenmanagement damit gut klar kommen und machen den Mehrpreis für die Optimierer unnötig. Um bei Dir jetzt eine Aussage treffen zu können, sind Bilder vom Dach, die geplante Belegung und eine Schattenanalyse sehr hilfreich.