Kauf EFH mit PV Anlage

  • Hallo zusammen,


    wir sind dabei ein EFH mit 5 KW PV Anlage zu kaufen und uns schon mal kundig zu machen, was bzgl der PV alles zu tun ist.
    Mit dem Netzbetreiber haben wir gesprochen, dass sollte das kleinerer Problem sein. Allerdings wirft das Thema Steuer / Finanzamt noch einige Frage auf. Können wir einfach das Gewerbe anmelden und neu Starten ohne UST nachzahlen zu müssen, die ja beim Kauf bzw Installation nicht gezahlt wurde.


    Danke

    seit 05/11: 5,88 KW -->25 Schüco MPE 235 + SB 5000 TL
    seit 08/11: 7,74 KW -->36 Schüco MPE 215 + STP 8000
    in Südhessen

  • Zitat von LarsB

    Allerdings wirft das Thema Steuer / Finanzamt noch einige Frage auf. Können wir einfach das Gewerbe anmelden und neu Starten ohne UST nachzahlen zu müssen, die ja beim Kauf bzw Installation nicht gezahlt wurde.


    Hä?

  • Zitat von LarsB

    Können wir einfach das Gewerbe anmelden und neu Starten ohne UST nachzahlen zu müssen, die ja beim Kauf bzw Installation nicht gezahlt wurde.


    Kannst du das mal ausführen, verstehe nicht, was du sagen willst. (ok, zu langsam, noch kemand, dr es nicht versteht)
    Grundsätzlich wären mehr Details nötig um was genaueres dazu sagen zu können. IBN, wie hat es der Verkäufer steuerlich gehandhabt, hat der Verkäufer nur diese eine Anlage, ...


    Du hast doch, nach Signatur, schon zwei Anlagen, wenn du jetzt noch eine kaufst, hast du einfach drei, die neu gekaufte rechnest du da einfach mit ab.

  • Um es auf den Punkt zu bringen, wie vermeiden wir, dass beim Kauf UST anfällt ?


    Sorry für die Verwirrung ..

    seit 05/11: 5,88 KW -->25 Schüco MPE 235 + SB 5000 TL
    seit 08/11: 7,74 KW -->36 Schüco MPE 215 + STP 8000
    in Südhessen

  • Zitat von LarsB

    Um es auf den Punkt zu bringen, wie vermeiden wir, dass beim Kauf UST anfällt ?


    Frag ihn (den Verkäufer) doch einfach, wie alt die Anlage ist, ob er UmSt für die Vergütung abführt etc - oder zur KUR gewechselt hat.
    Erst dann kann man was dazu sagen. Oder die 'Suche' Funktion hier im Forum nutzen - ist schon 100 X beschrieben.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von LarsB

    Um es auf den Punkt zu bringen, wie vermeiden wir, dass beim Kauf UST anfällt ?


    Ist doch völlig egal, wenn sie zu recht anfällt, bekommst du sie vom FA erstattet (wenn ich mal davon ausgehe, daß du bei Anlagen aus 2011 nicht die KUR gewählt hats, weil das bei denen keinen Sinn macht) und wen sie nicht anfällt bedeutet das noch lang nicht, daß du zur KUR wechseln kannst, ohne die seinerzeit dem jetztigem Eigentümer erstattete Vorsteuer teilweise zurückzahlen zu müssen.
    Ansonsten habe ich ja schon geschrieben,daß mehr Details nötig sind.

  • Hi Lard,


    Zitat von LarsB

    wir sind dabei ein EFH mit 5 KW PV Anlage zu kaufen und uns schon mal kundig zu machen, was bzgl der PV alles zu tun ist.


    das fängt schon vor dem Kauf an.
    Die PV sollte getrennt vom Haus verkauft werden und der Preis dafür möglichst hoch sein.
    Das senkt den Preis vom Haus und ebenfalls alle damit zusammenhängenden Abgaben (Grundsteuer, Notar usw.).


    Wenn die PV das einzige Gewerbe des Verkäufers war, wird sie i.d.R. ohne MwSt. verkauft, diese ist hinterher auch nicht ausweisbar. Ob Du in der Folge die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen solltest, würde ich mit einem Steuerberater besprechen.


    Zitat von LarsB

    Mit dem Netzbetreiber haben wir gesprochen, dass sollte das kleinerer Problem sein.


    Achte darauf, dass Du vom Vorbesitzer eine vollständige Dokumentation zur Anlage bekommst, insbesondere die Unterlagen, mit denen die Erstinbetriebnahme nachgewiesen wird.
    Einen Einspeisevertrag mit dem Netzbetreiber musst Du weder abschliessen noch den alten übernehmen, Du bekommst Diene Einspeisevergütung kraft Gesetzes (EEG), dazu bedarf es keines weiteren Vertrages.


    Auch musst Du kein Gewerbe auf dem Rathaus anmelden, Du bist mit der PV nur dem Finanzamt gegenüber Unternehmer.