Smart Grid Verbindung Wärmepumpe / Fronius Symo 8.2

  • Ich möchte gerne meine Heizungsanlage Alpha Innotec KHZ LW80 mit der PV-Anlage (10kWp, Südausrichtung, Fronius Symo 8.2) verbinden. Sowohl die Wärmepumpe als auch der Wechselrichter sind SmartGrid-fähig.
    Aktuell habe ich zur Eigenverbrauchsoptimierung meiner PV-Anlage eine Taganhebung der Heizung um 1,5° von 10:00-16:00 eingestellt sowie die WW-Aufheizung nur von 10:00-14:00 zugelassen.
    Dier Nutzung der SmartGrid-Funktion wäre hierfür effektiver, da sobald das Signal für PV-Strom anliegt, die Wärmepumpe entsprechend mehr heizt.


    Hat jemand Erfahrung mit der SmartGrid-Funktion vom Fronius Wechselrichter? Ich habe einen Fronius Symo 8.2 mit S0-Zähler. Bräuchte ich hierfür weiteres Zubehör?
    Würdet ihr mir zur Verbindung der Wärmepumpe mit dem Wechselrichter raten? Wird sich das rechnen?

  • Nimm einfach das eingebaute Relais vom Symo, stell es ein wann deine WP eingeschaltet werden darf z.B. bei Produktion 3000W und verbinde es mit einem Kontakt an deiner Wärmepumpe z.B. EVU Sperrkontakt und ende ist.... ja wichtig ist WP läuft über den selben Zähler wie der Haushaltsstrom....


    *** 10kWp *** RUHRPOTT ***

  • Ich besitze auch den Fronius Symo 8.2.3-M und habe auch SG Ready auf der Wärmepumpe stehen.
    D.h. dort sind zwei potentialfreie Kontakte, nämlich SG A und SG B.
    Diese beiden Kontakte bewirken folgendes (bei meiner NIBE F1145 Erdwärmepumpe):


    Blockierung (A: Geschlossen, B: Geöffnet)
    "SG Ready" ist aktiv. Der Verdichter in Wärmepumpe
    und Zusatzheizung wird im Rahmen der aktuellen Tarifblockierung
    blockiert.
    ■ Normalbetrieb (A: Geöffnet, B: Geöffnet)
    "SG Ready" ist nicht aktiv. Kein Einfluss auf das System.


    Niedrigpreismodus (A: Geöffnet, B: Geschlossen)
    "SG Ready“ ist aktiv. Das System strebt eine Kosteneinsparung
    an und kann z. B. einen kostengünstigen Tarif
    vom Stromversorger oder eine Überkapazität von einer
    eventuell vorhandenen eigenen Stromquelle nutzen.
    (Der Systemeinfluss ist in Menü 4.1.5 einstellbar.)


    Überkapazitätsmodus (A: Geschlossen, B: Geschlossen)
    "SG Ready“ ist aktiv. Das System darf mit voller Kapazität
    arbeiten, wenn beim Stromversorger eine Überkapazität
    (sehr niedriger Preis) vorliegt. (Der Einfluss auf
    das System ist in Menü 4.1.5 einstellbar.)


    Nun hat der Symo allerdings nur einen Steuerbaren Ausgang bei Lastmanagement. wo Schwellwerte eingestellt werden können.
    Daher hab ich vor, per Raspberrypi und Fronius Solar API die Daten per Web Requests abzufragen, und dann zu schalten (2 Relais).


    Kann mir jemand sagen warum ich die weiteren I/O Ports nicht auch für Lastmanagement konfigurieren kann?
    Danke,