17033 | 5,9kWp || 3259€ | Fronius Aleo

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Januar 2006
    PLZ - Ort 17033 - Neubrandenburg
    Land Deutschland
    Dachneigung 20 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Sonstiges
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 10 m
    Breite: 4 m
    Fläche: 40 m²
    Höhe der Dachunterkante 4 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1060
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 4. Januar 2006 4. Januar 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 2900 € 3259 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0 1060
    Anlagengröße 5940 kWp 5.4 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 18 18
    Hersteller Viessmann Benq Aleo
    Bezeichnung Sunforte S 79 Celco
    Nennleistung pro Modul 330 Wp 300 Wp
    Preis pro Modul 297 € 219 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller Fronius Fronius
    Bezeichnung Symo Hybrid 5.0-3-s Symo Hybrid 5.0-3-s
    Preis pro Wechselrichter 2712.32 € 2713.32 €
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 18 Modulen 1 String mit 18 Modulen
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Unbekannt
    Bezeichnung Kreuzschienmontagesystem
    Preis pro Montagesystem 950 € 950 €
    Typ Zweilagig / Kreuzschiene
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller Fronius Fronius
    Bezeichnung Li 4,5 Li 4,5
    Kapazität 4.5 kWh 4.5 kWh
    Preis pro Stromspeicher 5507.4 € 5507.4 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Fronius

    Hallo Leute,


    ich bin neu hier und hoffe das Ihr mir ein paar Tips für mein Vorhaben geben könnt.


    Ich habe ein Einfamilienhaus Bj.1939 Saniert und schon Fenster, Viessmann Brennwert-Gastherme mit Schichtenladespeicher, Kellerdeckendämmung, Wasser und Elektrik Saniert. Das Dach kommt nächstes Jahr, hat aber wegen der Neigung und Ausrichtung erstmal nichts mit dem Projekt zu tun. Das Haus ist komplett mit einer Homematic Haussteuerung ausgestattet. Ich kann alle Fenster, Türen, Heizungen und Lampen Steuern und überwachen. Wie man sieht bin ich etwas Technik verliebt und möchte gerne etwas besonderes. Ich habe einen Jahresverbrauch von ca. 5000kwh. Das Nutzungsverhalten ist Morgends/ Abends und Ganztags. Kommt darauf an wie wir arbeiten müssen (Schichten). Es ist angedacht in den nächsten Jahren ein E-Auto anzuschaffen. Weiterhin ist mir ein 3-Phasiges System mit Notstromversorgung wichtig. Evtl. würde ich überschüssigen Strom auch für den Warmwasserspeicher nutzen wollen anstelle ihn einzuspeisen.


    Als Dachfläche habe ich ein Vordach (Dachpappe ca. 7 Grad Neigung)n, Giebelseitig mit Süd Ausrichtung zur Verfügung. Da es die einzige Sinnvolle Fläche ist, habe ich mir sehr Leistungsstarke Module anbieten lassen um möglichst viel Ertrag zu bekommen. Da ich möglichst viel selbst verbrauchen möchte, ist auch ein Speicher dabei.


    Auf anraten meines Anbieters wurde mir ein Symo Hybrid Wechslerichter von Fronius empfohlen. Dieser soll gut zu meinen Anforderungen passen und ist zusätzlich mit Smart Meter und Fronius Umschalteinrichtung für 3-Phasige Ersatzstromersorung ausgestattet.. Da ich nur einen String habe komme ich auch mit dem eine MPP Tracker zurecht.


    Leider sind die Kosten deutlich höher als erwartet und machen das ganze aus meiner Sicht unwirtschaftlich. Die Frage ist jetzt? Ist der Anbieter zu teuer oder die Auswahl der Komponenten ungünstig?


    Bin über jeden Hinweis dankbar. Werde die Tage noch 2 weiter Angebote bekommen und hier ergänzen.


