26670 | 5kWp || 1650€ | Winaico || 2692€ | Viessmann

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Januar 2006
    PLZ - Ort 26670 - Uplengen
    Land Deutschland
    Dachneigung 40 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 11 m
    Breite: 6 m
    Fläche: 66 m²
    Höhe der Dachunterkante 2.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 919
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Verschattung könnte es durch einen Baum geben, allerdings müsste ich das im Sommer mal testen, so lange wohnen wir noch nicht hier. Wenn es welche gibt, dann in den Nachmittagsstunden bis Abends.
    Infotext Zinssatz wird noch aktualisiert
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 14. November 2016 14. November 2016
    Datum des Angebots 1. September 2006 1. Januar 2006 2. Januar 2006 2. Januar 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1650 € 2692 € 1139 € 1879 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 860 890 887 881
    Anlagengröße 4.94 kWp 5.2 kWp 9.9 kWp 6.6 kWp
    Infotext Das Angebot sagt mir schon wesentlich mehr zu als die ersten 2. Ein Angebot etwas kleiner, dafür mit Speicher
    Module
    Modul 1
    Anzahl 19 20 36 24
    Hersteller Winaico Viessmann Winaico Winaico
    Bezeichnung WSP 260 M6 Vitovolt WST-275P6 WST-275P6
    Nennleistung pro Modul 260 Wp 275 Wp 275 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 24
    Hersteller Symo SMA Fronius SolarEdge
    Bezeichnung 5.0-3-M Symo 7.0-3-M Power Optimizer P300
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 18 Modulen 1 String mit 1 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 18 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller SOL
    Bezeichnung 50 SFlex
    Preis pro Montagesystem
    Typ Einlagig Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller Eon Tesla
    Bezeichnung MyReserve 800 Powerwall
    Kapazität 4.4 kWh 6.4 kWh
    Preis pro Stromspeicher 5700 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Guten Morgen zusammen,


    ich habe gerade mal versucht unsere beiden Angebote einzutragen und hoffe bei den Eingaben nicht ganz so viel falsch gemacht zu haben. Wenn euch etwas komisch vorkommt, hoffe ich das ich das klären kann.


    Einen schönen Freitag euch.

  • Moin Touaregstef20,


    willkommen im PV-Forum :D .


    Beide Angebote kannst getrost in die Tonne befördern. Absolut indiskutable Preise - zumal das OEM Vissmann Angebot mit Speicher.


    Dachbelegungsplan bitte einstellen. Warum nur 5 kWp PV Anlage bei Deiner Dachgröße? Bitte Bild der Dachfläche oder 'Google Maps/Earth' Bild einstellen.


    Zielpreis bei 5 kWp ohne Erschwernisse und Zusatzleistungen sind um die 1300 €/kWp - je nach Komponenten.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • So, dann melde ich mich mal wieder.


    Also, zuerst einmal bin ich schon etwas länger hier angemeldet, habe mich bisher aber nur eingelesen.


    Kurz zu uns: Wir haben vor etwa 6 Monaten ein Eigenheim gekauft, welches wir bisher nach unseren Wünschen umgebaut haben und auch noch werden. Im Zuge der ständig steigenden Energiepreise versuche ich möglichst wenig Kosten dafür auszugeben (Heizung runter wenn keiner da ist, Anbieter jährlich wechseln, Lichter aus, genaues ablesen und dokumentieren der Zählerstände, ...). Da ja im Moment die Zinsen im Keller sind (gut für eine Finanzierung, schlecht für das Sparkonto) war halt die Überlegung seinen eigenen Strom zu machen. Wir sind im Moment zu zweit (später gerne mal zu dritt) und hatten im alten Miethaus einen Jahresverbrauch von 10/14-10/15 von 2650kWh. Seit dem 5/16 wohnen wir im neuen Haus und der neue Anbieter ab 1.7. spricht, nach aktuellem bisherigem Verbrauch, von einem hochgerechneten Jahresverbrauch von 2000kWh.


