Standby mit Schaltsteckdose verhindern.

  • Hallo, ich hoffe mir kann jemand einen Tipp geben. Im Wohnzimmer ist an einer Mehrfachdose TV, Steroanlage, DVD/Blueray und Bassbox angeschlossen. Im Standby braucht alles zusammen ca 35W im Betrieb TV mit 5.1 Sound geht der Verbrauch bis zu 450W also "eigentlich" kein Problem für Dosen mit Schalter. Nun gibt es aber das Problem das immer wieder die Schalter Verschweigen also die Kontakte nicht mehr öffnen. Jetzt frage ich mich ob hier jemand eine Steckdose empfehlen kann die
    keine Problem macht. Schließlicht wird ja im PV Bereich regelmäßig größere Lasten getrennt. Evtl gibt es ja eine mit Elektronischer Schaltung. Leider hat das einzelne Schalten jedes Gerätes kein WLF (Woman Like Faktor). Bisher habe
    ich beim Suchen nur von ähnlichen Problemen gehört aber keine brauchbare Lösung gefunden.

    5,06 kWp, DN:35°, -27°SSO, Inbetriebnahme: 02.05.2016 ; PVGIS 4 Classic: 902kWh/kWp
    PVGIS-CM-SAF: 1010kWh/kWp

  • Hallo,
    eventuell währe ja eine Master/Slave Steckdosenleiste eine Lösung. https://www.amazon.de/Brennens…er+slave+steckdosenleiste. Der Master ist dem Fall der Verstärker, da er ja eigentlich immer benötigt wird.
    Somit hast du dann nur noch den Standby-Verbrauch des Verstärkers. Ich habe es bei zumindest so gemacht. Hat aber den Nachteil, das du immer zuerst den Verstärker einschalten musst bevor der Rest angemacht werden kann.

  • Zitat von Sol-Baer-t

    Hallo Solar Scout,


    Hatte das gleiche Problem und es mit
    http://www.amazon.de/dp/B003KU…r_other_apa_q-wiyb1TG2CYY


    Sowie der Harmony smart hub Fernbedienung gelöst.


    Coole Sache! Ich habe auch schon die 3 oder 4 Funksteckdose, die irgendwann ausfallen ...vorher hört man immer so ein "brrrzzrzrzrz" :-D


    Das ist wirklich eine gute Alternative

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • Das Problem hier ist, dass vermutlich der Verstärker und/oder der Subwoofer aufgrund seines leistungsfähigen Schaltnetzteils einen sehr hohen Einschaltstrom zieht und deshalb die Kontakte des Schalters verschweißen. Die Lösungen mit Funksteckdose oder Master/Slave sind natürlich grundsätzlich praktisch, aber es kann hier das selbe Problem blühen, wenn die verbauten Relais den hohen Einschaltstrom nicht abkönnen. Bei mir bleibt z.B. alle paar Wochen das Relais der Master/Slave-Steckdosenleiste am PC kleben, und mein Vater hat mit der baugleicher Leiste das gleiche Problem -> Hier also unbedingt auf entsprechende Qualität achten (wobei das schwierig rauszukriegen ist und teuer nicht unbedingt gleich gut ist).



    Ich würde alternativ noch versuchen, herauszubekommen, welches der Geräte den hohen Einschaltstrom zieht, dessen Standby-Strom messen und erwägen, ob man bei diesem Gerät auf die Trennung verzichtet.


    Patrick

  • Hi, habe nur einen EnergyLogger der Vermutlich diese Spitze nicht Zeitlich fein genug auflöst.
    Meine Vermutung ist leider die Bassbox und gerade diese hat gleichzeitig auch den Größten
    Standby bedarf. Vermutlich weil hier ein Kondensator auf Ladung gehalten wird nehme ich an.
    Gerade die Vorgeschlagene Brennstuhl Steckdose hat bei Amazon viele Negative Wertungen
    wegen Schaltprobleme.


    Ich hatte gedacht das es vielleicht eine Lösung mit Triac + Relais gibt die via Triac an und abschaltet.
    Und via Bi-Stabilem Relais nachher Durch schaltet um dann keinen eigenen Strom zu verbrauchen.

    5,06 kWp, DN:35°, -27°SSO, Inbetriebnahme: 02.05.2016 ; PVGIS 4 Classic: 902kWh/kWp
    PVGIS-CM-SAF: 1010kWh/kWp

  • Eigentlich erstaunlich, dass solche Schaltgeräte immer noch Relaiskontakte haben. Dabei ist der Nullspannungsschalter schon gefühlte 40 Jahre alt und ich hatte schon im vorigen Jahrtausend > 100 kW Beleuchtung im Nulldurchgang geschaltet... :idea:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Ich hab vorhin auch schon gegoogelt und keine fertig konfektionierten Steckdosenleisten gefunden (außer High-end-Teile zu Preisen von mehreren 100€...), die im Nulldurchgang schalten...
    Also evtl. selber bauen, wenn das know-how da ist. Als Billig-Lösung evtl. einen normalen Lichtschalter aus der Hausinstallation per Aufputz-Gehäuse an die Wand oder dergl.? Die sollten solche Ströme eher abkönnen.


    Patrick

  • moin, moin,
    ich hatte selbiges Problem vor ca. 3 Jahren. Ein abstrus hoher Standby von 30W wurde durch den damals neuen Subwoofer generiert (kam aus England - die sparen da nicht so intensiv wie wir :D). Die zur Standby-Vermeidung eingesetzte Funksteckdose hat das ein/aus nicht lange mitgemacht. Abhilfe schaffte ein Einschaltstrombegrenzer bzw. Softanlauf. Seitdem gibt's keine defekten Relais in der Funksteckdose mehr.
    Ich glaube, dass es so etwas hier war:
    http://www.tubeland.de/index2.htm
    s.a. http://motorsaegen-portal.de/v…php?f=46&t=75109&start=20


    einstein0's Idee zum Schalten im Nulldurchgang könnte auch helfen. Schau' Dir mal den Eltako 12DX an. Das ist ein bistabiles Relais mit dieser Funktionalität.
    Das müsstest Du mit einem Taster ansteuern.
    https://www.amazon.de/Eltako-4…B0011DAAJQ#productDetails
    VG iot