„Die EW ist nicht mehr zurückzudrehen. Wir haben gewonnen"

  • „Die Energiewende ist nicht mehr zurückzudrehen. Wir haben gewonnen.“


    Bis zur Bundestagswahl nächstes Jahr wird es wohl keine neuen Gesetze für den Energiesektor geben. Das sagte der Staatssekretär für Energie, Rainer Baake, heute zum Forum Neue Energiewelt. Er warf einen Blick zurück auf die vergangenen drei Jahre Energiepolitik in Deutschland und gab einen Ausblick, was als nächstes zu tun ist, um die Energiewende voranzutreiben. Der anhaltend schwache Ausbau von Photovoltaikanlagen bedrücke ihn zwar. Er hoffe aber, dass über die Ausschreibungen wieder mehr Solarstromleistung installiert werde.


    Die vergangenen Jahre vertraten Referenten oder Referatsleiter das Bundeswirtschaftsministerium zum Forum Neue Energiewelt, wie das Forum Solarpraxis nunmehr heißt. In diesem Jahr kam der Staatssekretär für Energie persönlich zur Eröffnung. Rainer Baake dient zwar als Beamter unter einem SPD-Minister, gehört aber selbst den Grünen an. Als solcher präsentierte er sich heute den Zuhörern in Berlin. Seit dem Unglück in Fukushima vor fünf Jahren werde von keiner im Parlament vertretenen Partei die Energiewende mehr in Frage gestellt, sagte Baake. „Die Energiewende ist nicht mehr zurückzudrehen. Wir streiten um die richtige Form der Umsetzung. Aber wir haben gewonnen“, stellte er fest.


    Weiterlesen...

  • Was fehlt ist eine Definition des Wortes "Energiewende". Die Bürgerenergiewende des Hermann Scheer ist toter als tot.
    Die Energiewende der Großkonzerne läuft. Sicher kann man sich drüber streiten aber persönlich sehe ich Heern Baake als einen Totengräber der Energiewende.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat

    Er hoffe nun, dass über die Ausschreibungen auch wieder größere Mengen kommen


    Wer soll denn noch groß an PV-Ausschreibungen teilnehmen, wenn bis 750kW auch auf Freifläche ohne gehen? Und das zum maximal möglichen Zuschlagswert bei einer Ausschreibung ohne deren Aufwand und ohne Risiko doch keinen Zuschlag zu bekommen. Macht man halt nach einem Jahr nochmal 750kW usw. da haben die selben Investoren jedes Jahr was abzuschreiben.

  • Zitat von Dringi

    ...
    Die Bürgerenergiewende des Hermann Scheer ist toter als tot.
    Die Energiewende der Großkonzerne läuft.


    Aber eher weil die Bürger eingeschlafen sind, statt ihre Dächer zu belegen...
    Ich finde auch EE-Großprojekte gut, ich sehe da keinen Widerspruch zu kleinen Anlagen. Man braucht beide. Ohne die großen ANlagen hätte es in den letzten Jahren schlecht ausgesehen.

    Zitat von Dringi


    Sicher kann man sich drüber streiten aber persönlich sehe ich Heern Baake als einen Totengräber der Energiewende.


    Ich halte ihn für einen der fähigsten in D, der aber leider nur im Rahmen einer mehrheitl. CDU-Regierung agieren kann.

    Zitat

    4,08kwp Solarworld ::: Piko3.6

  • Zitat von alterego


    Wer soll denn noch groß an PV-Ausschreibungen teilnehmen, wenn bis 750kW auch auf Freifläche ohne gehen? Und das zum maximal möglichen Zuschlagswert bei einer Ausschreibung ohne deren Aufwand und ohne Risiko doch keinen Zuschlag zu bekommen. Macht man halt nach einem Jahr nochmal 750kW usw. da haben die selben Investoren jedes Jahr was abzuschreiben.


