Tesla kauft Grohmann Engineering + weiter 1000 Jobs geplant

  • Der Spiegel berichtet:


    Der Elektroautohersteller Tesla setzt beim geplanten massiven Ausbau seiner Produktion auf Technologie aus Deutschland. Der US-Konzern kauft den Maschinenbauer Grohmann Engineering aus Prüm, Rheinland-Pfalz, der auf Anlagen für automatisierte Produktion spezialisiert ist. Auf dieser Basis entsteht die Tochter Tesla Grohmann Automation, wie die Firma aus Kalifornien am Dienstag mitteilte.


    Zugleich hat das US-Unternehmen klare Wachstumspläne im Heimatland der Premiumrivalen Mercedes, BMW und Audi. In den kommenden zwei Jahren sollen 1000 Jobs für hochqualifizierte Techniker in Deutschland geschaffen werden, auch an weiteren Standorten.


    Grohmann Engineering hatte lt. Wikipedia Ende 2014 ca. 700 Mitarbeiter.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Na dann geht die Bude mal nicht an die Chinesen...

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • War wohl abzusehen, das sich dort etwas anbahnt, ein Nachbar von mir arbeitet dort, der plaudert ab und an aus dem Nähkästchen.

    Gruß
    Dietmar
    6.562788746032766 50.11369735926596
    4,7 KWp mit Eigenverbrauch 2,35 KWp mit Eigenverbrauch
    "Mein grosses Kind" Solarpark 9000KWp
    http://www.langner.team

  • Zitat von PV-Berlin

    Ein Unternehmen mit 100 Mill. € Umsatz und ca. 8 Mill. € Gewinn in 2014! Ein Not Verkauf schaut anders aus.


    Das war ganz sicher kein Notverkauf, der bisherige Eigner wohnt hier um die Ecke und ist bekannt für solide Geschäftspolitik. Ich persönlich denke eher, das so die geregelte und zukunftsfähige Unternehmensnachfolge aussieht. So weit ich das in Erinnerung habe, ist der Herr Grohmann auch schon mitte 75 oder älter.

    Gruß
    Dietmar
    6.562788746032766 50.11369735926596
    4,7 KWp mit Eigenverbrauch 2,35 KWp mit Eigenverbrauch
    "Mein grosses Kind" Solarpark 9000KWp
    http://www.langner.team

  • Zitat von PV-Berlin

    Ein Unternehmen mit 100 Mill. € Umsatz und ca. 8 Mill. € Gewinn in 2014! Ein Not Verkauf schaut anders aus.


    Richtig klasse an der Sache finde ich ja, dass Tesla 1.000 weitere Jobs in den nächsten zwei Jahren in Deutschland schaffen will. Damit wird Deutschland zwangsläufig zum europ. Schwerpunkt von Tesla.
    Ich schätze auch mal, dass ich weiss woher viele der Ingenieure kommen werden. Auf jeden Fall besser, als das die Ingenieure - wie bei i3-Team - nach China gehen.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Findest Du es gut, dass deutsche Ingenieure nach China gehen und deren Know How dann entgültig nicht mehr zur Verfügung steht?
    Dann ist es meiner Meinung nach doch schon besser, dass die Ingenieure in DEutschland bleiben und für eine Us-Firma arbeiten.


    Am Besten wäre es natürlich, wenn deutsche Unternehmen, deutschen Ingenieuren mit deutschen Zukunftsprodukten eine Perspektive bieten würden aber leider sehe ich das bei der deutschen Automobilindustrie nicht. :cry:

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von Dringi

    Findest Du es gut, dass deutsche Ingenieure nach China gehen und deren Know How dann entgültig nicht mehr zur Verfügung steht?
    Dann ist es meiner Meinung nach doch schon besser, dass die Ingenieure in DEutschland bleiben und für eine Us-Firma arbeiten.



    Kommt genau auf dasselbe raus. Ob jetzt Weltmarktführer Kuka nach China ausverkauft wird und ein paar Alibiarbeitsplätze noch in Gersthofen bleiben, oder Grohmann ausverkauft wird kommt auf exalt dasselbe raus.,