Smart Grid Verbindung Wärmepumpe / Fronius Symo 8.2

  • Nochmals zur Frage: ist es nicht kontraproduktiv den blockier Modus zu wählen im Winter wenn keine PV Spannung anliegt?

  • Kommt auf die PV Prognose und Schneebedeckung an würde ich sagen aber ewig warten hat auch keinen Sinn.
    Könnte mir schon vorstellen 2h zu warten am Vormittag bzw. die Globalstrahlung auszunutzen aber halt nicht mit dem Fronius Manager.

    MS, 5 Smart Socket´s Air, Airbase, Modbusext.,2*Eastron Sdm630 Modbus, Zählerinterface,3 S0 Zähler, Wetterstation Elsner P03 Modbus, Fronius Symo 10 - Überschuss, WP Waterkotte DS5017.3, WW WP M-Tec WPE2000 + WW Speicher Stiebel Eltron 400 + 6kW E-Patrone

  • Im Winter kannst du dir den Blockiermodus eh sparen... da kommt sowieso nicht so viel Leistung runter.... Interessant nur in der Übergangszeit und natürlich im Sommer..... Im Sommer würde ich sogar sagen die WP bleibt komplett aus und der Heizstab im Speicher erwärmt das Brauchwasser....


    *** 10kWp *** RUHRPOTT ***

  • Also ich heize mein Wasser mit der Wärmepumpe immer im Zeitraum von 11-15:00. Außerhalb dieser Zeit ist die WWHeizung gesperrt. Das WW reicht bisher immer. Im Sommer ist in diesem Zeitraum eigentlich auch immer genug PV Strom vorhanden.


    Für die Fußbodenheizung hab ich für den gleichen Zeitraum eine Taganhebung um 1,5 Graf eingerichtet um damit den PV Strom zu nutzen und etwas Puffer für die dunkle Zeit zu schaffen.


    Bin damit eigentlich ganz zufrieden.


    Hätte ich mit der SG ReadyFunktion meiner WP (Alpha Innotec) in Verbindung mit meiner PV Anlage (10kwP, Fronius WR) noch großes Einsparpotential?

  • Ich verwende SG ready für meine Heizung und WW. Wenn genug PV Leistung da, dann WW heizen und Heizung anheben über SG ready.
    Falls ganzen Tag kein Überschuss dann Zeit gesteuert um 13 Uhr WW. (Zumindest bester Sonnenstand).
    Heizung Normalbetrieb

  • Ein Schwellwert unter Lastmanagement auf der Weboberfläche und der zweite am Wechselrichter Menü. (Eigener Relais-Kontakt)

  • Zitat von klaus11

    Ein Schwellwert unter Lastmanagement auf der Weboberfläche und der zweite am Wechselrichter Menü. (Eigener Relais-Kontakt)


    Könnten Sie mir mal Ihre entsprechenden Einstellungen zeigen für die beiden Schwellwerte damit ich ein Beispiel habe.


    Ich tue mich hier noch ein bisschen schwer (vgl. Fotos).

  • Hallo,


    ja klar, meine Einstellungen bei einer 8,1kWP Anlage sehen wie folgt aus:


    Direkt am Wechselrichter im Menü habe ich Einschaltpunkt auf 3500W und Ausschaltpunkt auf 3400W


    In der Oberfläche:
    angehakt: durch produzierte Leistung:
    ein: 4200W
    aus: 4000W
    Laufzeiten hakerl beide Weg. meine Wärmepumpe (NIBE F1145) hat ohenhin eine Mindestlaufzeit von 10min.


    die 3500W habe ich deshalb so hoch angelegt, da meine WP ca. 2,5kW benötigt wenn Sie sich aktiviert. wenn dann im Haus noch ein paar Verbraucher laufen geht sich das nicht aus, jetzt habe ich mit 3500 W eine Höhere Schwelle angenommen.
    klappt ganz gut.
    Und wenn keine der beiden Schwellen erreicht wird, dann fährt Zeitgesteuert das Warmwasser um 13 Uhr weg.
    hoffe ich konnte helfen.