    Das wird wohl eher selten gehen!
    Die 750kwp gelten nur auf Bauwerken und Gebäuden. Dort wo die großen Flächen sind dies nicht der Fall.....

    2010: 134 kwp CSI,SMA | 2011: 5,00 kwp CSI,SMA | 2012: 54,5 kwp Eging,SMA | 2012: 30,0 kwp CSI,SMA | 2014: 60,0 kwp Schott,Fronius | 2014: 7,65 kwp Eging,SMA | 2016: 88kwp Qcells,SMA | 2017: 12 kwp SW,SMA | 2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2 | 2019: 750 kwp JA Solar, Huawei | 2019: 29,9 kwp Longi,SMA | 2020: 750 kwp Longi Solar, Huawei 2021: 750kwp Longi Huawei

  • Was denn für eine Energiewende? Deutschland macht einen auf grünen Strom und rum herum in der Welt wird Atomstrom gebaut. Aber wenn hinter der Grenze in Polen Östereich oder..... weiterhin neue AKWs gebaut werden, dann bleibt die Strahlung bei einen "Unfall" ja bei denen. Wir Deutschen retten die Welt mit grünem Strom. Schönen 11.11. noch! :mrgreen:


    Und wenn Euch noch die Zange fehlt um die Hose zu zu bekommen, dann finde ich bei mir noch eine! Diese Verarsche hat sich doch nun zur Genüge herum gesprochen! Wen wundert da die Zurückhaltung?


    Drei Beispiele:
    1) Der PV-Anlagen-Betreiber - bitte nicht die Großanlagen - investiert und erzeugt den Strom dezentral in Deutschlan. Das spart erhebliche Stromdurchleitungen. Dafür muss dann selbst auf seinen Eigenverbrauch der volle Strompreis einschließlich EEG-Umlage berechnet werden. Wohin leitet er den Eigenverbrauch durch? Warum müssen die ganzen staatlich auferlegten Kosten für den Eigenverbrauch angesetzt werden? Für den verkaufen Strom gibt es 11 Cent, für den Eigenverbrauch werden 22 Cent angesetzt. Ganz schön dreist unsere Gesetzgeber!


    2) Großverbraucher von Strom bekommen die Energie verbilligt, obwohl gerade diese Unternehmen einen erheblichen Anteil an den Stromdurchleitungen verursachen. Die haben auch riesige Dachflächen die ungenutz vergammeln. Da gibt es keine Auflagen zur Errichtung von Stromanlagen. Warum auch, bei den Vergünstigungen rechnet sich doch gar keine Investition. Super Gesetzgeber, riesige Anreize für Investitionen. Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren! oder liege ich da falsch?


    3) Seit jahren ist bekannt, dass die vertikal drehenden Windkraftanlagen völlig ungünstig sind. Machen krach, die Windverwirbelungen stören die Nachbaranlagen und müssen sehr weit auseinander gebaut werden, die Vögel haben riesige Probleme mit den Geschwindigkeiten der Rotorblätter,..... Ich habe noch keine Windkragtanlage gesehen die horitontal dreht obwohl die Vorteile überwiegen. Keine Lärmbelästigung, die Anlagen können dicht verbaut werden, da die Windverwirbelungen sich begünstigen, ähnlich der Aufwinde bei Zugvögeln, weniger umweltbelastungen.... Davon spricht nur keiner.


    Macht weiter so, die letzte Wahl hat gezeigt, dass die Grenzen überschritten sind! Das nennt man dann wohl Ganzjahreskarneval! Ach nein Umweltschutz, CO2-Einsparung, Profit, Profit, Profit!


    Einen schönen Abend noch!

    Einmal editiert, zuletzt von Assel+ ()

  • Liegst du richtig mit dem sozialisieren. War das schon jemals anders?

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • Zitat von Elektron

    „Die Energiewende ist nicht mehr zurückzudrehen. Wir haben gewonnen.“


    Gewinnen, geht es wirklich darum?
    Was gibt es denn zu gewinnen...