    Grüße Peter

  • Zitat von pietnb

    Wie man sieht bin ich etwas Technik verliebt und möchte gerne etwas besonderes. Ich habe einen Jahresverbrauch von ca. 5000kwh. Das Nutzungsverhalten ist Morgends/ Abends und Ganztags. Kommt darauf an wie wir arbeiten müssen (Schichten). Es ist angedacht in den nächsten Jahren ein E-Auto anzuschaffen. Weiterhin ist mir ein 3-Phasiges System mit Notstromversorgung wichtig. Evtl. würde ich überschüssigen Strom auch für den Warmwasserspeicher nutzen wollen anstelle ihn einzuspeisen.
    [...]
    Da ich möglichst viel selbst verbrauchen möchte, ist auch ein Speicher dabei.


    Da bleibt nur eins ... entweder die Ziele "Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht" neu justieren oder neue Angebote einholen. Man kann auch sehr gut ohne Speicher einen DV von 40-50% erreichen.


    Die Homematic solltest Du nutzen, um den Stromverbrauch zu senken. :wink:
    Oder gibt es besondere Verbraucher, die diesen hohen Verbrauch begründen?


    Einspeisen ist neben DV die rentabelste Lösung!
    Alles was du vor hast, wie z.B. Speicher oder kostbaren Strom womöglich per dödeligem Heizstab 1:1 ins WW zu schicken vernichtet Rendite. Die sündteuren Module tragen ebenfalls nicht zu einem positiven Ergebnis bei.


    Bei dem Preis ist nichtmal eine schwarze Null zu erreichen.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Hallo und wilkommen im Forum :D
    Gottseidank hast du das Forum gefunden bevor du unterschrieben hast... :roll:


    Zitat von pietnb


    Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht


    Das kannst du beim deinem ersten Angebot getrost vergessen. Nicht nur wegen des Speichers, selbst wenn man den rausrechnet bleiben gigantische 1973,-€/kWp für eine Anlage ohne Netzanschluß und mit z.Zt. sehr günstigen Benq-Modulen.


    Wenn du es also ernst meinst mit "5 % Rendite wären nicht schlecht" dann musst du erstens den Speicher weglassen denn der ist reines Hobby und frist die durch eine PV-Anlage ggf. generierte Rendite wieder vollständig auf.
    Zweitens solltest du dich nach einem neuen Anbieter umschauen, dein erster Anbieter hat offensichtlich nichts anderes vor als dich auszunehmen wie eine Weihnachtsganz :?


    Bei knapp 6 kWp mit guten Komponenten und natürlich schlüsselfertig sind Preise um 1400,- €/kWp machbar sofern keine ganz besonderen Schwierigkeiten (z.B. komplett neuer Zählerschrank) vorliegen. Schau dir mal die Angebote auf dem gewerblichen Marktplatz an, da bekommst du ein Gefühl dafür was man heute für welches Geld bekommt.
    http://www.photovoltaikforum.c…-beteiligungen-gewer-f19/



    Zitat

    Weiterhin ist mir ein 3-Phasiges System mit Notstromversorgung wichtig.


    Wozu brauchst du sowas :shock:
    Oben steht, daß der Standort der Anlage Neubrandenburg sein wird. Fällt da so oft und so lange der Strom aus, daß man meint sowas unbedingt zu brauchen :juggle:




    Zitat

    Als Dachfläche habe ich ein Vordach (Dachpappe ca. 7 Grad Neigung)n, Giebelseitig mit Süd Ausrichtung zur Verfügung.


    Was ist unter der Dachpappe, kann das Dach überhaupt von der Statik her weitere Lasten aufnehmen :?:
    Gibt`s kein Dach auf dem Haupthaus was ggf. geeignet wäre :?:


    Aussagekräftige Foto`s könnten zur besseren Einschätzung der Lage vor Ort weiterhelfen.....

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Bitte was ist an 330Wp Modulen für 300,- das Stück günstig?


    Gesendet mit Tapatalk

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Zitat von seppelpeter

    Da bleibt nur eins ... entweder die Ziele "Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht" neu justieren oder neue Angebote einholen. Man kann auch sehr gut ohne Speicher einen DV von 40-50% erreichen.


    Die Homematic solltest Du nutzen, um den Stromverbrauch zu senken. :wink:
    Oder gibt es besondere Verbraucher, die diesen hohen Verbrauch begründen?