    Mir geht es weniger um die Einspeisevergütung (die ist ja eh im Keller), dafür möchte ich eigentlich ziemlich unabhängig von Stromkosten sein, daher die Idee mit dem Speicher. Evtl. (wirklich nur vielleicht) folgt irgendwann mal ein E-Auto.


    Warum nicht eine größere Anlage? ... Wir reden hier auch von einer nicht zu unterschätzenden Investitionssumme. Wir haben mal mit allem zusammen 15t€ gerechnet. Wenn ihr mir natürlich ein Angebot machen könnt wo das ganze Dach zu ist und wir trotzdem im Budget bleiben, bin ich gerne für Infos offen.


    So, werden mal selbst ein Dachplan erstellen und hier gleich einfügen.


    Danke erstmal und Grüße

  • Hier mal die Maße vom Dach.


    Legt mich bitte nicht auf einen Zentimeter fest, habe das gerade draußen nur anhand der Dachpfannen mal gerechnet.


    Der blaue Bereich soll den, wie man schön sieht, Schattenbereich andeuten. Bitte beachten, wir haben Winter und die Sonne steht tief, im Sommer ist der Schatten wahrscheinlich einiges kleiner.

  • Zitat von Touaregstef20


    Wir sind im Moment zu zweit (später gerne mal zu dritt) und hatten im alten Miethaus einen Jahresverbrauch von 10/14-10/15 von 2650kWh. Seit dem 5/16 wohnen wir im neuen Haus und der neue Anbieter ab 1.7. spricht, nach aktuellem bisherigem Verbrauch, von einem hochgerechneten Jahresverbrauch von 2000kWh.


    Mir geht es weniger um die Einspeisevergütung (die ist ja eh im Keller), dafür möchte ich eigentlich ziemlich unabhängig von Stromkosten sein, daher die Idee mit dem Speicher. Evtl. (wirklich nur vielleicht) folgt irgendwann mal ein E-Auto.


    Warum nicht eine größere Anlage? ... Wir reden hier auch von einer nicht zu unterschätzenden Investitionssumme. Wir haben mal mit allem zusammen 15t€ gerechnet. Wenn ihr mir natürlich ein Angebot machen könnt wo das ganze Dach zu ist und wir trotzdem im Budget bleiben, bin ich gerne für Infos offen.


    Hallo @Touaregste20,
    der hochgerechnete Verbrauch basiert wahrscheinlich auf Basis des Sommerverbrauchs... würde weiterhin mit ca, 2650 kWh kalkulieren... schein mir realistisch.


    Die Einspeisevergütung ist "im Keller", dafür sind die Anlagenpreise entsprechend gesunken. Dein Vorteil hierbei ist, dass du absolut für die gleiche Anlagengröße auch nur noch "ggf. die Hälfte ggü. den Preisen von vor drei Jahren" investieren musst.


    Und falls du sparsamt mit deinem Ersparten umgehen musst, solltest du zurzeit (noch) auf einen Speicher verzichten, denn der macht dir die Rendite der Anlage zunichte. Und die Idee, mit Speicher sein E-Mobil aufzutanken wäre ein geradezu töricher Entschluss... schon aufgrund der Ladeverluste... dies nur mal so am Rande.


    Also, Anlage bis maximal 10 kWp aufs Dach, der Preis hierfür sollte bei einem Dach mit normalem Montageaufwand so ca. 1200,- bis ca. 1300,- betragen.


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Das mit dem E-Auto war nur mal so ein Gedanke. Die Sache ist halt, ich würde tagsüber, da ist meistens keiner da, den ganzen Strom einspeisen und Abends müsste ich ihn wieder kaufen - daher der Gedanke mit dem Speicher.


    Müsste man mal Rechnen ...


    Und was heißt Sparsamt, ähm, man hat halt mehrere Baustellen hier im Haus teilweise parallel laufen, aber das klappt schon.