    Wir haben vor allem viel zu verlieren :!:


    D&D baut weiter Kohlekraftwerke, weil die armen Braunkohleregionen sonst keine Jobs mehr haben.
    Es sind ja bald Wahlen ... da will man Geschenke machen.
    Zahlen muss die aber der Säugling von heute und morgen.


    Mit 1,xx GWp PV pro Jahr, zunehmend schleppendem Ausbau bei Wind und mangelhafter Leistung beim Bau von Netzen wird das nix mit der Energiewende. Bayern sollte öfters mal dunkel fallen ... vielleicht kommt dann mehr Wind auf...


    Naja, wir haben ja noch 8-12 gebrauchsfertige AKWs ... dann nehmen wir den Austieg vom Ausstieg aus dem Ausstieg halt wieder zurück ... wir verschieben einfach auf 2040 ... sorry, war ein Irrtum ... ist alternativlos. *Hände mit Raute und dummes Grinsen dazu*

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Hallo
    @Assel+
    schonmal die A40 langgefahren und ein wenig rechts und links geschaut??
    Da kenne ich einige der von dir beschriebenen horizontal drehenden Anlagen...gut, es sind natürlich kleine auf Gebäuden montierte Anlagen, aber es gibt diese.


    Das die "Bürgerenergiewende" die ja eigentlich nur eine Stromwende ist zum erliegen gekommen ist liegt meiner Meinung nach unter anderem daran das die PV die letzten Jahre immer als "lohnt nicht" und bringt nichts hingestellt wurde.
    Zudem lohnen sich die 4-5kWp auf dem Dach natürlich auch nicht wirklich...es kommen ja keine großen Summen mehr herum...aber x% Rendite sind halt x%, nur das das Investment halt mittlerweile nur noch ein kleiner Teil von dem ist was es vor 7 oder 8 Jahren noch gewesen ist.
    Große Dächer sind halt schwer zu bekommen und risikoreicher für den kleinen "Investor"....Das der "gemeine Sparer" natürlich keine Lust hat das Risiko in eine Bürgeranlage zu investieren die 1,2-1,5% Rendite bringt ist zumindest für mich verständlich!


    Wo ich aber am meisten schlucken musste, ich habe die Woche einen Bericht im Radio gehört wonach wir bis 2030 mind. 70% EE-Strom benötigen um wenigstens halbwegs das Klimaschutzziel erreichen zu können....
    Wie will der Staat denn erreichen das wir in 13 Jahren die produzierte Strommenge aus EE verdoppeln??
    Bei etwa 1GWp PV-Zubau im Jahr??
    Bei etwa 3 GWp WEA-Zubau im Jahr??
    Wo sollen alle WEA gebaut werden wenn die südlichen Bundesländer den Zubau blockieren und die anderen Bundesländer schon recht gut belegt sind??
    Biogas?? Soviel Biogas wird schwierig....vor allem wenn man Lebensmittel oder zumindest Futtermittel dafür benötigt?? Biogasanlagen mit dem Inhalt der Biotonne oder dem Grünschnitt vom Strassenbegleitgrün zu bestücken ist ja anscheinend nicht angesagt...würde sich aber tatsächlich positiv auf die CO2 Bilanz auswirken da das Material sonst an Ort und Stelle oder zumindest in der Kompostierungsanlage sein CO2 freisetzt.


    gruß
    Jörg


    PS: Wenn Bayern "dunkel fällt" gibts weder mehr Leitungen noch WEA, dann gibts höchstens eine Laufzeitverlängerung für AKW! Die "Seppels" sind was das angeht Stur und Dumm!
    Wären sie Intelligent würde das Volk auf WEA und einen schnellen Netzbau drängen...aber zuviel Weizen ist nicht gut für den Körper und Geist!

  • Dunkel wird es in Bayern erst, wenn Grundremmingen und Co weg sind und dann ist es mit dem anschalten nicht mehr so einfach. Wer erst mal im dunklen sitzt, der baut.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!