    Hallo Seppelpeter,


    die Renditeerwartung habe ich schon auf "0" runter geschraubt. Kann ich leider nicht mehr im Beitrag ändern. Die Homematicanlage nutze ich bereits um Strom zu sparen. In der Nacht werden z.B. alle Steckdosen für Unterhaltunselektronik ausgeschaltet. Große Verbraucher habe ich z.B eine große Tiefkühltruhe, ein großes Aquarium mit Pumpen, Heizungen und Strahlern und Ladetechnik für Modellbau (große Lipos).


    Bin gerade dabei meine Grundlast zu ermitteln. Wenn ich die habe, hilft das evtl auch beim der Speicher Auswahl.


    Da ich nicht genügend Dachfläche habe, wollte ich die zur Verfügung stehende so effektiv wie möglich nutzen. Mehr geht nicht. Unter der Dachpappe ist Holzlattung und eine Stabile Holzkostruktion die die PV locker trägt.


    Fotos habe ich angehangen.


    Danke schon mal für eure Infos.


    Gruß Peter

    Einmal editiert, zuletzt von pietnb ()

  • Zitat von pietnb


    die Renditeerwartung habe ich schon auf "0" runter geschraubt.


    Gruß Peter


    Moin Peter,


    nee, nee - die musst Du auf minus ändern. Wenn Du nichts machst (bei diesem Schr..... Angebot), hast Du mehr Geld.
    Lass Dir doch mal die PV ohne Speicher anbieten. Bei 6 kWp ist der Zielpreis um die 1300 €/kWp - zumal mit den BenQ Modulen. Die werden verschleudert - was Dein Preis nicht wiedergibt.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • pietnb hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie <a href='./17033-5-9kwp-2900eur-viessmann-benq-p1443638.html#p1443638'>hier</a> um sich das Angebot mit der Nummer: 24332 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen.
    Photovoltaikforum Online Team
    <a href='/magazin/'>PV-Forum Magazin</a>

  • Zitat von Photovoltaikforum

    pietnb hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie hier um sich das Angebot mit der Nummer: 24332 anzusehen.


    Oh Gott, das wird ja immer schlimmer :shock:
    2240,-€/kWp selbst wenn man den Speicher rausrechnet :!::!::!:
    Hast du nicht gelesen was wir bzügl. des Preises geschrieben haben :?:

    Zitat von mbikwr_surfer

    Bei 6 kWp ist der Zielpreis um die 1300 €/kWp -


    Zitat von smoker59

    ....mit guten Komponenten und natürlich schlüsselfertig sind Preise um 1400,- €/kWp machbar


    Die Aleos sind nicht viel teurer als die BenQ-Module (wenn überhaupt), du sollst hier fast 1000,-€/kWp mehr zahlen als z.Zt. üblich!


    Den Anbieter würde ich nicht mehr auf mein Grundstück lassen :evil:


    Zitat

    die Renditeerwartung habe ich schon auf "0" runter geschraubt.


    Das wird nicht reichen, bei dem Preis rentiert sich ja noch nicht einmal die PV-Anlage ohne Speicher. Wie soll das dann mit Speicher funktionieren :?:


    Zitat von pietnb

    Fotos habe ich angehangen.


    Ich seh nichts.... :?
    Versuch`s mal nach dieser Anleitung:
    http://www.photovoltaikforum.c…-hochgeladen--t42288.html

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • @ smoker


    Die Bilder hängen unter dem ersten Beitrag. Ich sehe sie :?: Zuerst waren sie nur zu groß. Mit diesen hat es geklappt.


    Okay.. das habe ich verstanden. Die Preise sind für die Tonne.... Auf für die miesen Angebote kann ich ja nichts :wink:


    Da ich durch das Aquarium und die Gefriertruhe einen sehr hohen Grundverbrauch habe, der ja auch nachts anfällt, dachte ich macht ein Speicher Sin.Was genau ist denn hier zu teuer? Die Module, der Umrichter, die Arbeitsleistung oder das Montagesystem? Oder alles?


    Ich warte mal noch auf die Angebote von den anderen Anbietern. Mal sehen was mich da erwartet.


    Was sagt ihr zu den Komponenten? Würden die für mein vorhaben passen wenn der Preis stimmt?


    Gruß Peter