    Auf einen Speicher könnte man erstmal noch verzichten, das stimmt.

  • Zitat von Touaregstef20

    Mir geht es weniger um die Einspeisevergütung (die ist ja eh im Keller), dafür möchte ich eigentlich ziemlich unabhängig von Stromkosten sein, daher die Idee mit dem Speicher. Evtl. (wirklich nur vielleicht) folgt irgendwann mal ein E-Auto.


    Martin hat schon Recht ... auch bei niedrigem Verbrauch von geschätzt nur 2000KWh im Jahr, darf man mehr PV bauen.
    Ich würde zumindest einen günstigen 6KVA Fronius WR voll ausnutzen und z.B. 23*275Wp bis 23*285Wp in 70-weich dran legen.


    Ihr wollt Geld bei den Energiekosten sparen und unabhängig von Bezugskosten (also hoher Autarkiegrad) sein.
    Beides beißt sich aber gewaltig.


    Die KWh aus dem Speicher wird dich 30-50 Cent kosten.
    Eine positive Rendite ist mit dem Speicher unmöglich.
    Ein Speicher ist aktuell viel zu teuer, um unterm Strich ... also nach Verlust der Einspeisevergütung und gesparten Bezugskosten ... über 10-20 Jahre eine positive Zahl zu ergeben.


    Im Gegensatz dazu ist die niedrige Einspeisevergütung sehr wohl dazu geeignet, eine kleine Rendite zu ergeben und der DV erhöht diese noch weiter. Also, wenn Du wirklich etwas sparen willst, dann musst Du den Speicher weg lassen und solltest mehr PV bauen.


    6-7KWp kosten dich ca. 8500,- netto.


    Auf dem Dach sollten auch 10KWp möglich sein bei Kosten von dann rund 13.000,- netto, also immer noch weit unter eurem Budget. Mit Blick auf den Schatten kann man aber auch sagen, die 6-7KWp sind ausreichend. Oder ist das euer Baum, der gegebenenfalls gestutzt oder durch was neues Kleines ersetzt werden kann :?:

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Zitat von Touaregstef20

    Das mit dem E-Auto war nur mal so ein Gedanke. Die Sache ist halt, ich würde tagsüber, da ist meistens keiner da, den ganzen Strom einspeisen und Abends müsste ich ihn wieder kaufen - daher der Gedanke mit dem Speicher.
    Müsste man mal Rechnen ...
    Und was heißt Sparsamt, ähm, man hat halt mehrere Baustellen hier im Haus teilweise parallel laufen, aber das klappt schon.
    Auf einen Speicher könnte man erstmal noch verzichten, das stimmt.


    Hallo Touaregstef20,
    nun, da hast du ja schon gut erkannt, dass man bei der Nutzung eines Elektroautos oft nur noch eine kurze Zeit mit PV-Strom nachladen könnte... dies ist den Meisten so erst einmal nicht so richtig bewusst.
    Und sparsamt heißt für mich, das Geld nicht einfach "aus dem Fenster" zu schmeißen, sondern sinvoll einzusetzen.
    Deswegen kein Speicher, da dir dabei die kWh ca. 40 bis 50 Cent kosten würde.


    Also so groß wie möglich (bis 10 kWp) bauen zu einem Preis bis ca. 1300 Euro pro kWp.. dann hättest du dein Geld effektiv und sinnvoll investiert.


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Zitat

    Oder ist das euer Baum, der gegebenenfalls gestutzt oder durch was neues Kleines ersetzt werden kann :?:


    Ist unser Baum und könnte, nach meinen Wünschen, direkt weg gemacht werden - meine Freundin spielt da nur noch nicht ganz mit.


    Ihr habt schon recht, das mit dem Speicher könnte / wird sich wohl nicht wirklich rechnen (im Moment). Hmm, werde dann wohl mal ein paar Angebote einholen und gleich schonmal auf die 1300€ / kWp hinweisen, denke damit fährt man in der jetztigen Sitauation am besten.